flotter dreier: säkert!, kraftklub, kettcar

vor vielen jahren war es ein harter kampf, zuhause das musikfernsehen auf einen einstelligen programmplatz zu programmieren. heute markiert viva (das ist doch der kostenlose musik-tv-kanal oder war das mtv?!) das ende der senderreihenfolge. knapp vor dem homeshopping, aber noch hinter kika und nachrichten-sendern. inzwischen kommen andere quellen dem musikalischen bildungsauftrag nach. heute auch ich. es gibt drei tolle videos drei toller bands mit drei tollen liedern. diese lieder hätte man natürlich auch mit drei blogposts würdigen können, aber mir ist grad nach trinität.

flotter dreier: säkert!, kraftklub, kettcar weiterlesen

deportees – islands and shores

„keine treffer“ oder auch „dieses lied ist in deinem land nicht verfügbar“ zumindest wenn man beabsichtigt, dieses lied käuflich zu erwerben. am 11. oktober erschien in schweden bereits „island & shores“, das vierte album der deportees. die gleichnamige single rotiert transnational auf soundcloud, aber zu erwerben ist der song hierzulande leider noch nicht. das ist ein großer mist! deportees – islands and shores weiterlesen

säkert – november

ich blogge eigentlich ungern videos, die nur dazu dienen, einen song online zu stellen und allenfalls ein statisches bild zeigen. für und wegen säkert mache ich jetzt mal eine ausnahme. auch weil auf der tumblr-seite der band das video auch eingebettet ist:

säkert – november weiterlesen

hört euch das mal an

bei mir ist mal wieder der tabsuchtsanfall ausgebrochen. in den vier tabzeilen1 tummeln sich auch einige tabs mit liedern, die ich irgendwann mal eventuell vielleicht wegbloggen oder empfehle wollte. mangels zeit gibt es jetzt einen kleine rundumschlag. hört euch das mal an weiterlesen

  1. ja. nur vier zeilen a 15 tabs.

säkert – influensa

na wenn das mal kein schnäppchen ist. facit, das zweite album von säkert, gibt es als physischen tonträger bei amazon für nur 29,99 euro und nicht mehr 30,99 euro. für nur drei euro mehr, kann man es dann sogar nicht im rechner einlesen (vinyl). noch vier fünf andere cd-angebote gleichen kalibers (sprich: herzzerreißmusik) und ich fliege mit nem billig flieger nach stockholm, kaufe mir diese vor ort und den rest des dabei ersparten gebe ich an atmosfair, bevor ich mich bei amazon dumm und dämlich zahle.
aber mit dem nächsten besuch in schweden sollte ich nicht mehr zu lange warten. denn „influensa“ – die nächste single von säkert – klingt so, als könnte es mir in den nächsten wochen den frühling und sommer etwas schmackhafter machen. naja, man wird ja noch träumen dürfen… und wenn man aufwacht, einfach weiterträumen mit dem video von der p3 guldgala:

(via säkert)

mama i’m on tv

die empfehlung von mittsommernachtsspitzen ist noch gar nicht so lange her und schon wieder habe ich das vergnügen, auf das blog zu verweisen. warum? wegen sofia nordström, also wegen i’m on tv… eine interessante neuentdeckung für 2011. auch wenn ihr album „plastic paradise“, mit gehörig viel euphorie und power schon im november des vergangenen jahres via groover recordings veröffentlicht wurde. anders als die zwei hörbeispiele/mp3 drüben bei sandra duvander, möchte ich allerdings den fokus auf eine akkustik-version von „i hate early mornings“ richten. zur zeit ist das video bei youtube noch recht schwach gefragt. was ich mir nur schwer erklären kann, denn: es wurde auf dem klo des schwedischen radios aufgenommen (!) und der songtitel passt für den großteil der menschen an den meisten tagen der woche:

… okay. gegen die normale version kann das akkustik-stück nicht anstinken. obwohl es auf dem klo gedreht wurde.
fotografisch begleitet wird i’m on tv übrigens von sandra löv, die auch im von mir geschätzten kosmos von hello saferide wirkt und via flickr als sexy swedish babe abwechslung in meinen digitalen alltag bringt. scheinbar hat sofia nordström ihr weblog abgeschossen, denn wer die domain http://imontv.se aufruft landet bei der wordpress-installation, aber ersatzweise informiert die facebookseite ausführlich über das tagesgeschehen. und das label groover recordings kann man übrigens flattrn … sehr schön.

update: annika norlin hat übrigens mindestens ein lied für i’m on tv geschrieben und übernimmt in „must get away“ auch gleich die background vocals. ein video gibt es dazu auch.

säkert – du är inte själv

„när stjärnan faller
önskar jag var en tenor
så jag kunde sjunga sanningar
med kraft, så du förstår.“

ich hatte es schon erwähnt, dass das neue album von säkert „facit“ heißt und schon länger in schweden zu haben ist. in mp3-form hat es die platte bereits nach deutschland geschafft, fehlt jetzt nur noch das modell zum anfassen. „du är inte själv“ ist so rar, dass sogar die hypemachine im dunkeln tappt. was wäre es ein fest, wenn es der schwedophilen szene berlins gelingt, annika norlins zweites projekt neben hello saferide in die hauptstadt zu bekommen.