artikel im August, 2010:

jeder bundesliga-spieltag ist gespickt mit szenen, die sich mitunter tief in die synapsen der spieler, fußballfans oder medienvertretern graben… und dort geraten sie dann schnell in vergessenheit. schließlich folgt eine woche später bereits die nächste ladung frischer eindrücke. hier will ich für jeden spieltag eine subjektive auswahl festhalten. vielleicht hilft es mir ja beim saison-rückblick »»


auf meiner suche nach einer fußballkneipe für schweden-fans in berlin bin ich zwar leider keinen schritt weiter und was fck-spiele angeht, habe ich auch schon meine heimat gefunden, aber vielleicht ist die auflistung der zitty für ein paar leser hilfreich, die in der hauptstadt noch eine kneipe zum kollektiven fußball kucken der 1. bundesliga suchen. »»


vor mehr als zwei monaten hatte ich schon ein paar worte darüber verloren, nun steht das zweite säkert album „facit“ in schweden kurz vor seiner veröffentlichung. die erste single „fredrik“ darf bereits seit monatsanfang die sammlungen nicht nur schwedischer musikfans bereichern, sondern auch freunde von hello saferide. nun gibt es auch ein sehenswertes video zum »»


es wird allmählich zeit für mich, im kleiderschrank auszusortieren. liebgewonnene t-shirts und andere kleidungsstücke, aber eigentlich und vor allen dingen t-shirts zeigen inzwischen deutliche verschleißerscheinungen. mit nähkunst ist dagegen nicht mehr anzugehen. erst recht, wenn man über dieses talent nicht verfügt. daher bleibt nur der trostlose gang zum mülleimer um platz zu schaffen für neues. »»


facebook ist einer von vielen wegen, um bei freunden und bekannten auf dem laufenden zu bleiben und um dialoge zu führen.1 bei manchen facebook-nutzern geschieht das wohlddosiert, andere stürzen sich auf jede anwendung, die die eigene timeline kreuzt und lassen ungefragt scheinbar wahllos alle wissen, welches kleidungsstück zum musikgeschmack passt oder ähnliches. das trifft nicht »»


es ist eine unverschämtheit. da stirbt ein namhafter kunstschaffender moralist und andere schreiben darüber. schlimmer noch: es gibt menschen, die so etwas lesen wollen, tatsächlich auch lesen und eine suchmaschine, die das goutiert. aber die krönung des ganzen ist, dass lesern ein solcher text, der deutlich über die schnöde meldung (vgl. chronistenpflicht) hinausgeht, gefällt und »»


wecker, zugfahrt, nervosität, schließfachautomaten, brauhaus, bier kölsch, domplatte, sonne, brauhaus, kessel, prozession, neumarkt, straßenbahn schwitzkasten, rheinenergie-stadion, 15.30 uhr, erstklassigkeit, 1. spieltag, glück, rückschlag, geduld, halbzeitpause, twittering, kondition, lärm, unterstützung, euphorie, glaube, ekstase, köln, kaiserslautern, 1:3, muschmunken.


ich schäme mich fast ein wenig, hier vor lachen in tränen ausgebrochen zu sein und mir ist gerade ja nun wirklich nicht nach lachen zumute, aber dafür mache ich eine ausnahme! brisko schneider hätte die bahndurchsage im ice nicht besser bringen können, aber seht selbst: und ganz nebenbei erscheint mir meine heimat in einem völlig »»


tweets der letzten woche nach dem klick


es tut sich was bei flattr. nachdem zwischenzeitlich auch wikileaks die illustre gruppe der early adopter mit exklusiver einladung bereicherte, ist die closed beta-phase nun abgeschlossen und alle dürfen, jeder kann, keine muss: flattr ist seit heute open beta und dabeisein auch ohne einladung möglich. zu flattr hatte ich bereits etwas geschrieben und wenn es »»


mein gott walter elf! wie konnte mir diese band bislang nicht begegnen? was war da los? bin ich vielleicht nicht fck-fan genug? wahrscheinlich bin ich aber einfach nur zu jung. 10 jahre mehr auf dem buckel und ich würde das musikalische kaiserslautern nicht zuerst mit den spermbirds sondern mit der walter elf in verbindung bringen. »»


tweets der letzten woche nach dem klick


„fortsetzungen nudeln sich ab“ lautet sinngemäß eine filmregel, die von pixar einmal mehr widerlegt wird. bestes beispiel: toy story 3. dezente 15 jahre nachdem der erste film der toy story trilogie in die kinos kam, und schon damals das genre in neue sphären hievte, spielt der animationsfilm einen weiteren vorteil aus: seine protagonisten werden – »»


etwas widerstrebend aber dennoch zuverlässig hat google kontakte anschließend die doppelten einträge in meinem adressbuch aufgelistet. aber über den umgangston, müssen wir nochmal reden, google.


unterwäsche lässt sich grob in atemberaubend und blindheitstiftend einordnen. daher ist es zweifellos die richtige entscheidung auf atemberaubende unterwäsche zu setzen, wenn man vermitteln will, wie man leben retten kann: und wenn ich schon bei atemberaubend bin, gibt es auch noch lebensrettende tipps, wie man dafür sorgt, dass andere wieder luft bekommen. wer steckt hinter »»


wo kommt eigentlich dieser glatzkopf bei woody allen her, frage ich mich in dieser sommerlichen open air kino nacht. hätte man da nicht vielleicht in der maske nachhelfen können? aber je länger der film dauert, um so stimmiger wird diese „frisur“ des zynischen genies boris yellnikoff. umso unstimmiger, weil zu versöhnlich mutet das ende an. »»


wie sehr die bundesliga – bzw. die darüber schreibende zunft – den fck vermisst hat, lässt sich leicht daran ablesen, dass keine saison-prognose für die roten teufel ohne den verweis auf die legendäre meisterschaft als aufsteiger 1998 auskommt. selbstverständlich ohne dabei eine wiederholung dieser erfolgsgeschichte als unmöglich abzutun. auf den direkten abstieg mag man sich »»


eine rede ohne worte ist nicht so einfach zu halten. leichter und bewährter ist es, eine rede zu halten und dabei nichts zu sagen. die große kunst ist es dagegen, eine rede zu halten, ohne viele worte. und wenn das ausgerechnet bei einer hochzeitsrede gelingt, dann ist das schlicht der pure wahnsinn (aber achtung: leider »»


„i was quite happy to be unemployed because i didn’t want to work.“ (morrissey) das passiert, wenn man morrissey ins studio lädt und kurz bevor man die aufmerksamkeit ganz dem mozfather und seinem musikalischen schaffen widmet, noch das thema arbeitslosigkeit thematisiert1: der vollständigkeit halber noch der zweite teil der one show. noch 273 tage bis »»


der juli 2010 stand anfangs noch ganz im zeichen der fußball weltmeisterschaft. ein großteil der 2.123 besuche und 2.787 seitenaufrufe des monats stammen noch aus der ersten woche. danach wurde es etwas ruhiger und das sommerloch verschluckte themen und zugriffe. aber alles geht weiter. ich freue mich schon auf den herbst. und im august steht »»


tweets der letzten woche nach dem klick




(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close