abschie-t

es wird allmählich zeit für mich, im kleiderschrank auszusortieren. liebgewonnene t-shirts und andere kleidungsstücke, aber eigentlich und vor allen dingen t-shirts zeigen inzwischen deutliche verschleißerscheinungen. mit nähkunst ist dagegen nicht mehr anzugehen. erst recht, wenn man über dieses talent nicht verfügt. daher bleibt nur der trostlose gang zum mülleimer um platz zu schaffen für neues. auftakt macht dieses stück stoff: tomte – die schönheit der chance.
tomte - die schönheit der chance

das t-shirt hätte es bei mir beinahe zum stifter meiner master-arbeit gebracht. aber über die ästhetik von wahrscheinlichkeiten zu schreiben, drohte jedoch zu esotherisch zu werden. einen reiz übt dieses vorhaben dennoch aus. ebenso wie die band und ihre musik. dennoch gab es zahlreiche geschichtsträchtige nächte und gelegenheiten, in denen ich mit diesem shirt meinen musikgeschmack vor mir hergetragen habe. bis heute. bis zu diesem blogeintrag. es ist zeit für neue chancen. auf der anderen seite ist es natürlich auch mal wieder zeit für ein tomte-konzert. und vielleicht kann und will ich mir dann auch ersatz verschaffen.

3 Gedanken zu „abschie-t“

  1. Wie, Mülleimer?
    Nee, nech?!?

    Da fallen mit locker ein Duzend sinnvolle Verwendungsmöglichkeiten ein, aber hier nur mal die ultimative
    Top 5:

    5. Altkleidersammlung (Standard)
    4. elektronische Bucht (man glaubt ja gar nicht für was die Leute alles ihr schwererschlichenes Geld raushauen…)
    3. einrahmen und an die Wand hängen
    2. Preisausschreiben bloggen und dann wech damit ;-)
    uuuund jetzt auf Platz eins, hier auf der Showbühne
    1. das Shirt beim nächsten 1000 Robota Konzert auf die Bühne schmeissen! lol

  2. zu 5: ich habe nicht erwähnt, dass hier einige nähte offen sind und der stoff perforiert
    4. was ist bitte eine elektronische bucht?
    3. zu wenig wand vorhanden, aber tatsächlich bereits im vorfeld berücksichtigt.
    2. nee
    1. beim derzeitigen körperlichen zustand sollte ich auch bei konzerten bedenken, dass meine form besser weiter von einem t-shirt zusammengehalten wird, als mich der visuellen körperbelästigung schuldig zu machen.

    außerdem: mülltonne ist dramatischer und endgültig

    1. 5: schon klar, aber idR wird das, was bei Altkleidersammlungen rumkommt, ohnehin kleingehexelt, recycelt (als Futter für Sitze und Sofas und so) und der Erlös des Prozesses geht dann an die Bedürftigen. Da ist der Zustand also unbeachtlich. und so hätte das shirt die chance -um beim thema zu bleiben- als schöner autositz weiterzuleben… ;-)

      4. eBucht =andere Bezeichnung für ibäh ;-)
      3.+2. ok
      1. hä? die bengels habens doch nicht besser verdient, haha. also das shirt meine ich. sind ja mit herrn uhlmann bestens befreundet, wie man liest. ich würde natürlich unter das shirt noch was anziehen, das nur nebenbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.