Tickets bei www.eventim.de
artikel im Juni, 2012:

nach „allein schon das wort„, was zwischenzeitlich ja auch schon elegant die 30er marke geknackt hat, ist es an der zeit für eine neue serie in diesem blog: i love you but i’ve chosen streetart.


kennen sie ted? fans von „how i met your mother“ oder einer konferenz werden die frage bejahen. in den usa gibt es ab morgen in deutschland in wenigen wochen ein paar leute mehr. stellt euch vor oder denkt euch einfach zurück in die kindheit, als ihr euch gewünscht habt, dass euer teddy lebendig wird. nun. »»


heute gestern wurde der überflüssigste und dritte bundesliga-abstieg der roten teufel noch realer. die dfl hat die neuen spielpläne für die bundesligasaison 2012/13 veröffentlicht und aus reinem eigennutz


vor einem gefühlten jahr, las ich im trendmagazin „spiegel online“ von einer partyreihe, die in stockholms kulturhuset stattfand und findet.


drachen / zuerst gesehen auf instagram…


ein album, dass es dieses jahr mit links in meine bestenliste schaffen wird, ist „sos – save olli schulz“ von meinem namensvetter oliver marc schulz aus dem hamburger stadtteil berlin-kreuzberg. in mehr als 40 minuten arbeitet er sich mit einer verblüffenden leichtigkeit und nicht weniger vrblüffenden musikalischen vielseitigkeit an themen wie liebe, haltung, alter oder »»


partydiotismus, der.


ich unterbreche mal die hier im blog nicht stattfindende aber meinen alltag ruinierende partydiotismus-diskussion und zeige mal etwas, dass bis auf eine ausnahme ohne fahnen auskommt


„wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen“ (ludwig wittgenstein – tractatus logico-philosophicus) „worüber man nicht singen kann darüber muss man schweigen“ (tocotronic – ich muss reden, auch wenn ich schweigen muss) „some words they can’t be spoken only sung“ (gary barlow – sing)


bis heute hatte ich auf dieser seite avatare neben den kommentaren zugelassen. einfach so, weil es eine willkommene optische auflockerung der meist textlastigen seiten ist… wenn denn mal kommentiert wird. getty images hat mir daran fast die lust genommen. also lasse ich seit heute auf dieser seite avatare neben den kommentaren zu. einfach so mit »»


am 4. september erscheint „the north“ das neue album der stars. wem das noch nicht zur vorfreude gereicht oder nicht länger warten will, kann nun dank soundcloud die erste single „the theory of relativity“ hören:


„können sie das groß machen bitte?!“ stellten superpunk aus hamburg vor über sechs jahren in den raum. für fans war das understatement pur. für alle anderen war es eine rhetorische frage. im guten wie im schlechten. leider oder zum glück.




(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close