Tickets bei www.eventim.de
artikel in der aktionismus-kategorie:

wenn ich anglizismen verwende, wissen menschen, die mir nahe stehen, dass die kacke am dampfen ist oder sie akzeptieren, dass ich mir gerade irgendetwas in den kopf gesetzt habe. von „beat your habits“ habe ich bislang noch nichts erzählt. nada. gar nix.


„wenn einer eine reise tut…“ der rest gilt natürlich auch für mich und nach längerer zeit gab es tatsächlich etwas in meinem leben, das den namen „reise“ verdient. ich gehe noch weiter: es handelte sich um einen urlaub. mit einigem drum und dran.


<3

eben noch auf facebook geteilt und jetzt hier gewürdigt: in neuseeland ist dieses ehedings jetzt auch dann möglich, wenn das geschlecht der beteiligten völlig nebensächlich ist. ein kleiner schritt für die liebe, ein großer schritt für die ehe. momentan führt dieser schritt hierzulande offenbar zu weit:


was ist das besondere an pestos? wahrscheinlich, dass sie recht einfach nachzukochen/herzustellen sind. so einfach, dass man dazu eigentlich gar keine rezepte braucht. trotzdem gibts jetzt hier ein rezept, weil ich gerade hin und weg bin von dem essen, dass ich gerade zubereitet und verschlungen habe. ich hab jetzt ehrlich gesagt auch gar kein bock »»


660 kilometer, laut maps.ios 6:50 stunden liegen zwischen meinem elternhaus v5.0 und meiner wohnung in berlin. ich bin zu spät in die hauptstadt gezogen, um noch von der flugverbindung berlin – hahn oder berlin – zweibrücken profitieren zu können. daher bewältigte ich die strecke meist per bahn oder als mitfahrer im auto. heute kommt eine »»


sehr unterhaltsame zwei minuten, in denen moralphilosophie auf die realität trifft:


vor einem gefühlten jahr, las ich im trendmagazin „spiegel online“ von einer partyreihe, die in stockholms kulturhuset stattfand und findet.


ich unterbreche mal die hier im blog nicht stattfindende aber meinen alltag ruinierende partydiotismus-diskussion und zeige mal etwas, dass bis auf eine ausnahme ohne fahnen auskommt


alles war vorbereitet für das jährliche gemeckere wegen diesem valentinstag, mit dem ich ebensowenig warm werde, wie diesem zustand, den die einen feiern und die anderen zum konsum verwenden wollen. hier geht es zum klassiker, der – je nach beziehung, also ob oder ob nicht – mit einem augenzwinkern oder aus tiefster überzeugung den tag »»


in nicht einmal zwei wochen kann man sich in berlin gemeinsam mit anderen menschen gegen die agrarindustrie stellen, die ablehnende haltung zu fehlentwicklung in der landwirtschaft zeigen und stattdessen bauernhöfe und eine nachhaltige landwirtschaft eindrücklich fordern und fördern. am 21.2.2012 beginnt um 11.30 uhr die demonstration unter dem motto „wir haben es satt – bauernhöfe »»


anfang des jahres hatte ich ja mal nicht ohne stolz gebloggt, wie ich meinen ersten kladdkaka gebacken habe. in der küche hielt sich das chaos in grenzen. vielleicht kann man das auch aus den aufgeräumten zeilen schließen. doch die zubereitung kann man natürlich auch anders angehen.


faxe ist das neue bahnhof. ein ökopolitisch völlig unkorrekter – was den dialekt angeht aber sehr charmanter – song zur energiesparlampe: „faxe


„meist werden sie als werbefläche genutzt, aber eigentlich sind bierdeckel ein guter platz für inhalte.“


deidesheim – die stadt, in der gegenwärtig das schönste weinfest der welt stattfindet – ist nicht nur cittaslow, sondern auch zu mieten, also käuflich … auf zeit.


„yes we camp!“ stell dir vor in spanien und griechenland gehen die menschen auf die straße und ein paar ecken weiter machen andere ihren urlaub. wenn ich mal mit dem thema der demokratie-bewegung innerhalb europas konfrontiert bin, schwanke ich zwischen faszination und ratlosigkeit. berlin mag zwar in der mitte europas liegen, aber das heißt noch »»


ich platze hier fast vor stolz und zufriedenheit und von heute an kommt mir kein fertig-semmelknödel mehr in den einkaufskorb, denn: das kann ich jetzt selbst. das kostet zwar zeit, einsatz und wohl auch mehr geld, aber dafür weiß ich was ich habe.


ich gebe zu, mich nur periphär mit dem zensus 2011 beschäftigt zu haben. das für und wider habe ich nicht einmal ansatzweise abgewogen, deshalb wüsste ich auch gar nicht, ob ich diese prozedur nun willig oder widerwillig über mich ergehen lassen würde.


da hat lidl aber nochmal glück gehabt. ich wollte schon anfangen den laden um die ecke zu verfluchen, weil er mir am montag mit leckerem bio-bärlauch aus der pfalz (aus der pfalz!) den mund wässrig macht, am dienstag – dem tag, an dem ich auch das passende rezept zur hand habe – aber diesen nicht »»


seit beginn des jahres gab es im blog jeden tag einen blogeintrag (projekt365 ist der beweis). und wenn es mal an einem tag nicht mehr für einen text, ein video oder, ein foto oder für musik reichte, dann doch wenigstens vor dem einschlafen. denn wir kennen das ja. der tag beginnt kalendarisch um 0.00 uhr »»


außer mir hat heute wohl jeder dieses video mit der vw-werbung gepostet, nicht wahr?! nee halt. das war ja gestern. erster!!1einseinself!


was tun, wenn man „die weltbesten linguine mit garnelen“ gerne nachkochen möchte, aber weder kirschtomaten, frischen chili noch linguine zur hand hat? dann gibt es eben die weltbesten penne rigate mit garnelen. das prinzip ist das gleiche, wie von jamie oliver vorgegeben. aber die zutaten (für zwei) sind eben teilweise andere: 200 g garnelen 200 »»


so. nach mehr als zwei jahren komme ich jetzt endlich mal dazu, meinen ersten kladdkaka zu backen. mein måttsats hatte ich mir bereits kurz nach meinem semester in schweden im möbelgeschäft meines vertrauens gesichert, die suche nach dem passenden kladdkaka hat mir zwei jahre danach fiket.de abgenommen (danke dafür). und mehr als zwei jahre später »»


in ein paar monaten steht hierzulande die frauen-fußball weltmeisterschaft 2011 an. viele sind gespannt wie das wird, was anders wird als vor fünf jahren und was nicht. darauf zielt auch eine kleine umfrage, die ich eben in die twittersphäre geschickt habe: „würdest du ein panini-album zur frauen-wm 2011 kaufen?“ bin mal gespannt, wie das ergebnis »»


die letzte app-empfehlung liegt schon ein weilchen zurück. da wird es mal wieder zeit, eine ausgesuchte app hervorzuheben. es geht heute um jamie’s recipes. vor ein paar wochen hatte mir c diese rezeptsammlung für das iphone ans herz gelegt. kurz zuvor hatte er meinem gaumen mit einem leckeren gericht aus einem kochbuch von jamie oliver »»


wenn ich mir etwas zu essen koche, also jetzt nichts nach rezept, sondern was kühlschrank und supermarkt um die ecke hergeben, dann können problemlos mindestens drei personen davon satt werden. eine dosierhilfe für nudeln, reis und vor allen dingen für kartoffeln wäre heute ebenso hilfreich gewesen, wie etwas zurückhaltung meinerseits an der fleischtheke am fleischkühlfach. »»




(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close