kula shocker

in der onlineausgabe des südkurier steht ein artikel, dessen erscheinen ich schon wesentlich früher erwartet habe, der mich nun aber dennoch beunruhigt und traurig macht:

kulturladen steht vor dem aus

demnach gehen im kula die lichter aus, wenn nicht öffentliche gelder in den verein fließen und konstanz wäre um eine institution ärmer, die es schon gab, bevor konstanz nur den hauch von nachtleben spürte. misswirtschaft hin oder her, der laden und die adresse müssen bleiben.

*update* gerettet fürs erste

(via twitter)