Tickets bei www.eventim.de
artikel im November, 2007:

was fürs wochenende: (direktchewing)


gestern noch versucht gewesen emilias „big big girl“ mal etwas lauter zu summen. heute den neuen scooter-song gehört. vorhaben bis auf weiteres verschoben.


„das märchen von der globalisierungskritischen hexe“ (zügig vorgetragen und geschrieben von: volker strübing):


wenn draus des nachts der mond hell scheint und hier die menschen ruhn bin ich der geist, der stets verreimt, unbeirrt am dichten.


reload – reload – reload – reload – mail – reload – mail – send – reload – reload – reload – mail – send – send – reload – reload – mail – send – reload – reload – send


jahrelang ging jakob, den alle nur jack nannten, abends in die kneipe seines vertrauens, trank seine feierabendbiere und fragte sich berauscht was das alles soll und wo das alles noch hinführen würde. er funktionierte nur noch für arbeit, fernsehn, schlafengehen. seine letzte beziehung ging mit dem umzug in die brüche. die neue umgebung behagte seiner »»


zwischen den zeilen steht sicherlich manchmal mehr als mir lieb ist, aber vielleicht zu wenig um denen zu genügen, die mehr von mir wissen wollen. für andere steckt in den artikeln wiederum viel zu viel von dem bild drin, das sie von mir haben und das ich wohl im leben nicht mehr ändern werden kann… »»


„verona ist der pfalzbau italiens“


ist ja klar. bis zum nächsten football-homecoming muss das heim erstmal kräftig renoviert werden. gut zu wissen, dass der verband bereits damit angefangen hat. das wird wohl eine euro 2008 ganz nach dem geschmack der funktionäre. tore werden brav beklatscht und während die 22 spieler über den platz rennenund am ende immer deutschland gewinnt stört »»


(via plogging)


auch dieses jahr wieder – aber nur in diesem jahr zum 35. mal – der welt-hallo-tag.


wenn schon nicht die klappe halten, dann doch wenigstens das wort.


während sie telefoniert habe ich gelegenheit, sie mir näher anzuschauen. sie ist eigentlich eine exakte kopie von heidi klum, nur rund 15 cm größer und 100 pfund schwerer und auch sonst ganz anders. sie ist nicht schön, aber auch nicht unhäßlich. ihr hals ist etwas zu kurz, aber man soll ja nichts auf äußerlichkeiten geben. »»


… und mein geistiges alter nimmt an fahrt auf. 23 jahre, das sind 2 jahre mehr als noch vor 12 monaten.


… dann nimm eine taschenlampe“: (direktglücklich)


verbinde heima mit home, war die spontan selbst auferlegte aufgabe des abend und ich dachte mir: „wie einfach, muss ja nicht jeder nachvollziehen. wie klein ist überhaupt diese meine gedankenwelt: an einem tag über sigur rós gestolpert und kurz darauf above & beyond“ zwischen diesem und einigen weiterführenden gedanken stehen vier flaschen wein. und wie »»


emo müsste man sein, dann gäbs ständig schnittchen. (von mir, falls der nicht für die bravo-fotolovestory verbraten wurde)


muss man dem jüngsten bundesliga-kader unbedingt eine 23jährige blonde stadionsprecherin antun die seite stellen? da die herren in der vergangenheit schon schwierigkeiten zeigten, sich aufs spiel zu konzentrieren, wird es nun sicher nicht leichter. [/ironie] das einzige, was mich hier wirklich stört, ist die tatsache, dass eine für den verein recht unerhebliche maßnahme absatzweiße hochgejubelt, »»


„die zeit gehört nicht mir, ich hab sie mir nur von meiner karriere geliehen“


100

det är väl inte förbjudet för gamla kärringar att klättra i träd. (astrid lindgren 14.11.1907 – 28.01.2002) wenn es einen himmel gibt, klettert sie bestimmt auch dort auf bäume. jede wette, dass sie auch schneller als pippi wäre.


neben den unzähligen gründen für den besuch im cafe zeitlos gibt es nun einen weiteren (jedoch temporär beschränkten). die nicht nur von mir geschätzten fotografen flo und björn stellen dort seit dem 10.11. ein paar ihrer werke aus, die wiederum das werk anderer abbilden. die anderen sind in diesem fall schüler einer maskenbildner-abschlussklasse die rund »»


„dein wort in gottes namen“ (boris becker)


nein, dass soll jetzt kein stöckchen werden, das unkontrolliert ungerichtet durch klein bloggersdorf gereicht wird, auch wenn das thema vielleicht dazu einlädt. mir wäre es recht wenn ich mir die verschiedenen antworten nicht zusammensuchen müsste, sondern „fein säuberlich“ in den kommentaren unter diesem eintrag finde. ich frage mich, ob es 10 dinge gibt, die man »»


keine 6 1/2-wochen nach meiner prognose kann ich selbige in die tonne kloppen. sehr schade, dass die management-station von michael schjönberg dermaßen unglücklich endete, aber hoffentlich bringt dieser schritt tatsächlich die nötige ruhe in den verein.


was haben ein raucher vor einer kneipentüre und ein pferdeapfel gemeinsam? antwort hier




(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close