musik liegt in der luft

der folgende blogeintrag wurde von mir ursprünglich an anderer stelle veröffentlicht. der text soll hier archiviert und gesichert werden. inhatlich nehme ich keine änderungen vor, nur die internen verlinkungen werden entsprechend aktualisiert.

so,
tocotronic liegt nun hinter mir. ich bin ohne größere erwartungen nach zürich gefahren, weil die letzten berichte nicht gerade die positivsten waren, wurde aber schon vom ersten lied an eines besseren belehrt. auch meine bedenken, dass sich diese tour im nachhinein als abschiedstour outen könnte, scheinen – fürs erste – grundlos. die viererkonstelation bewährt sich besser als noch vor ca. 2 1/2 jahren und die neuen stücke wirken in echt-live noch eine spur besser.
einziger wehrmutstropfen [hallo popkulturjunkie!]: es haben wohl einige kindergärten einen ausflug hierher gemacht! vor der bühne haben es sich 16-jährige langbehaarte „system of a down“-t-shirt-träger und deren „slipknot“-freunde (?!) nicht nehmen lassen, auch zu ruhigen liedern rumzumoshen. ein kumpel von mir hat jetzt ein 1a-branding im gesicht!
die „ein pit gehört zu jedem konzert“-typen haben wohl noch nicht bemerkt, dass sehr viel reizvolles (gerade) beim zuhören (also zu-hören) der neuen songs liegt. hab mir sagen lassen, dass tocotronic deshalb gegen ende (zurecht) auf ihre klassiker verzichten. hätte nicht gedacht, ein toco-konzert ohne „let there be rock“ oder etwa „jugendbewegung“ zu verlassen. dennoch, das konzert war unglaublich gut.
vielleicht kann ich ja noch jemand für das konzert in basel begeistern?! :-)

currently playing: stella – never going back to school
current mood: verkatert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.