was von der saison übrig bleibt

23.5.2013 21.43 uhr, sinsheim
mo idrissou netzt für den 1. fc kaiserslautern zum zwischenzeitlichen 2:1 ein. der gästeblock tickt aus. das wichtige auswärtstor beim unbeliebten retortenverein ist gemacht, jetzt sollte kein treffer mehr kassiert werden (passiert natürlich trotzdem) und im idealfall noch ein tor nachgelegt werden (passiert natürlich nicht) und dann sollte doch das gelingen, was wenige tagen zuvor der bvb nicht erledigen konnte oder wollte (aber hätte müssen). hoffenheim wird in den abstieg getrieben und das mit der relegation war wirklich machbar für die roten teufel. die fans der roten teufel glaubten daran.

nach dem 3:1 wurde die mannschaft auf das rückspiel eingeschworen. zumindest der teil, der noch nicht unmittelbar nach abpfiff in der kabine verschwand. natürlich sollte es am montag kein kinderspiel werden, aber mit diesen fans im rücken, mit dem stadion in der hand und mit zusammenhalt aller war der aufstieg drin. ehrlich. ernsthaft. ohne zweifel. das ist so ein gefühl.

27.5.2013 20.59 uhr, kaiserslautern
tobias sippel hält einen foulelfmeter und den 1. fck im spiel. es bleibt weiter 0:0 im ausverkauften fritz-walter-stadion und mit nur zwei toren für die roten teufel wäre der aufstieg auch schon geschafft. wenn hoffenheim schon keinen elfmeter verwandelt, wie soll es sonst gelingen?! das ist so ein gefühl.

21.16 uhr, kaiserslautern
0:1 für hoffenheim. dummes tor. dummer zeitpunkt, so kurz vor der halbzeit. aber was solls?! dann schießt der betze eben 3 tore für die verlängerung und dann folgt ein weiteres. ich glaube dran – das ist so ein gefühl – und habe den eindruck, damit nicht alleine zu sein.

21.52 uhr, kaiserslautern
1:1 baumjohann netzt ein. da ist der ausgleich, der betzenberg explodiert. fehlen also nur noch zwei tore. jetzt hat die westkurve, ach was, jetzt hat das ganze stadion den gegner dort, wo man ihn haben will. das ist so ein gefühl.

21.54 uhr, kaiserslautern
2:1 mo idrissou köpft zum 2:1 und liefert das erste seiner zwei versprochenen toren ab. 2:1 und noch 21 minuten für zwei weitere tore. das sollte klappen… wenn denn das tor zählen würde. abseits? abseits! abseits??? egal. weiter 1:1, aber mo weiß jetzt wo es langgeht. jetzt nochmal ein ähnlich guter angriff und dann stehts aber wirklich 2:1. das ist so ein gefühl.

22.02 uhr, kaiserslautern
jetzt reichen keine 2 tore mehr. keine verlängerung. soviel steht auch schon fest. und wenn man mal ehrlich ist, ist die partie mit dem 2:1 gegen kaiserslautern entschieden. 16 minuten und ein paar minuten nachspielzeit bleiben noch, aber es steht zu befürchten, dass das auch für die harmlosigkeit vor dem tor gelten wird. das wars mit der saison 2012/13. zeit sich von den träumereien zu verabschieden, zeit zu trauern, zeit für wut, zeit für trotz, zeit für ein zeichen, zeit für so ein gefühl: olé rot-weiß olé! das bleibt… das ist so ein gefühl. für eine halbe stunde im ganzen stadion. das gefühl bleibt auch am nächsten tag.

was auch noch bleibt: eine aufarbeitung, wie das offensiv formulierte und kommunizierte ziel verfehlt wurde, ist absolut notwendig. zwei relegationsspiele der einheit dürfen über mehr und weniger zerrüttete 34 spieltage nicht hinwegtäuschen. was die fck-fans zu leisten im stande sind, wurde unlängst eindrücklich offenbar. nicht wenige fans haben den eindruck, dass dies für die mannschaft nicht gilt. diesen eindruck gilt es zu beseitigen. das oben beschrieben gefühl gilt es, aufrechtzuerhalten.

auf ein neues 2013/14. ich brauche jetzt erstmal etwas abstand zum fu … oh, ein ball.

vor allem für fck-fans lesenswert (reihenfolge ist der chronologie geschuldet), aber die kennen das schon. wer sonst noch was für die roten teufel übrig hat oder für angehende psychologen:
unzerstörbar
der erste akt
da geht noch was
nachsitzen bei onkel didi – relegation 2013 runde 1
gewogen und für zu leicht empfunden
ein erstklassiges fck-gefühlplatzhalter für der betze brennt. ich weiß, dass hier noch die richtigen worte gefunden werden. ich habs ja gesagt.






(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close