6 Gedanken zu „exzellent“

  1. Nee, nee, der Rückschluss ist meiner Meinung nach verfehlt. Das Geld geht in die Forschung. Nix Lehre.

    Aus studentischer Sicht würde ich das eher auch kritisch beurteilen.

    Und was den Spiegel-Online-Artikel mit den Mülleimern anbelangt: das war für mich ein richtiger journalistischer Tiefpunkt von Spiegel-Online. Oft hat man den Eindruck, dass dort jeder Dahergelaufene schreiben darf. So auch bei dem Artikel.

  2. Den SpOn-Artikel habe ich gar nicht gelesen. Aber die Feststellung bzgl. der schwankenden Qualität der Artikel stimmt natürlich.

    Und ein Teil des Geldsegens steht übrigens wirklich auch für neue Dozentenstellen zur Verfügung. Das liegt m.W. im Ermessen der jeweiligen Uni, ob sie hier auch ein bißchen der 1.9 Millionen „abzweigt“…

  3. ähm… jetzt habe ich natürlich in der Eile die Gesamtsumme des Exzellenzprojekts (1,9 Milliarden) mit den 21 Millionen, die die siegreichen Unis bekommen durcheinandergebracht…

    Also: 21 Millionen fließen nach Konstanz. Und dadurch wird eben der Gesamtetat nicht unbeträchtlich erhöht, wodurch eben ein bißchen mehr Spielraum auch für die Verbesserung der Lehre entstehen kann…

  4. Ja, kann. I
    ch lasse mich gerne positiv überraschen.
    Aber eines weiß ich: seit es Studiengebühren gibt (und da sollte ja auch mehr Geld da sein) hat sich die Lehre nicht ein bisschen verbessert.
    Eher empörend finde ich mit was für mickrigen Verträgen viele Assistenten und wissenschaftliche Mitarbeiter arbeiten, und das weiß ich nicht nur vom Hörensagen. Dementsprechend Geld wird auch für Tutorien und ähnliches in die Hand genommen: wenig bis garnicht. Eher Lidl-Lehre ist das für mich.

    Aber wie gesagt, ich lasse mich gerne überraschen.

  5. also was die lehre angeht, da hatte ich das vergangene semester erste veränderungen festgestellt. ein neuer dozent nutzte wie selbstverständlich beamer und powerpoint(substitute)… in philosophie.
    mit tutorien verliefen die ersten gehversuche weniger erfolgreich, allerdings wegen der studenten.
    bei fächern mit einem massenauflauf sieht das sicherlich anders aus. allerdings ist die zeit der haushaltssperre doch auch noch nicht so lange her, oder? da muss man sich der möglichkeiten erst wieder bewusst werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.