i’m fon barcelona

heute erscheint in deutschland „let me introduce my friends“ das album von i’m from barcelona. die band stammt aus jonköpping, einem ort der allerdings nicht in spanien, sondern in schweden liegt. jag älskar sverige, so nebenbei bemerkt.

ich forderen jeden meiner leser auf, sich dieses album zuzulegen, dann ersparen wir uns mein ständiges darauf hinweisen und können die zeit stattdessen hör genießen. erwiesenermaßen hilft das album auch totalen morgenmuffeln beim aufstehen. die frage hierzu: will man das auch? die antwort darauf: mit dieser band will man alles.

I'm from Barcelona I
weg frei zur weltherrschaft!

die überschrift des eintrags ergibt allerdings einen sinn und zwar habe ich hier und hier auf fon hingewiesen. angemeldet war ich ja recht flott und nun, nach anderthalb wochen bin ich bereits ein linus. „i’m fon barcelona“, naja der router jedenfalls. (zwei fliegen mit einer klappe zwei ideen mit einem eintrag!)
auf das wlan-set von meinem provider warte ich noch immer.

3 Gedanken zu „i’m fon barcelona“

  1. kann ich auch nur empfehlen, auch wenn ich vernichtende Kritiken drüber gelesen habe. Aber man muss die auch live sehen, gell?! also find ich halt!!!
    haste vielleicht das intro-magazin vom august? da is vorne ein bild von der band-combo und rat mal wo das gemacht wurde…
    genau, in stockholm auf der uniwiese..;-)
    datt evvschen

  2. jaha, das introheft hab ich. und wenn du auf http://www.imfrombarcelona.com gehst, gibt es dieses bild und zweidrei weitere in toppqualität für die presse (hihi) zum herunterladen. es ziehrt gerade meinen bildschirmhintergrund. ich werde es mir demnächst auch entwickeln.
    die vernichtenden kritiken stammen übrigens allesamt von leuten mit stock im arsch, die sonst alles abfeiern, was aus schweden kommt, aber bei guter popmusik nach mama der indie-polizei schreien. so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.