Tickets bei www.eventim.de
artikel mit dem schlagwort wirtschaft:

in nicht einmal zwei wochen kann man sich in berlin gemeinsam mit anderen menschen gegen die agrarindustrie stellen, die ablehnende haltung zu fehlentwicklung in der landwirtschaft zeigen und stattdessen bauernhöfe und eine nachhaltige landwirtschaft eindrücklich fordern und fördern. am 21.2.2012 beginnt um 11.30 uhr die demonstration unter dem motto „wir haben es satt – bauernhöfe »»


von coldplay waren mir ja bislang nur remixe bekannt, die geradeaus in richtung trance/techhouse strebten.1 eine andere richtung nimmt country-recke willie nelson. er schnappte sich „the scientist“ und verpasst dem bald zehn jahre alten lied eine rauere tonart oder lässt hier country vom melancholischen britpop einlullen. wie auch immer: es funktioniert. finde ich. nach kurzer »»


vor längerem stolperte ich über einen blogeintrag bei ronnie grob, der auf eine sendung mit peter sloterdijk verwies.1 der blogeintrag enthielt ein (youtube-)video in der üblichen 10-minuten-länge. die qualität des videos gehört sicher nicht zu den besten, da es aber um einen (philosophischen) dialog mit frank a. meyer geht, ließ sich das ständige flimmern durchaus »»


am 13.2.2009 erscheint „goldener trash“, das neue album von angelika express. wer bis dahin nicht mehr warten möchte, kann es sich hier in voller länge anhören… oder bei amazon vorbestellen. und erfreulicherweise ist das widget zur „was wollt ihr alle“-ep nach wie vor in betrieb.


ich hatte es ja bereits von der angelika aktie. hier gibt es die vorhut zum anhören und bei amazon ab ende november zu kaufen:


zum glück verdiene ich mein geld nicht mit touristen-führungen. andernfalls müsste ich („touristiker 1.0„) jetzt oder in bälde die hände über den kopf zusammenschlagen und in schöner regelmäßigkeit „aber die umsätze“ rufen. mein blick würde sich sorgenvoll von der zukunft abwenden, denn alsbald könnte ein anbieter wie runmap/bikemap/mopedmap/wandermap/inlinemap (vulgo: toursprung) eine tourimap aufsetzen, in der »»


dank zweier umzüge, eines unversitätsabschlusses und eines nach wie vor nicht vollständig bewältigten geburtstags, bin ich die finanzkrise betreffend nicht so informiert, wie ich es gerne wäre1 und auch rund um das aktien-projekt von angelika express konnte ich nicht im gewünschten maße bericht erstatten, aber hier und da (1, 2, 3) gab es dann doch »»


modernerer fußball ein mittel gegen den modernen fußball


„… he knows what people really need before they know they need it“: macheads – the movie (trailer) (via plogging)


knappe 100 euro legt holtzbrinck auf den tisch. pro nutzer wohlgemerkt. die studivz-macher haben offenbar ihr ziel erreicht, die nutzer die möglichkeit, dass die sicherheit verbessert wird und klein bloggersdorf wieder etwas, das man kollektive erwähnen kann. meine adresse ist mir allerdings schon mehr wert als läppische 100. auch deshalb war sie nicht teil der »»


seit einigen wochen schon halte ich mich von zeit zu zeit im studiverzeichnis auf. ist ja ganz kuschelig dort, man sieht verlorengeglaubte gesichter wieder, tauscht sich in gruppen aus und schreibt sich gegenseitig kleine nachrichten. (und mein vorhaben, bis zum 7. september keine mails zu schreiben wird innerhalb des studi-vz elegant ausgehebelt). für außenstehende sei »»


herzlichen glückwunsch, ihr 5.100 sap-mitarbeiter, die ihr gegen einen betriebsrat gestimmt habt, offenbar zählt eure stimme nichts, wenn drei wackere gewerkschafter sich bemühen. das ist demokratie meine herren. großer sport!


ganz sicher. in einer zeit, in der autohändler darauf verzichten können, einen ford fiesta abzulehnen, muss irgendetwas mit dem konsum (an sich) passieren. jedem, der eine gewisse aufregung vor dem auslandssemester vermeiden möchte, rate ich übrigens ab, vor ebendiesem auszuschlafen. kinder, ich spreche aus erfahrung. bald ist abflug. morgen muss ich mich dann schick machen »»


ganz sicher. in einer zeit, in der autohändler darauf verzichten können, einen ford fiesta abzulehnen, muss irgendetwas mit dem konsum (an sich) passieren. jedem, der eine gewisse aufregung vor dem auslandssemester vermeiden möchte, rate ich übrigens ab, vor ebendiesem auszuschlafen. kinder, ich spreche aus erfahrung. bald ist abflug. morgen muss ich mich dann schick machen »»


nun sollte man eigentlich annehmen, dass die plattenfirmen (groß), aus dem spyware-mist mit sony hätten lernen können sollen müssen. naja der mann von der straße (klein) hat es sich sicherlich denken können, sie haben es nicht kapiert. offenbar zieht die emi nun nach. ich frage mich nur, wie absurd die auswahl der künstler manchmal sein »»


der folgende blogeintrag wurde von mir ursprünglich an anderer stelle veröffentlicht. der text soll hier archiviert und gesichert werden. inhatlich nehme ich keine änderungen vor, nur die internen verlinkungen werden entsprechend aktualisiert. erfahren durch www.titanic-magazin.de: [hier wäre ein bild zu sehen gewesen] aus dem wirtschaftsteil der süddeutschen vom 28.2.05 immerhin scheinen wohl die zahlen zu »»




(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close