artikel mit dem schlagwort verein:

Stefan Kuntz, Vorstandsvorsitzende des 1. FC Kaiserslautern, ruft die Saison 2015/16 zurück. „Die fehlende Qualität im Abschluss und individueller Fehler in der Abwehr liegen auf der Hand. Mit diesen Mängeln konnten wir unseren Fans keine zufriedenstellende oder immerhin ruhige Saison ermöglichen. Aus diesem Grund rufen wir die Saison 2015/16 zurück.“ Also on:Twitter


dem ansturm auf den online-ticketshop konnten die server nicht standhalten, am fritz-walter-stadion standen sich fans der roten teufel ganz umsonst die füße in den bauch. auch zahlreiche fanclubs des fck gingen leer aus. auf der anderen seite in darmstadt ist das spiel auch seit wochen ausverkauft. grund genug, für beide vereinsspitzen, eine lösung für die »»


das geht an die hohlbratzen, die sich hinter einem „das wird man doch mal sagen dürfen“ verstecken oder ihre dummheit ganz unversteckt zur schau tragen. tolle aktion von zahlreichen bundesliga-vereinen und andere organisationen, an der sich auch mein verein beteiligt:


„eine gang, ein team, ein ‚you’ll never walk alone‘ so wurd’s beigebracht, so wird das jetzt gemacht, mein sohn.“ (marcus wiebusch – der tag wird kommen)


wenn ich dem jahr 2013 etwas vorwerfen könnte, dann vielleicht, das nun nicht mehr so viel zeit bleibt, um es zu würdigen. verdammt ging das schnell vorbei. wie im flug. und dieses jahr saß ich immerhin ein paar stunden im flugzeug, weiß also wieder, wovon ich rede.


nicht einfach nur ein fußballstadion. nicht einfach nur ein verein. nicht einfach nur söderstadion und nicht einfach nur hammarby if. und ich bin froh und dankbar für das derby gegen djurgården und das eine heimspiel 2006… und ich bin ein bisschen neidisch, weil eine solche hommage hätte der betze seinerzeit auch verdient gehabt. nun denn, »»


23.5.2013 21.43 uhr, sinsheim mo idrissou netzt für den 1. fc kaiserslautern zum zwischenzeitlichen 2:1 ein. der gästeblock tickt aus. das wichtige auswärtstor beim unbeliebten retortenverein ist gemacht, jetzt sollte kein treffer mehr kassiert werden (passiert natürlich trotzdem) und im idealfall noch ein tor nachgelegt werden (passiert natürlich nicht) und dann sollte doch das gelingen, »»


auf sky lief gestern eine sehenswerte 60-minütige dokumentation rund um „ultra„. auch wenn neben den üblichen verdächtigen vertretern aus politik (hans-peter friedrich), polizei, forschung, vereine (hans-joachim watzke) und verbände (andreas rettig) zum teil namhafte vertreter einzelner szenen zu wort kommen, belassen es die verantwortlichen dabei die doku eine „annäherung“ an den zur zeit sicher populärsten »»


ich bin ja fast immer für fankultur zu haben und dank mightymightyfacebookmatze heute morgen auf ein ganz großes stück davon aufmerksam geworden. es wäre schade, wenn das nicht im blog auftauchen würde.


tl;dnr fußball, musikgedöns, befindlichkeiten …ich tret rein.“ fast exakt zwei jahre ist es hier. ein enttäuschendes 0:1 gegen st. pauli in der schneekugel millerntorstadion. an das spiel selbst habe ich keine erinnerung mehr. es gab ja auch nichts.


(trailer) nicht nur die bundesliga boomt. auch die fankultur erlebt gerade eine hochphase. nur schade, dass hierzulande und zugegebenermaßen überall für einige beides nicht so zusammenpassen mag. reden manche von der bundesliga, dann geht es um ein produkt. hören andere von fankultur, knallen sicherungen durch, weil die söhne mit ihren vätern nicht mehr zum fußball »»


sehr geerter herr gall, sehr gut möglich, dass ich hiermit in die von ihnen gelegte falle hineintappe, aber ihren kommentar (leider nicht online) „wenn die kurve zum gegner wird“ aus der rheinpfalz vom 5. märz 2011 kann wiederum ich nicht unkommentiert stehen lassen. beim unentschieden der roten teufel gegen den hsv vergangene woche entluden sich »»


bis vor über einem jahr – nicht nur für mich – nur irgendein verein in hannover und jetzt irgendein verein an der robert-enke-str. 1. wäre mein fußball-trikot-tick innerhalb deutschlands auch für andere als dem meinigen verein vorhanden, würde ich wohl mit der nummer 1 herumlaufen. ich hätte es mir – wie viele anderen auch – »»


gestern am 9.10.2010 demonstrierten zahlreiche fuballfans1 verschiedener vereine von bunte bis bundes liga in den farben getrennt und in der sache vereint für den erhalt der fankultur. die fandemo führte auf einem knapp 6 kilometer langen rundkurs vom roten rathaus über die karl-liebknecht-straße und torstraße (sic!) zurück über die friedrichstraße und unter den linden zur »»


mein gott walter elf! wie konnte mir diese band bislang nicht begegnen? was war da los? bin ich vielleicht nicht fck-fan genug? wahrscheinlich bin ich aber einfach nur zu jung. 10 jahre mehr auf dem buckel und ich würde das musikalische kaiserslautern nicht zuerst mit den spermbirds sondern mit der walter elf in verbindung bringen. »»


wie sehr die bundesliga – bzw. die darüber schreibende zunft – den fck vermisst hat, lässt sich leicht daran ablesen, dass keine saison-prognose für die roten teufel ohne den verweis auf die legendäre meisterschaft als aufsteiger 1998 auskommt. selbstverständlich ohne dabei eine wiederholung dieser erfolgsgeschichte als unmöglich abzutun. auf den direkten abstieg mag man sich »»


in etwa 28 stunden von jetzt an, folgt der fc st. pauli hoffentlich dem fck in die erste bundesliga. die hamburger haben es in der hand, die schon jetzt opulenten jubiläumsfeiern rund um die ersten 100 jahre vereinsgeschichte zu einem rauschenden fest zu machen. ich wünsche es ihnen von herzen. warum? weil in diesem verein »»


der fck ist wieder da … endlich. trotzdem ziemlich doof auf dem sofa aufzusteigen… aber besser als gar nicht.


„sentiment, liebe, abneigung, hass – die geschichte des 1. fc kaiserslautern ist voll davon. es sind solche vereine, die die bundesliga bereichern. es ist gut, dass der fck wieder da ist.“ (spiegel online) mit dem urteil kommt spiegel online vielleicht etwas zu früh, zumindest sofern „wieder da“ gleichbedeutend mit „in der bundesliga“ zu verstehen ist, »»


„mittendrin als t-home fanreporter – folge 8 der ‚owl-teufel‘ werner nolte trifft seine helden vom 1. fc kaiserslautern“ na das nenne ich mal eine fan-karriere: im forum zum fck, einen eigenen huldigungs-thread. im deutschen sportfernsehen eine spezialsendung.1 im lokalblatt einen artikel darüber und dann… auf der seite des lieblingsvereins einen artikel dazu. … wenn ich »»


wie auf der vereinseigenen website angekündigt, soll die mannschaft des 1. fc kaiserslautern am letzten spieltag der hoffentlich letzten zweitliga-saison für sehr sehr sehr sehr sehr sehr lange zeit immer in speziellen trikots ins altehrwürdige fritz-walter-stadion einlaufen. auf den limitierten trikots werden die namen von 2010 fans nachzulesen sein und die immatrikulationszeit für vereinsmitglieder und »»


der fck twittert und dass mein lieblingsverein twitter entdeckt, hat nun auch die die bildzeitung entdeckt. dass man hierzu ausgerechnet mit der schlagzeile lautern macht’s wie obama – am betze wird getwittert kommen muss, naja … und falls sich einer der neuen fck-follower wundert, was das mit der raute soll: das ist ein hashtag. (wer »»


während das tageslicht inzwischen stetig abnimmt, zeichnet sich ein anderes licht am horizont ab. der fck präsentierte unlängst seine neue website – zweisprachig – und die roten teufel habe bereits ihr zweites vorbereitungsspiel hinter sich. wozu das ganze? für die neue bundesliga-saison. die dfl präsentierte unlängst den neuen spielplan, welcher – der ligazugehörigkeit meines vereins »»


mit geburtstagswünschen oder grüßen halte ich mich auf dieser seite normalerweise zurück, aber heute muss ich da eine ausnahme machen. mein vereinskamerad gerald „gerry“ ehrmann ihm sein wiegenfest jährt sich heute zum 50. mal.1 also herzlichen glückwunsch tarzan. lass es krachen und genieß den tag mit freunden, mitarbeitern und fans. und erhielt von der betze »»


meine elite-uni lädt zur absolventenfeier. der brief: in comic sans geschrieben. überlege im clownkostüm zu erscheinen. das schreiben, in dem mir die mitgliedschaft in meinem verein bestätigt wurde, war ebenfalls in comic sans verfasst. die damalige vereinsführung wurde inzwischen ausgetauscht.




(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close