urlaub like someone’s caring: fuerteventura 2015

„wenn einer eine reise tut…“ der rest gilt natürlich auch für mich und nach längerer zeit gab es tatsächlich etwas in meinem leben, das den namen „reise“ verdient. ich gehe noch weiter: es handelte sich um einen urlaub. mit einigem drum und dran.

urlaub like someone’s caring: fuerteventura 2015 weiterlesen

2014

dieses jahr war blogtechnisch jetzt nicht so der bringer. zumindest auf mein blog bezogen. hier und dort habe ich zwar noch einiges geschrieben (ohne mich jetzt erinnern zu können, dies hier etwas ausführlicher thematisiert zu haben), aber befindlichkeiten blieben oft diffus oder unausgesprochen. wenn ich einen vorsatz nennen müsste, wäre dies wohl: mehr schreiben, formulieren, festhalten. nur ob ich es am ende hier veröffentlichen kann, werde oder will, bleibt unklar. 2014 weiterlesen

tourette de pfalz

das hier schreibe ich bereits aus dem urlaub heraus. manche wissen es schon, andere erfahren es aber jetzt: ich radel die nächsten tage durch die pfalz und begebe mich auf die spuren der demokratiebewegung in deutschland. irgendwoher musste diese ja den weg nach deutschland finden und das geschah seinerzeit tatsächlich über den mir liebsten landstrich: meine heimat.

tourette de pfalz weiterlesen

gratis reiseführer von lonely planet

lonely planet, der reiseführer-verlag für abseitiges, verschenkt gerade und bis zum 22. april ein paar ausgaben seiner reiseführer-apps für iphone und ipod touch. dies ist dem spektakulären ausbruch von eyjafjallajökull zu verdanken. aber auch wer nicht an einem flughafen oder urlaubsziel der wahl einen unfreiwillige oder unspektakuläre aufenthaltsverlängerung durchmachen muss, kann sich im app-store kostenlos die 13 reisfeührer für berlin, london, kopenhagen, moskau, wien, amsterdam, rom, istanbul, barcelona, münchen, budapest bis hin zu stockholm sichern. und wer noch immer auf seinen flug wartet, kann natürlich die großstädte unter der aschewolke erkunden.

nach dem 22. april sollte der preis für die apps wieder bei etwa 8 euro liegen… also schnell zugreifen.

mandelblüte in der vorderpfalz

mandelblüte in deidesheim
mandelblüte in deidesheim (foto aus dem jahr 2007)

kaum zu glauben, aber nach dem langen winter und (für die vorderpfalz ungewöhnliche) unmengen an schnee hat der frühling den turbo eingelegt und die mandelblüte färbt die vorderpfalz in ein meer aus rosa-weißen blüten. damit kann auch mit dem mandelblütenfest in gimmeldingen die weinfest-saison eingeleitet werden. von daher habe ich meinen urlaub in der heimat etwas ungünstig gelegt. doch die weinkerwen kommen ja noch zu hauf. spätestens wenn die weinkerwe deidesheim 2010 auch die auszeichnung als schönstes weinfest der pfalz 2009 verteidigen wird, bin ich wieder vor ort.

zum wohl die pfalz.

qype: feriendorf glasgarten gmbh in rötz

roetz

am ortsrand von hillstett gelegen, lädt das feriendorf glasgarten zum übernachten und verweilen in die idyllische oberpfalz. der blick von den balkonen führt hinab zum eixendorfer see und zur bahn 1 des golfplatzes und über die anliegenden hügel.
tschechien (pilsen) ist nur einen steinwurf entfernt, die landschaft eignet sich für ausgiebige rad- oder wandertouren, golfspiele und ausflüge in die umgebung.
eine integrierte kochzeile in den verschiedenen apartmenttypen sorgt für kulinarische unabhängigkeit und wer sich lieber bekochen lassen möchte, hat den salzfriedl in unmittelbarer nähe.
mein beitrag zu feriendorf glasgarten gmbh – ich bin toco – auf qype

*update* test-phase abgeschlossen :)

… ist eine strategie

der diesjährige urlaub ist bereits geschichte. er ging gestern abend los und endete heute morgen. ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte mal 13 stunden schlafend verbrachte und offenbar war ich mir auch nicht mehr bewusst, wie erholsam das sein kann. der erste morgendliche gedanke widmete sich dann auch zunächst nicht dem rechner sondern einem gemütlichen kaffee, der meinen puls wieder an den der zeit angleichen sollte. (bekanntlich beeilt sich ja die zeit. fragt/sagt olli schulz)
nun passt sich die außentemperatur auch der inneren an. da steht einem harmonischen tag ja nichts mehr im wege…

2185m

ich fange mal mit einem bild an:

sie dürfen sich ins gipfelbuch eintragen

das ding neben mir ist das gipfelkreuz vom kaiseregg (in der schweiz in der schweiz in der schweiz) ich habe tatsächlich erstmals als reiner wanderer einen berggipfel bezwungen. und auch wenn jetzt meine wadenmuskeln katern, mein meniskus im linken knie op-reif sein könnte (er fühlt sich zumindest so an), ich denke, das war es wert und bestimmt auch nur der anfang.

der weg zum gipfel war steinig und steil, darüber hinaus war ich beschwert mit einem rucksack, der mir die nahrungsaufnahme und frische klamotten für drei tage sicherte. (der zivi ist seine eigene armee!)
am schwersten wog aber das ding auf dem hals. dieses gefäß für und mit ideen und gedanken. dieser kopf, der sich mit begriffen wie „zielsetzung“ oder „disziplin“ schwer tut. der analysiert, kritisiert und einfach keine ruhe gibt. in leicht dünnerer luft, bzw. bei anstrengungsbedingt erschwertem atem, haben wir ein wenig frieden geschlossen. zwischendurch waren nicht mehr nur die gedanken, sondern der kopf frei. es war nicht wie im rausch, es war ein rausch. der trip jedoch nur auf zwei tage angelegt.
ausgehend vom schwarzsee (1046m) nahmen e und ich am samstag die erste hürde hinauf auf 1493 meter mit dem lift, man muss ja nicht gleich übertreiben. über salzmatt (1637m) führte der wanderpfad bei strahlender sonne mit teils zähen anstiegen hinauf auf meinen ersten zweitausender. dort belohnte uns der gipfel mit einer großartigen aussicht, bis hin zu eiger, mönch und jungfrau. doch die freude über die leistung trübte der selbstauferlegte zwang, das gipfelbuch sinnvoll zu bereichern. letzten endes begnügte ich mich mit einem nicht unbekannten zitat meiner lieblingsband. (das bild dazu gibt es bei flickr)
der weg nach unten führte dann allerdings nicht auf direktem weg zum auto, sondern auf/in den schönenboden (1322m). in der dortigen scheune übernachteten wir dann stilecht über dem hühnerstall (der hahn im korb stall begrüßte den folgenden tag um 4.50uhr) in schweizer armeedecken auf einem matratzenlager (und für schlappe 7.50 sfr! insgesamt! in der schweiz!) und blieben gottseidank von flohstichen oder wanzenbesuch verschont… aber wir hatten einen seltsamen matratzennachbar, der immerhin – im gegensatz zu anderen – seinen rausch vor ort ausschlief und nicht wie die gesenngte sau im geländewagen die alm hinunter raste. (dabei war der alpabzug für rindviecher am tag und nicht in der nacht angesetzt)

mehr recht als schlecht ausgeruht bewältigten wir vom schönenboden aus dann am sonntag den ca. 5 stunden lange rückweg über sangernboden, zollhaus (bzw. staatsstraßen, bäche, wiesen und kuhfladen) zurück an den schwarzsee. nachdem die rucksäcke dann verstaut und die schuhe gewechselt waren, standen wir den meisten der anwesenden senioren in nichts nach und humpelten zurück in die zivilisation.

es wird zeit für neue ziele.

alpabzug IIIder feierliche alpabzug, der unseren hinweg um etwa eine halbe stunde verzögerte
aussichtkurze pause am kaisereggpass
blick von oben ins talblick ins tal
meniskusfalledie meniskusfalle
nachtlagerdas nachtlager von außen
nachtlager, hergerichtetdas bett die schlafstelle für eine nacht
wegweiserauf dem weg

die route:


wanderroute 99988 – powered by wandermap