Tickets bei www.eventim.de
artikel mit dem schlagwort tradition:

dem ansturm auf den online-ticketshop konnten die server nicht standhalten, am fritz-walter-stadion standen sich fans der roten teufel ganz umsonst die füße in den bauch. auch zahlreiche fanclubs des fck gingen leer aus. auf der anderen seite in darmstadt ist das spiel auch seit wochen ausverkauft. grund genug, für beide vereinsspitzen, eine lösung für die »»


veröffentlicht am 3.12.2012 und seitdem „sagenhafte“ 3.141 views … jetzt tut nicht so, als sei es eine selbstverständlichkeit. das wäre ja zu schön um wahr zu sein. auf dem alten kontinent rühmt man sich ja für fankultur und tradition. aber scheinbar haben die vereine im fußballtechnisch eher belächelten land, den alten vereinen etwas voraus: you »»


wenn nicht noch ein wunder geschieht oder aufmerksame und mir (sehr) nahestehende menschen daran etwas ändern, werde ich nach langer zeit die weihnachtszeit in diesem jahr wohl ohne greifbaren adventskalender überstehen müssen. das heißt: wider der tradition verkneife ich mir den überraschungsei-adventskalender und ganz entgegen des unmittelbaren kaufimpuls besorge ich mir auch nicht den lego-adventskalender.


irgendwie schon etwas gewagt, den betze „dem himmel so nah“ zu verorten. schließlich mussten nicht nur zahlreiche gegner im fritz-walter-stadion und zuletzt auch der verein selbst durch die hölle gehen. aber andererseits ist dieses gefühl ohne zweifel auch himmlisch und nicht in frage zu stellen.


die letzte auswärtsfahrt ist beendet. bei herrlichem sonnenschein hat der traditionsverein 1. fc kaiserslautern den retortenclub vfl golfsburg aus seinem stadion und tiefer in den abstiegskampf geschossen. 1:2 lautete das endergebnis, dass den roten teufeln nicht nur rechnerisch sondern faktisch die eingleisige planung für eine weitere saison in der 1. liga ermöglicht, sondern auch genugtuung »»


in etwa 28 stunden von jetzt an, folgt der fc st. pauli hoffentlich dem fck in die erste bundesliga. die hamburger haben es in der hand, die schon jetzt opulenten jubiläumsfeiern rund um die ersten 100 jahre vereinsgeschichte zu einem rauschenden fest zu machen. ich wünsche es ihnen von herzen. warum? weil in diesem verein »»


„sentiment, liebe, abneigung, hass – die geschichte des 1. fc kaiserslautern ist voll davon. es sind solche vereine, die die bundesliga bereichern. es ist gut, dass der fck wieder da ist.“ (spiegel online) mit dem urteil kommt spiegel online vielleicht etwas zu früh, zumindest sofern „wieder da“ gleichbedeutend mit „in der bundesliga“ zu verstehen ist, »»


„ebenfalls in kaiserslautern erfunden wurden hans-peter briegel, der heimvorteil sowie das fritz-walter-wetter…“ (sueddeutsche.de) nun also zwei neue innovationen aus der barbarossa-stadt… von „stocknüchtern“ will in bälde aber sicher niemand etwas wissen. (via dbb)


es dauerte 73 minuten und die premiere von „herzblut – der fck film“ im uci kinowelt kaiserslautern war ausverkauft. das macht mehr als 4,5 tickets in der minute, die über den ladentisch gingen. ein anschließend gebuchter zweiter aufführungssaal war ebenfalls in kürze voll ausgelastet und so kommen heute rund 600 glückliche ticketbesitzer in den genuss »»


die mighty ducks, kennt jeder. zumindest den ersten film. das setze ich mal voraus. es gibt zwar noch zwei weitere filme der reihe, doch die beste fortsetzung schreibt nun offenbar das leben. drehort ist södermalm und ein verrückter haufen von hammarby-fans feilt am skript. nachdem die eishockey-sektion des vereins den formal rechtlichen gang in die »»


bringt stefan kuntz zum blinzeln zwinkern1. sobald ich etwas planungssicherheit habe, geht mein antrag auf verlängerung meiner dauerkarte beim fck ticketshop ein. mit lautrer herzblut ist alles möglich. das gilt im idealfall auch für meinen baldigen einstieg ins berufsleben. ich könnte einen bezug zu martin heidegger herstellen, aber das führt dann zu weit ↩


„15.31 uhr: der regen prasselt … marcel ziemer hat mit seinem 2:0 die ganze pfalz erlöst. fritz-walter-wetter – wie damals in bern.„* in vertrauter runde kam ich gestern des öfteren auf das wetter zu sprechen, auch weil ich wusste, dass ein begriff in diesem zusammenhang in den kommenden tagen strapaziert wird. * ich habe im »»


(via plogging)


auch aliens fangen mal klein an. ich erinnere mich noch an kino-zeiten, da lief grundsätzlich ein kurzfilm vor dem hauptfilm. letzter verfechter dieser sitte scheint wohl pixar zu sein. löblich, das. (via basic thinking)


warum nicht eine tradition draus machen?! mehr als 4.500 mal wurde das hello saferide – the quiz-video inzwischen gesehen. das ist zwar weitaus weniger als meine zwei videos aus dem söderstation, aber irgendwie mehr herzensangelegenheit.


thomas von fiket gönnt sich ja zur zeit eine blogpause. das hat er sich sicher verdient, aber als leser von beginn an, noch dazu als ein gründlicher leser, bietet mir das archiv nicht ausreichend ersatz. und gerade in diesen tagen bietet der alltag, gerade in uppsala, sicher einigen anlass für ein paar einträge, denn wie »»


happy birthday to me, happy birthday to me, happy birthday, happy birthday, happy birthday to me. hello saferide – the quiz (live at popaganda)


„die fika ist unheimlich wichtig in schweden. obwohl es einiges mit dem deutschen kaffeetrinken gemein hat, gibt es wichtige unterschiede…“


valborg, das ist weniger die mehr destruktive deutsche hexennacht in der vorderpfalz, sondern ein gefühlter skandinavischer spring break. mit sehr viel alkohol 1. während am 30. april schwedenweit hauptsächlich der winter verfeuert wird und der könig in stockholm seinen geburtstag feiert, finden sich in der mit ca. 120.000 einwohnern viertgrößten schwedischen stadt uppsala gefühlte 50.000 »»




(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close