tour durch berlin

mit bildern stellt achim bodewig im eigenen plattenbaublog1 seine jogging-tour in berlin vor. der weg führt durch mitte und vorbei an zahlreichen sehenswürdigkeiten. das hat zweierlei konsequenzen: der blogeintrag enthält wirklich enorm viele sehenswerte fotos von sehenswürdigkeiten in berlin, die eine sightseeing tour durch mitte fast komplett ersetzen, und die joggingstrecke verleitet zur sportlichkeit… selbst mich juckt es gerade unter den sohlen.
falls der weg nicht sowieso schon eingetragen sein sollte, wäre das doch sicher was für den stadt-plan in runmap?!

(via wirres)

  1. nebenbei: hallo herr nachbar

qype: feriendorf glasgarten gmbh in rötz

roetz

am ortsrand von hillstett gelegen, lädt das feriendorf glasgarten zum übernachten und verweilen in die idyllische oberpfalz. der blick von den balkonen führt hinab zum eixendorfer see und zur bahn 1 des golfplatzes und über die anliegenden hügel.
tschechien (pilsen) ist nur einen steinwurf entfernt, die landschaft eignet sich für ausgiebige rad- oder wandertouren, golfspiele und ausflüge in die umgebung.
eine integrierte kochzeile in den verschiedenen apartmenttypen sorgt für kulinarische unabhängigkeit und wer sich lieber bekochen lassen möchte, hat den salzfriedl in unmittelbarer nähe.
mein beitrag zu feriendorf glasgarten gmbh – ich bin toco – auf qype

*update* test-phase abgeschlossen :)

tourismus-aktionismus: hotel viva creativo

es gibt hotels die kommen für mich als übernachtungsmöglichkeit in frage und dann gibt es solche wie das hotel viva creativo, das blogger zu blogeinträgen anregt andere.

mich amüsierte ja eigentlich nur die nachfragen vom bodenseepeter, als er von den 5 euro hörte, die man ihm pro stunde für das wlan abknöpfen wollte. das war jedoch noch vor der anmerkung, dass blogger, die bis morgen das thema aufgreifen in einer präsentation zum thema tourismus und internet/michmachweb (oder?) erwähnt werden. der entscheidende hinweis kam von oliver gassner. danke dafür und dem aktionismus schließe ich mich selbstverständlich gerne an.

ich hoffe nach dem vortrag (gibt es den dann auch via slideshare?) gehen manchen die augen auf und der wlan-preis runter. dann kommt das hotel viva creativo für mich als potentiellen kunden wieder in frage.

*update* dies ist ab 2009 tatsächlich der fall.

tourimap

zum glück verdiene ich mein geld nicht mit touristen-führungen.
andernfalls müsste ich („touristiker 1.0„) jetzt oder in bälde die hände über den kopf zusammenschlagen und in schöner regelmäßigkeit „aber die umsätze“ rufen. mein blick würde sich sorgenvoll von der zukunft abwenden, denn alsbald könnte ein anbieter wie runmap/bikemap/mopedmap/wandermap/inlinemap (vulgo: toursprung) eine tourimap aufsetzen, in der für jeden ort auf der welt touristenführungen mitsamt links und infos eingetragen werden. der mensch von morgen, könnte sich mit seinem handy – bzw. dem bei sich befindlichen gerät, dass den zugang ins world wide web ermöglicht – dann einfach mit seinen nahestehenden oder seiner interessengemeinschaft ohne menschlichen guide durch den ort begeben.
andererseits: geselligkeit ist ja auch nicht zu unterschätzen und wenn jemand mit enthusiasmus und aus erfahrung plus angesammeltem wissen erzählt, gibt es so zumindest zwei triftige gründe, weshalb touristenführungen erhalten bleiben werden. vor allem, weil auch diese auf die information aus dem netz zurückgreifen können.
in diesem sinne ist es vielleicht doch gar nicht so schlecht sein geld mit touristenführungen zu verdienen… zumindest oberflächlich betrachtet.


das seenachtfest in konstanz

einmal im jahr zäunt man in konstanz die seepromenade von der villa prym bis hin zur schweizer grenze ein (das ist schon ein gutes stück), ruft das seenachtfest aus und verlangt von denen die hinein wollen eintritt. heuer sind das 15 euro für alle älter als 12 jahre.1 die jüngeren dürfen kostenlos aufs gelände.
nachdem man dann die eingangskontrollen hinter sich gelassen hat, fällt auf, dass sich hier mehr menschen tummeln als an jedem anderen tag in konstanz und alle seltsame bändchen tragen. es gibt ein paar verpflegungsstellen und wcs mehr als sonst und alle paar hundert meter steht eine bühne für künstler2, stände an denen kinder spielen oder besucher geld lassen dürfen. das angebot der lokalitäten, die man an jedem anderen tag problemlos besuchen kann – nur eben nicht zum seenachtfest, denn da muss man ja eintritt zahlen – weicht wenn überhaupt minimal vom normalen angebot ab. um 22.15 uhr gibt es dann noch ein feuerwerk und der abend neigt sich dem ende.
der ruf des festes reicht mehr als hundert kilometer weit. dass muss es auch, denn die menschen aus der umgebung wissen, dass sie ein ähnliches angebot in der nachbarstadt kreuzlingen erhalten. dort heißt das seenachtsfest dann fantastical und man zahlt kein eintritt.

das ist ein punkt der konstanzer volksfeste, der für mich als außenstehenden schwer nachvollziehbar sind. über den anderen, die weinfeste, schreibe ich demnächst.

  1. im vorverkauf 11 euro + vvk-gebühr
  2. u.a. wobbie rilliams (kein scheiß!) und die erste deutsche schlagerpartei edsp