mit dem blog zur weltpolitik

ich habe hier schon häufiger lobende worte für das tagesschau-blog niedergeschrieben und ich mache es gerne wieder. die unmittelbare berichterstattung via blog halte ich für eine echte bereicherung des tagesschau-angebots. sei es vom gestrigen konzert, der heutigen kundgebung, den zentren oder den einzelnen fingern, die letztlich in der friedlichen sitzblockade mündeten. auch wenn ich mich ausführlich mit fernsehen, print und internet auf dem laufenden halte, fühle ich mich am besten in dem blog informiert. vor allem aber auch weil mir die töne zwischen den zeilen zusagen.

herzallerliebst

das blog der tagesschau, begeistert sicher nicht nur mich, aber bei mir fällt es leichter die reaktionen zusammenzufassen.
rein technisch existiert das blog seit dem 8.8.06. auf meinem radar, respektive in meinem feed-reader, befindet sich das blog erst seit beginn des jahres. darauf verzichten kann ich aber schon jetzt nicht mehr (ähnlich zur täglichen sichtung des tagesschau-podcasts). ich vermute, das liegt daran, dass das blog zwar ebenso professionell wie die sendung kommuniziert, es jedoch auf dem blog etwas bunter zugeht. der dialog wird nicht nur gesucht, er findet statt, auch wenn – aus nachvollziehbaren gründen – die kommentare vor der freischaltung erst gesichtet werden. (natürlich kann man zensur vorwerfen, aber auf der anderen seite macht sich die tagesschau-redaktion den arbeitsalltag dadurch kein bisschen leichter)
es lässt mal platz für erklärungen, etwa warum man auf etwas verzichtete, oder bringt durch die verfasste reflektion die zuschauer/leser etwas näher an die redaktion. natürlich schwingt dies durchaus in den nachrichtensendungen mit, hier werden sie aber schriftlich fixiert.
alles in allem handelt es sich hierbei meines erachtens um eine echte bereicherung, weshalb ich auch keine skrupel habe, dies hier kund zu tun.

(file under: das hier ist kein lesebefehl, aber nicht minder dringlich)