artikel mit dem schlagwort sport:

„eine gang, ein team, ein ‚you’ll never walk alone‘ so wurd’s beigebracht, so wird das jetzt gemacht, mein sohn.“ (marcus wiebusch – der tag wird kommen)


14 minuten „alles, was ihr schon immer über antisemitismus hören wolltet.“ eingelesen von dirk von lowtzow. zuhören.


veröffentlicht am 3.12.2012 und seitdem „sagenhafte“ 3.141 views … jetzt tut nicht so, als sei es eine selbstverständlichkeit. das wäre ja zu schön um wahr zu sein. auf dem alten kontinent rühmt man sich ja für fankultur und tradition. aber scheinbar haben die vereine im fußballtechnisch eher belächelten land, den alten vereinen etwas voraus: you »»


in wenigen tagen findet hier in berlin – ich erwähnte es bereits – der fankongress 2012 statt. im tagesspiegel hat frank willmann vermutlich im vorgriff auf anstehende themen und diskussionen einen lesenswerten artikel zum absurden alltag rund ums stadion verfasst. ich bin von den vorkommnissen in dem text nicht direkt betroffen, denn ein stadionverbot wurde »»


ich war jetzt schon ein paar jahre nicht mehr auf der piste. aber zuletzt war es so, dass snowboarder und skifahrer friedlich nebeneinander im wintersportgebiet ihre bahnen zogen. das war vor gar nicht so langer zeit noch ganz anders. da waren snowboarder erst gar nicht erwünscht. noch viel früher hat man sie nicht einmal gekannt. »»


das system des modernen fußball als bild erklärt:


in schöner regelmäßigkeit widmet sich die redaktion der 11freunde den mannschaftsfotos der bundesligamannschaften. dass clemens walch dieses mal aus dem rahmen fällt (chapeau!), fiel mir nur dank des fingerzeigs auf, so akkurat und ordentlich stehen die roten teufel für die fotografen parat.


ich will nicht zu viel versprechen, aus gründen, aber: ich sitz an einem text, der dieses mein fußballfan-dasein auf den punkt bringen soll. ohne die messlatte zu hoch hängen zu wollen, sei schonmal so viel vorweggeschickt: ihr macht unseren sport kaputt… nicht weniger als funktionäre.


von den faszinationen, die ich mit freunden partout nicht teilen kann, ist billard ganz weit vorne. ich meine, wenn ich schon bier trinken möchte, dann doch bitte ohne ständig um den tisch herum zu laufen.


am kommenden donnerstag habe ich noch immer urlaub, trotzdem würde ich mich gerne an diesem tag dreiteilen. mit einem teil könnte ich dann weiterhin gemütlich urlaub machen und fünfe gerade sein lassen. die beiden anderen teile könnten dann jeweils auf eine lesung gehen: ein drittel folgt dann der einladung des fanprojekts in kaiserslautern und begibt »»


oft wird das gespür der fans gerühmt, die situationen, spiele und spielsituationen adäquat einschätzen können. was mag nur durch die köpfe der fans beim basketballspiel zwischen aris saloniki und maroussi bc gegangen sein?


die schicke sportschau-app ist nicht um den heißen brei herumprogrammiert, sondern nennt die sportarten beim namen. nach einer persönlichen interessenbedingten auswahl ließt sich das bei mir wie folgt: fußball, wintersport, doping … doping nur des unterhaltungswerts wegen.


die goldmedaillengewinnerin im riesenslalom 2010 heißt viktoria rebensburg. die goldmedaillengewinnerin im riesenslalom 2010 heißt viktoria rebensburg. die goldmedaillengewinnerin im riesenslalom 2010 heißt viktoria rebensburg. die goldmedaillengewinnerin im riesenslalom 2010 heißt viktoria rebensburg. die goldmedaillengewinnerin im riesenslalom 2010 heißt viktoria rebensburg. die goldmedaillengewinnerin im riesenslalom 2010 heißt viktoria rebensburg. die goldmedaillengewinnerin im riesenslalom 2010 heißt viktoria »»


der fck twittert und dass mein lieblingsverein twitter entdeckt, hat nun auch die die bildzeitung entdeckt. dass man hierzu ausgerechnet mit der schlagzeile lautern macht’s wie obama – am betze wird getwittert kommen muss, naja … und falls sich einer der neuen fck-follower wundert, was das mit der raute soll: das ist ein hashtag. (wer »»


während das tageslicht inzwischen stetig abnimmt, zeichnet sich ein anderes licht am horizont ab. der fck präsentierte unlängst seine neue website – zweisprachig – und die roten teufel habe bereits ihr zweites vorbereitungsspiel hinter sich. wozu das ganze? für die neue bundesliga-saison. die dfl präsentierte unlängst den neuen spielplan, welcher – der ligazugehörigkeit meines vereins »»


ein letztes mal ging es in dieser saison auf den betze. und ein letztes mal ging es darum die entscheidung rund um die perspektive olympiastadion oder alte försterei in der saison 09/10 – mein heimspiel der kommenden spielzeit – um eine woche herauszuzögern. 43.679 zuschauer sollten ausnahmslos einen trip durch die hölle und euphorische höhen »»


liebe hertha-fans… ich weiß, das spiel in wolfsburg hat kein schönes ende genommen, aber muss man sich deshalb danach unbedingt vor den zug schmeißen oder dies andeuten, indem man auf den gleisen herumspaziert?


ein glanzloses 2:0 erreichte der 1. fc kaiserslautern gestern gegen den fc ingolstadt 04 und hat somit vor 27.352 zuschauern die pflicht erfüllt. nicht mehr aber auch nicht weniger. es war solide, geradezu ernüchternd, aber es beruhigt ungemein. die erwartungen gehen allmählich spürbar in die höhe – von den 5 punkten bis zum klassenerhalt spricht »»


verglichen mit einer fahne der mainzer ein durchaus noch vorzeigbares modell kreativer fans geduld war etwas, das für den vergangenen abend unabdingbar war. um den geschätzten 3.000 mainzer fans einen sicheren weg hinauf auf den berg zu ermöglichen, war sich die polizei nicht zu schade die wenigen zugangsstraßen jenseits der bahngleise – also zwei unterführungen »»


in der sap-arena zu mannheim, die von außen ganz schick anzusehen ist, spielen die roten teufel gerade gegen eintracht frankfurt und mit weiteren mannschaften um den harder13-cup. direkt im anschluss geht es gegen die tsg hoffenheim. das ganze gibt es live im dsf zu sehen. wie bei jedem hallenturnier wünsche ich mir wie so ziemlich »»


abheben ins jahr 2009… und dort dann vielleicht aufsteigen das letzte ligaspiel der dfl im jahr 2008 fand heuer auf dem betzenberg statt. in einem ersten echten spitzenspiel – immerhin ging es für beide mannschaften um die herbstmeisterschaft – besannen sich die roten teufel der alten tugenden.1 das war zwischendurch nicht wirklich schön anzusehen. seltsamerweise »»


anstoßzeiten, grobe unsportlichkeit am fan! klare rote karte!1 die geplanten terminierungen ab der kommenden saison, freitags 3 spiele um 18 uhr (6x pro saison soll das freitag spiel auf 20.30 uhr verschoben werden), samstags 2 spiele um 13 uhr, sonntags 3 spiele um 13.30 uhr und montags ein spiel um 20.15 uhr auszutragen, sind für »»


westkurve – für immer und ewig allmählich naht die zeit in der man sich warm anziehen muss.1 da muss nicht nur die wärmende wäsche (zwiebel-taktik) ran, sondern auch eine mütze ist – zumindest unterwegs – unabdingbar. im vergleich zu den vorherigen spielen gab es für mich eine änderung, denn aus gegebenem anlass stand ich im »»


nachdem johannes gutenberg bei der wahl zum größten pfälzer fälschlicherweise fritz walter auf platz zwei verdrängte, gibt der swr nun seinen hörern, lesern und allen anderen die möglichkeit, diesen historischen fehler zumindest ein wenig abzumildern. hierzu muss man den ehrenspielführer der nationalmannschaft und namensgeber des fritz-walter-stadions zu kaiserslautern einfach hier seine stimme geben und man »»


in meinem lieblingsforum/-fanzine rund um den fck gibt es ein zuschauer-tippspiel und bei keinem heimspiel lag ich bisher so richtig – vulgo: so wenig falsch – wie zum 11. spieltag. damit enden aber auch die guten nachrichten. okay, dann wäre da noch die gänsehaut zum „you’ll never walk alone„, die choreographie zum 10-jährigen bestehen der »»




(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close