artikel mit dem schlagwort nachtleben:

du kriegst die leute aus dem klimperkasten, den klimperkasten nicht aus den leuten.


nur fair oder ungerecht? während im fritz-walter-stadion in kaiserslautern der fck die tabellenführung in der zweiten liga zurückerobern soll, dominiert „die butscher“ in konstanz bei feinster musik in der kantine im neuwerk die tanzfläche. auf das der abend in beiden orten für kurzweile sorgt.


es regnet in konstanz, d.h. heute wirds kuschlig in der kantine. nicht dass es da immer regnen muss, nur häufen sich in der erinnerung die koinzidentien. krausnik legt auf, das wird sicher fein doch (achtung befindlichkeit) der abend ist aus anderen gründen leider nichts für mich.


… für keinen kalauer zu schade. aber wenn die eigene myspace-seite via http://www.myspace.com/kuk_kuk zu erreichen ist, sollte das verschmerzbar sein. die sympathischen brückenbauer der kultur uni konstanz veranstalten demnächst am 24.7. einen poetry slam in der corso bar. im k9. ist das ne gute nachricht? aber hallo!


meine kamera macht gerade urlaub auf kreta, deshalb musste ich den restlos ausverkauften respect the poets 8-abend in der spiegelhalle am see handysch festhalten. praktischerweise hatte ich mein mobiltelefon dabei: sebastian 23 vorne und thomas am tresen (hinten)und rechts meine gitarre die qualität der fotos bitte ich zu entschuldigen. neben mir saß ein typ mit »»


… und kaufe dir die tickets vor allen dingen rechtzeitig. die morgige gleichige heutige veranstaltung der sprechstation in der spiegelhalle am see ist ausverkauft. (ich habs ja gesagt)


in der onlineausgabe des südkurier steht ein artikel, dessen erscheinen ich schon wesentlich früher erwartet habe, der mich nun aber dennoch beunruhigt und traurig macht: kulturladen steht vor dem aus demnach gehen im kula die lichter aus, wenn nicht öffentliche gelder in den verein fließen und konstanz wäre um eine institution ärmer, die es schon »»


fußball ist immer noch wichtig, aber auch bei der em08 gibt es pausen. die gilt es zu nutzen. aber wie? z.b. mit unterhaltung und in gesellschaft. die sprechstation lädt am 27.06.08 erneut in die spiegelhalle am see anlässlich der achten ausgabe von respect the poets. (einlass: 20uhr – beginn: 21uhr) dieses mal gehört die bühne »»


die euro 2008 in konstanzer kneipen und gaststätten.


streetparade dieses jahr ganz im zeichen meiner abschlussarbeit


erinnerungen, bei denen man sich wünscht in drei minuten auf den punkt kommen zu können um eine unterhaltsame retrospektive zu verfassen und sich nicht in verklärungen zu verlieren. los campesinos mit anderen augen wie schon angemerkt: ich war in berlin. das ist nun eine woche her und wann immer man mich fragte, wie es denn »»


wer wird den rumstehen, wir wolln euch tanzen sehen, die arme in die höhe und die hüfte kreisen! (egotronic) (egotronic – lustprinzip) egotronic und saalschutz in der kantine kn, denn es gab ein winterspezial. (winter, die älteren werden sich vielleicht daran erinnern, das ist die zeit, in der es kälter war und regen noch schnee »»


mehr bilder gibt es hier, professionellere dort.


über 48 stunden sind nun vergangen seit die letzten klänge der zugabe morrisseys in der laiterie zu strasbourg verhallten. man könnte meinen, dass genug zeit vergangen sei um das geschehen in worte zu fassen. allerdings kommt es mir so vor, als würde es von mal zu mal schwieriger das erlebte zu schildern. die expliziten verbote »»


denke ich an die sprechstation geistern mir immer wieder die rieterwerke zu konstanz durch den kopf. am 11.12.2003 betraten dort jan siegert, fiva mc, franzobel und jaromir konecny die räumlichkeit und unterhielten ein (für mich überraschend) durchmischtes publikum aus jung und alt. (ich versuche gerade krampfhaft das wort bestuhlt zu vermeiden, da es bei mir, »»


zu den vielen dingen, die in clubs nicht gehen, zähle ich definitiv auch die „geht’s euch gut“-fragerei des djs oder mitunter sogar eines radiomenschen, der „den leuten da draußen an den geräten“ mal so richtig vermitteln will, was gerade los ist. in meiner durchaus ruhmarmen vergangenheit als clubgänger gab es mehrfach solcherlei begegnungen. während man »»


sollte der morgige tag im kalender markierungen aufweisen, könnte es daran liegen, dass vor ein paar tagen diese zeilen (hier) befolgt wurden. sowas lobe ich mir. hier nochmal die daten: ab 20uhr rotiert im zebra-kino (zu finden im cherisyareal) zu konstanz „kurz und schmerzlos“ von fatih akin und ab 22uhr dann das tanzbein.


man greife zum kalender, nehme einen stift und markiere sich den 23.10.2007 am besagten tag suche man vor 20uhr das zebra-kino auf und schaue sich „kurz & schmerzlos“ von fatih akin an. am gleichen ort greife man danach zum bier und schwinge sein bein zu ausgesuchten platten populärer deutscher indierockbands von muck, pfeffer und mir.


die memento-fassung: gerade aufgewacht, es ist hell, der rechner noch an und ich verspüre einen leichten kopfschmerz. es ist dienstag. der morgen bahnt sich seinen weg durch den fluss der zeit. vor mir steht eine zwar geöffnete aber ungeleerte flasche wasser. das panische bekämpfen meiner trunkenheit blieb also erfolglos. ich beschließe ins bett zu gehen »»


da ich nach wie vor noch nicht in der lage bin, mehr als zwei sätze geradeaus zu denken und zu papier zu bringen, schiebe ich den bericht zum gestrigen abend ver und auf morgen. um die enttäuschung zu schmälern verweise ich auf die unlängst hochgeladenen bilder des abends bei flickr. nur mit mühe konnte ich »»


das heutige abendprogramm hat es in sich: auftakt 20 uhr das letzte länderby der saison: hammarby – aik via schwedisches radio. wäre ich im råttsunda würde ich folgendes mitsingen: ”fantasi – ja ni har ingen fantasi – snor fron hammarby – ja ni vill va som oss – för ni é pinsamma gnaget…“ so müssen »»


ich hatte bereits erwähnt: heute ist die kantine the place to bier. sportive manöver an der platte. tischtennis und feine musik gehen hand in hand, spieler und vinyl rotieren im gleichen takt. los geht es um 18uhr …


die freunde der gepflegten tanzmusik in, um und um konstanz herum kennen und schätzen die kantine kn im neuwerk als lokation für gediegene bis exzessive musikalische unterhaltung. den freunden des gepflegten ballsports sollte inzwischen ebenfalls zu ohren gekommen sein, dass an gleicher stelle nicht nur das tanzbein, sondern donnerstags auch der tischtennisschläger geschwungen werden darf. »»


das kaffeehaus nun in karlsruhe war mir bisher völlig unbekannt. wenn es um musikveranstaltungen ging, wusste ich nur vom substage und ich muss zu meiner schande gestehen, noch kein einziges mal dort gewesen zu sein. nun spielt im nun heute abend the book of daniel und musika 77, aus schweden dort und vom bodensee gibt »»


… at the boutique kantine kn: gestern fand in meinem lieblingsclub ein newcomer-festival von kultur uni konstanz (kuk) statt. dieser arbeitskreis versteht sich – soweit ich das mitbekommen habe – als brückenbauer zwischen der universitären hochkultur auf dem giesberg und der gesellschaft, respektive den ortsansässigen, unten am see. veranstaltet wurde der nunmehr sechste sound.check, an »»




(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close