artikel mit dem schlagwort meinung:

das letzte berlin festival lag zumindest für mich schon ein paar jahre zurück und nachdem das line up immer mehr künstlerinnen und künstler listete, die ich sehen musste oder sehen wollte, war es für mich eine leichte entscheidung, das ticket zu kaufen und sich mal wieder in richtung tempelhof zu begeben.


in kürze startet verborgen im privaten ein spannendes experiment. innerhalb von drei wochen soll g – der eine nennen wir es mal technik-allergie nicht einmal ansatzweise zu schaffen macht – dieses unglaublich praktische internetz schmackhaft gemacht werden. hilfsmittel ist hier ein ipad2 mit all den möglichkeiten und mit diesem schicken design, das die vorauswahl der »»


in der tat, da landete stefan raab mal wieder einen kleinen coup. mit dem dauervoting würzt er den wettbewerb um den startplatz beim nächsten eurovision song contest mit etwas transparenz und – gerade zum ende hin – ordentlich spannung. vielleicht etwas zu viel spannung für eine erste „unser star für baku“-sendung (von insgesamt 8), wenn »»


in letzter zeit war es entweder so, dass mir die zeit fehlte oder dass ich sie mir nicht nehmen konnte, um ein buch zu lesen. das ist schade und ärgert mich auch gerade im bezug auf ein buch, das ein kollege von mir geschrieben hat. die gelegenheit ein rezensionsexemplar zur erhalten, musste ich leider auslassen. »»


wo ich schon bei mannschaftsfotos bin, darf natürlich auch nicht unter den tisch fallen, dass es wieder neue fußballtrikots zu präsentieren gibt. im modernen fußball ist es mit einer schnöden präsentation natürlich längst nicht mehr getan.


herhören spiegel, zeit, faz und süddeutsche.


mal ein paar bescheidene zeilen zum nächsten großen medienereignis nach dem eurovision song contest:


am 26. april 1986 ereignete sich eine katastrophe, deren ausmaß mir damals nicht ganz klar war. ich war noch eine kurze zeit lang fünf jahre alt und stand vor dem wechsel aus dem kindergarten in die grundschule. auch über dieses ausmaß war ich mir nicht im klaren, aber das ist eine andere geschichte. kurz nach »»


„wir sehen: berlin ist die hölle. aber…“ der tagesspiegel-text aus der spitzen feder von rainhard mohr ist zwar nicht politisch, läuft aber unter dem label „hauptstadtpolemik“. aber das wäre dann auch der einzige kritikpunkt meinerseits.


kraftausdrücke und artverwandte metapthern sind im rundfunk und in den medien der usa nun auch durch die meinungsfreiheit gedeckt. arme bloodhound gang! und die armen menschen, die jetzt die „explicit lyrics“-aufkleber von den cds abknibbeln müssen…


seit wenigen wochen habe ich eine begleitung zur arbeit. kaum aus dem haus halte ich nach einem kurzen und geübten griff in den briefkasten die welt kompakt in den händen. am kiosk ist die zeitung in vielen aber nicht allen regionen deutschlands für 70 cent käuflich zu erwerben, für mich gibts die welt-kompakt gerade im »»


unteressant. … wenn das letzte wort der meinungsbildung noch nicht gesprochen werden kann, aber ein kommentar verlangt wird. (ganz frech aus der timeline geliehen)


… für den geschätzten bloggerkollegen von drüben ;-) erst wird sein nyblog gekacked gehacked und dann droht die uni plötzlich mit exmatrikulation: ein auszug aus dem offenen brief an den rektor der uni: „dass sie jedoch kurz vor studiumende einem diplomanden mit seiner exmatrikulation drohen und sein erasmusstipendium bereits mit sofortiger wirkung gestoppt haben, weil »»


nyblog.de wurde gehackt!!! hallo? gehackt? ein blog??? geht’s noch? nach mir zugespielten informationen stand ein anderer artikel im blog. hat jemand einen screenshot davon? was war in dem artikel enthalten? eine unmutsäußerung? eine „richtigstellung“? oder irgendetwas testosterongeschwängertes? kommt jemand mit der position von herrn s nicht klar? ich will nichts unterstellen, nur anmerken, dass ich »»


und diese show soll es in zukunft allen ernstes nur noch einmal pro woche gesendet werden? großartiger auftakt. live bloggen werde ich aber auch dieses mal nicht. vielleicht bald mal beim biathlon oder langlauf *update* und jetzt auch noch „zwei stühle eine meinung“ in einer öffentlich rechtlichen version, die zwei gefeierte fernsehmenschen zu verantworten haben. »»


irgendwo zwischen alkohol und exzess habe ich mittwoch nacht meine meinung verloren. neugier wich der lethargie und apathie machte sich breit (rum sei dank, war ich das ja schon). jetzt stichelt die erkenntnis, dass der nullpunkt – sofern denn möglich – schon wieder vorüber ist. morgen hole ich sie mir zurück. die meinung. bis dahin »»


in letzter zeit habe ich ja (für meine verhältnisse) recht viele bilder in mein format gepackt und herumgezeigt. das musste auch sein, um bildhaft vermitteln zu können, was es hier zwischen den sätzen sonst noch so alles gibt. bisher drehte sich das abgebildete auch weniger um personen, zum einen, weil ich mich eher auf stillleben »»


„wir, die müßiggehende bildungselite deutschlands (mbd), vertreten deine meinung für eine woche deiner wahl in sämtlichen gesprächen, die wir führen, und als besonderes highlight veröffentlichen wir einen deine meinung feiernden, mindestens 10 zeiligen essay auf unserer homepage„ ebay beschert uns verdener greifswalder meinungsnutten … wobei, wer braucht so etwas überhaupt? da kauf ich mir lieber »»




(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close