artikel mit dem schlagwort live:

vor ein paar tagen hatte ich noch rumgepienst, weil ich wiederholt den ticket-kauf für das konzert verpasst habe und schon fürchten musste, das konzert zu verpassen und jetzt komme ich doch selig und glücklich aus der c-halle/columbiahalle. ebay-kleinanzeigen sei dank. da ist zwar auch viel wucher dabei, aber hier und dort gibt es menschen, die »»


in wenigen minuten beginnt im kammgarn zu kaiserslautern das zusatzkonzert zum gestrigen „30 jahre jubiläumskonzert“ der walter elf. gleich dabei sind boxhamsters und love a. gestern, bei meinem ersten und längst überfälligen besuch in der ausverkauften kammgarn, spielten spermbirds und geld et nelt. letztere machten dem namen „special guest“ alle ehren, aber dazu später mehr.


heute spielen kettcar in der columbiahalle, die sich seit einigen jahren allerdings c-halle nennt. der in der schweiz geborene kreuzberger, also quasi der kreuzliberger moritz krämer eröffnet den abend, der ursprünglich wohl mal der krönende abschluss der ersten tour zum album „zwischen den runden“ sein sollte. dann verkaufte man hamburg gleich zweimal aus – was »»


ausverkauft.


fatboy slim betrat unlängst spanischen inselboden und nahm die gelegenheit zum anlass ein uraltes live-dj-set aus den archiven hervrzukramen. aufgenommen 2006 im space. hier geht es nicht um irgendein space, um myspace oder sonstwas: es geht um das space auf ibiza.




ein tag, der mit get up, get down & get outside eingeläutet wird, kann natürlich nicht einfach so ausklingen. da kam es mir ganz gelegen, dass nordic by nature im festsaal kreuzberg konzert und party veranstalteten. livemusik gab es von degrees aus schweden und the new wine aus norwegen. an den plattenspielern standen die djs »»


sachen gibts. da spielt gestern eine vielversprechende band im comet zu berlin und mehr als 24 stunden später findet die google-blog-suche dazu kein wort. dann sind es wohl die (online) magazine und facebook-seiten, die jetzt oder in kürze darüber mehr als ein wort verlieren.


seit monaten ausverkauft und trotzdem war ich dann doch noch dabei: morrissey in der columbiahalle zu berlin und twitter machts möglich. denn auf diesem wege kam ich dann doch noch zu einer karte. damit dort auch alles reibungslos klappte, befand ich mich auch schon kurz nach einlass in der sicht stetig füllenden halle. die vorband »»


in der sap-arena zu mannheim, die von außen ganz schick anzusehen ist, spielen die roten teufel gerade gegen eintracht frankfurt und mit weiteren mannschaften um den harder13-cup. direkt im anschluss geht es gegen die tsg hoffenheim. das ganze gibt es live im dsf zu sehen. wie bei jedem hallenturnier wünsche ich mir wie so ziemlich »»


bei der täglichen pflege meiner foto-sets bei flickr bin ich gerade über folgendes gestolpert: der pfeil verweist auf die neuigkeit für mich: es gibt bei den technischen daten zu den bildern eine zeile, in der flickr direkt auf das ereignis (in diesem fall die band „fotos„, bei meinen fotos vom southside steht dementsprechend southside) bei »»


southside festival-tag eins in bildern. eine auswahl: die donots feiern ein wiedersehen mit ihrer zukünftigen lichtshow bei sigur ros (wir nennen es perfekter southsidemoment #1) radiohead in zeiten der überwachung blue einen tag nach midsommar kann ich mir den kalauer nicht verkneifen: slut fürs erste. und heute geht der wahnsinn weiter…


wer wird den rumstehen, wir wolln euch tanzen sehen, die arme in die höhe und die hüfte kreisen! (egotronic) (egotronic – lustprinzip) egotronic und saalschutz in der kantine kn, denn es gab ein winterspezial. (winter, die älteren werden sich vielleicht daran erinnern, das ist die zeit, in der es kälter war und regen noch schnee »»


mehr bilder gibt es hier, professionellere dort.


über 48 stunden sind nun vergangen seit die letzten klänge der zugabe morrisseys in der laiterie zu strasbourg verhallten. man könnte meinen, dass genug zeit vergangen sei um das geschehen in worte zu fassen. allerdings kommt es mir so vor, als würde es von mal zu mal schwieriger das erlebte zu schildern. die expliziten verbote »»


was darf von einem abend erwartet werden, der mit einem gepflegten „just idag är jag stark“ von kenta beginnt? ich weiß es, denn ich war dabei. friska viljor gastierten (leider ohne maria lindá¨n) gestern in der kantine und spielten nahezu ihr komplettes liedgut vor (ich schätze mal) halbvollem haus. das publikum stand – typisch für »»


vor jahren bin ich mal bei meinen recherschen zur hamburger indierockmusik über einen text, bzw. abend, gestolpert. ein gewisser jochen distelmeyer, lies in illustrer runde (darunter, wenn ich mich nicht irre schorsch kamerun und rocko schamoni) einen satz fallen, den wohl sämtliche beteiligten ihr leben lang nicht vergessen werden (ich für meinen teil erinnere mich »»


in cordhose geht es heute abend zum jeans team. kopf auf im kula.


gerade wurde bei schlag den raab eine weltpremiere von tokio hotel angekündigt. ich rechne mit dem schlimmsten, lasse es aber über mich ergehen. wünscht mir viel erfolg! update: es geht los die neue single „übers ende der welt“ update: bill hat den stimmbruch überstanden … update: ich enblöde mich jetzt nicht zu schreiben, dass die »»


bevor es in der zu erwartenden hektik der nächsten tage noch untergeht hier mal ein paar sätze zum vergangenen the unisex-konzert in der kantine: im vorfeld war ja etwas zu lesen von wegen, dass die band der größte/beste musikexport seit den hives sei. damit kann man zwar niemanden beeindrucken, der noch völlig verblendet vom morrissey-konzert »»


die vorzeichen waren denkbar ungünstig. eine mail vom kollegen offenbarte, dass der mozfather in frankfurt unzufriedenheit ob des münchner ticketabsatzes äußerte, die eigene gesundheit verabschiedete sich spührbar und am nächsten tag drohte eine klausur… der ganze abend konnte nur schiefgehen. um ca 18 uhr an der halle angekommen tummelten sich auch gerade mal 30 leute »»


für den fall, dass ich am wochenende in den alpen abstürze, will ich mal dafür sorgen, dass – von popaganda und erasmus einmal abgesehen – das blog hier auf aktuellem stand ist. hierzu muss ich aber nochmal kurz auf meinen köln trip eingehen. wie es dort insgesamt war, hab ich ja schon ganz kurz geschrieben »»


ich hab grad die niederlage des fc st. pauli miterleben müssen, davor schon den papst, jetzt boxt regina halmich und ich boxe blogge mit. erste runde! … das sieht doch gut aus. die runde geht an die badenserin… und wie soll man bitte das „ist ganz einfach zu boxen“ schon in der ersten ringpause bewerten? »»


nach torsdag kommt der fredag und weil der donnergott (thor. kennen wir) einiges an regen brachte, machten meine nebenhöhlen dicht (der magen krampfte vergnügt nebenher). dazu das noch stärker verregnete wetter und der tag beginnt … später. die pünktlichkeit konnte warten, sollten doch strip squad und pascal ohne mich spielen. ich stand erst bei den »»




(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close