Tickets bei www.eventim.de
artikel mit dem schlagwort kritik:

das sechste studioalbum von frank turner wird in den kommenden tagen abgemischt und dürfte dann kurze zeit später in den plattenläden unseres vertrauens erhältlich sein & natürlich auch auf tour, denn der herr spielt stetig auf konzert #2000 hin. mit dem albumtitel hält man sich noch bedeckt aber die erste veröffentlichung ist inzwischen erhältlich. kostenlos.


Sehr geehrte Frau Kathrin Müller-Hohenstein, nachdem es gestern im Aktuellen Sportstudio in einem kleinen Fußballblock um die Trainingsspiele des FC Bayern, BVB (gegen Kaiserslautern) und Leverkusen ging, beschlossen Sie diesen Abschnitt sinngemäß mit „Auch das muss man erwähnen…“.


thees uhlman kann mindestens bis 2 zählen, denn sein neues album – das zweite – heißt #2 und außerdem hat er offenbar ein faible für daten, denn seine erste single des albums heißt „am 7. märz„. nach dem ersten durchhören fällt mir ad hoc kaum ein schöneres datum ein… und selbst wenn, bin ich mir »»


scheinbar ist sigur rós mit dem weggang von keyboarder kjartan sveinsson auch die euphorie und heiterkeit abhanden gekommen. die neue single „brennisteinn“ des wieder-neo-trios und das nicht weniger beeindruckende video – eine art melancholia auf ecstasy – lassen zumindest diesen schluss zu. aber das neue album „kveikur“ (erscheint am 17.6.2013) wird mich da sicher lügen »»


vor ein paar jahren habe ich mein herz für die heimat entdeckt. also nicht nur so ein diffuses tümeln mit einer prise falschem weil unangebrachten stolz, sondern diese pathetische sehnsucht nach dem ort, an dem ich groß geworden bin, leben gelernt habe und das erste mal wurde, wer ich bin. 2001 ging es raus aus »»


ein lebenszeichen der besonderen art senden ninamarie. das charmante seitenprojekt von marten ebsen (turbostaat) und thomas götz (beatsteaks), zeugt davon, dass sich götz auf dem weg der besserung befindet. via rookie records erscheint mitte märz „feuer in der nachbarschaft“ auf vinyl. nach dem höreindruck „das hochzeitsgeschenk“, nachzuhören auch bei bandcamp, blieb mir nichts anderes übrig, »»


660 kilometer, laut maps.ios 6:50 stunden liegen zwischen meinem elternhaus v5.0 und meiner wohnung in berlin. ich bin zu spät in die hauptstadt gezogen, um noch von der flugverbindung berlin – hahn oder berlin – zweibrücken profitieren zu können. daher bewältigte ich die strecke meist per bahn oder als mitfahrer im auto. heute kommt eine »»


& wenn ich eben schon pascal pinon – þerney (one thing) vorstelle, muss ich noch den song erwähnen, den ich quasi parallel höre. eigentlich hätte ich ihn schon kurz nach der entdeckung hier verbloggen müssen, aber das hole ich eben hiermit nach.


„i guess happiness is only for the innocent.“ pascal pinon: þerney (one thing) lieder, die solche zeilen enthalten, bedürfen keiner weiteren warmen worte:


es gibt ein neues video von den stars:


in der wikipedia heißt es: „die mahagonigewächse (meliaceae), auch zedrachgewächse genannt, sind eine pflanzenfamilie in der ordnung der seifenbaumartigen (sapindales). die 48 bis 50 gattungen mit etwa 1400 arten sind hauptsächlich in den tropen verbreitet.“


vor einem gefühlten jahr, las ich im trendmagazin „spiegel online“ von einer partyreihe, die in stockholms kulturhuset stattfand und findet.


„wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen“ (ludwig wittgenstein – tractatus logico-philosophicus) „worüber man nicht singen kann darüber muss man schweigen“ (tocotronic – ich muss reden, auch wenn ich schweigen muss) „some words they can’t be spoken only sung“ (gary barlow – sing)


bis heute hatte ich auf dieser seite avatare neben den kommentaren zugelassen. einfach so, weil es eine willkommene optische auflockerung der meist textlastigen seiten ist… wenn denn mal kommentiert wird. getty images hat mir daran fast die lust genommen. also lasse ich seit heute auf dieser seite avatare neben den kommentaren zu. einfach so mit »»


ich bin fassungslos oder zumindest ein wenig irritiert:


als pfälzer hat man es leicht. man muss sich das paradies nicht erst vorstellen und in den buntesten farben ausmalen. im normalfall kommt man von dort. im idealfall lebt man noch immer dort. das himmelreich, in das es alle gläubige nach einem leben ohne fehl und tadel zieht, muss den pfälzerinnen und den pfälzern dagegen »»


in der tat, da landete stefan raab mal wieder einen kleinen coup. mit dem dauervoting würzt er den wettbewerb um den startplatz beim nächsten eurovision song contest mit etwas transparenz und – gerade zum ende hin – ordentlich spannung. vielleicht etwas zu viel spannung für eine erste „unser star für baku“-sendung (von insgesamt 8), wenn »»


„keine treffer“ oder auch „dieses lied ist in deinem land nicht verfügbar“ zumindest wenn man beabsichtigt, dieses lied käuflich zu erwerben. am 11. oktober erschien in schweden bereits „island & shores“, das vierte album der deportees. die gleichnamige single rotiert transnational auf soundcloud, aber zu erwerben ist der song hierzulande leider noch nicht. das ist »»


„und die nackenhaare melden sich zur standing ovation und ich ich weiß genau wie es ist: dass das leben vielleicht alles ist, aber sicher nicht klein und scheiße“ (kettcar – tränengas im high-end-leben) seit vergangenem freitag würde ich gerne über thees uhlmann schreiben. allein: es fehlen mir die worte. nicht alle worte, aber immer die »»


gisbert zu knyphausen und clickclickdecker machten, dass ich bei bandcamp eingekauft habe.


in wenigen minuten ist donnerstag und donnerstags beginnt bekanntlich eine neue kinowoche mit neuen filmen. morgen kommt „die anonymen romantiker“ in die deutschen kinos. keine ahnung wieso, aber ich komme gerade aus der „preview“ eben dieses films aus dem filmtheater am friedrichshain.


„internet ein rechtsfreier raum?“ „internet, der ort, an dem alles möglich ist?“ ich kann sowas nicht mehr hören. vorgestern ist endlich das video zu meinem lieblingslied vom neuen frank turner album im internet geboren veröffentlicht worden. via msn. wenn ich auf die seite gehe, erscheint der hinweis, dass ich zum betrachten des videos ein plugin »»


es hat etwas gedauert bis ich endlich die vinyl von frank turners „england keep my bones“ – veröffentlicht am 3. juni – in den händen halten konnte. bis dahin lief nicht alles glatt. aber am ende war doch alles gut. und zu meiner überraschung entpuppte sich der angekündigte download-code zum album1 als beigelegte cd. danke »»


sätze, die man im fußball so nie über männer lesen würde:


in schöner regelmäßigkeit widmet sich die redaktion der 11freunde den mannschaftsfotos der bundesligamannschaften. dass clemens walch dieses mal aus dem rahmen fällt (chapeau!), fiel mir nur dank des fingerzeigs auf, so akkurat und ordentlich stehen die roten teufel für die fotografen parat.




(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close