frank turner – get better

das sechste studioalbum von frank turner wird in den kommenden tagen abgemischt und dürfte dann kurze zeit später in den plattenläden unseres vertrauens erhältlich sein & natürlich auch auf tour, denn der herr spielt stetig auf konzert #2000 hin. mit dem albumtitel hält man sich noch bedeckt aber die erste veröffentlichung ist inzwischen erhältlich. kostenlos. frank turner – get better weiterlesen

Auch das muss man erwähnen…

Sehr geehrte Frau Kathrin Müller-Hohenstein,

nachdem es gestern im Aktuellen Sportstudio in einem kleinen Fußballblock um die Trainingsspiele des FC Bayern, BVB (gegen Kaiserslautern) und Leverkusen ging, beschlossen Sie diesen Abschnitt sinngemäß mit „Auch das muss man erwähnen…“. Auch das muss man erwähnen… weiterlesen

thees uhlmann – am 7. märz

thees uhlman kann mindestens bis 2 zählen, denn sein neues album – das zweite – heißt #2 und außerdem hat er offenbar ein faible für daten, denn seine erste single des albums heißt „am 7. märz„. nach dem ersten durchhören fällt mir ad hoc kaum ein schöneres datum ein… und selbst wenn, bin ich mir sicher, dass er das in ein ebenbürtiges lied verpacken könnte. und überhaupt, ist das nicht nur akkustisch großartig, sondern auch die szenen im video strotzen vor unterhaltungswert: thees uhlmann – am 7. märz weiterlesen

sigur rós – brennisteinn

scheinbar ist sigur rós mit dem weggang von keyboarder kjartan sveinsson auch die euphorie und heiterkeit abhanden gekommen. die neue single „brennisteinn“ des wieder-neo-trios und das nicht weniger beeindruckende video – eine art melancholia auf ecstasy – lassen zumindest diesen schluss zu. aber das neue album „kveikur“ (erscheint am 17.6.2013) wird mich da sicher lügen strafen. neugierig bin ich allerdings jetzt schon: sigur rós – brennisteinn weiterlesen

palzlied & kölle

vor ein paar jahren habe ich mein herz für die heimat entdeckt. also nicht nur so ein diffuses tümeln mit einer prise falschem weil unangebrachten stolz, sondern diese pathetische sehnsucht nach dem ort, an dem ich groß geworden bin, leben gelernt habe und das erste mal wurde, wer ich bin. 2001 ging es raus aus der pfalz und hinaus in die große weite welt. es war mehr ein unfall (stichwort: zvs-opfer), im nachhinein war es aber wichtig und genau richtig: „weil es gäb ausser de palz jo a noch anneres zu seh„. doch ziemlich schnell wurde auch klar, dass es mir jenseits des rheins auch gefällt, aber „annerschtwu“ eben „annerscht“ ist.
da haben die anonyme giddarischde völlig recht: palzlied & kölle weiterlesen

hört euch das mal an III

ein lebenszeichen der besonderen art senden ninamarie. das charmante seitenprojekt von marten ebsen (turbostaat) und thomas götz (beatsteaks), zeugt davon, dass sich götz auf dem weg der besserung befindet. via rookie records erscheint mitte märz „feuer in der nachbarschaft“ auf vinyl. nach dem höreindruck „das hochzeitsgeschenk“, nachzuhören auch bei bandcamp, blieb mir nichts anderes übrig, als die 12inch bei flight13 vorzubestellen.
wenn nur ein bisschen mehr zeit für ninamarie wäre, bliebe uns wohl sowas wie madsen erspart: hört euch das mal an III weiterlesen

karlsruhe – berlin (mit meinfernbus)

660 kilometer, laut maps.ios 6:50 stunden liegen zwischen meinem elternhaus v5.0 und meiner wohnung in berlin. ich bin zu spät in die hauptstadt gezogen, um noch von der flugverbindung berlin – hahn oder berlin – zweibrücken profitieren zu können. daher bewältigte ich die strecke meist per bahn oder als mitfahrer im auto. heute kommt eine neue variante hinzu. karlsruhe – berlin (mit meinfernbus) weiterlesen