artikel mit dem schlagwort info:

der umzug von der pfalz nach berlin vor nunmehr über sechs jahren hatte seine gründe und auch etwas tröstliches: ich wusste, dass ich jedes spiel der roten teufel im gun club, einer kneipe im prenzlauer berg, die schon beim ersten besuch zu meinem wohnzimmer werden sollte, mit anderen fck-fans sehen konnte.


660 kilometer, laut maps.ios 6:50 stunden liegen zwischen meinem elternhaus v5.0 und meiner wohnung in berlin. ich bin zu spät in die hauptstadt gezogen, um noch von der flugverbindung berlin – hahn oder berlin – zweibrücken profitieren zu können. daher bewältigte ich die strecke meist per bahn oder als mitfahrer im auto. heute kommt eine »»


endlich. nochmal so ein jahr muss echt nicht sein. beruflich nahm es ein gutes ende. wenn ich einen aknüpfungspunkt ins jahr 2013 mitnehmen müsste, dann gerne diesen. aber der rest?! bleibt mir bloß weg. der abschied am ende war dann endgültig zu viel. 2012 war ein großer mist. hier und dort ließ sich zwar erahnen, »»


mal gleich vorweg: fast alles von dem, was ich mir im anschluss an den jahresrückblick 2010 für 2011 erhofft habe, ist tatsächlich passiert. gar nicht mal so übel. dementsprechend sollte ich wohl meine pläne für 2012 mit bedacht wählen. aber zuvor muss natürlich noch bilanz gezogen werden. was war, was war noch, hab ich was »»


jedes jahr findet einer der schönsten, einer der größten, wenn nicht sogar einer der ungewöhnlichsten flohmärkte in kreuzlingen und konstanz statt. eine ganze nacht durch, sowie davor und danach hat man die möglichkeit auf dem flohmarkt in konstanz um krempel zu feilschen oder sich darüber zu amüsieren.


die neueste auswertung meines twitter-verhaltens und twitter-daseins stammt aus dem hause visual.ly.


wenn ich mir etwas zu essen koche, also jetzt nichts nach rezept, sondern was kühlschrank und supermarkt um die ecke hergeben, dann können problemlos mindestens drei personen davon satt werden. eine dosierhilfe für nudeln, reis und vor allen dingen für kartoffeln wäre heute ebenso hilfreich gewesen, wie etwas zurückhaltung meinerseits an der fleischtheke am fleischkühlfach. »»


stromanbieter entega verdanke ich eine unterhaltsame schneemann-demo in berlin, ein feines seabear-konzert gleich danach in der temporären kunsthalle und auch wenn sie mir einen tick zu sehr auf ihren sinneswandel weg von atom- hin zu ökostrom herumreiten und darüber hinaus dem depp als sponsor unter die arme greifen, gibt es eigentlich nichts, was ich gegen »»


der hr ist gerade auf der suche nach einem tatort-kommissar. das trifft sich insofern ganz gut, weil es zufälligerweise der große traum von michael jäger ist, tatort-kommissar zu werden. sofern man als zuschauer in solchen dingen irgendeinen einfluss ausüben kann, würde ich es gerne auf diesem weg tun. daher fällt meine wahl des nächsten tatort-kommissar »»


bombendrohung oder -alarm am berliner hauptbahnhof. an den treppen zu den gleisen steht mindestens jeweils ein halbes dutzend polizeibeamter. über ihnen hängen bildschirme die die planmäßigen züge der absehbaren zeit auflisten. davor wiederum stehen angehende bahnfahrer. weit und breit keine zusätzlichen informationen. dabei sollte es doch (zumindest technisch) kein problem sein, nachrichten auf den bildschirmen »»


neuerdings setze ich shorturls von cli.gs ein, einerseits um möglichst platz zu sparen wenn es eng wird, wie zum beispiel bei twitter, andererseits auch um einsehen zu können, inwieweit links von mir wahrgenommen werden. denn ein interessantes feature von cli.gs ist die umfangreiche statistik rund um den jeweiligen link und die klickrate. eine statistik gibt »»


seit einer gefühlten ewigkeit lasse ich meine bei itunes gehörte musik von last.fm protokollieren (last.fm selbst nennt das scrobbeln). dabei kommen dann schöne statistiken heraus, die meinen musikgeschmack einigermaßen und öffentlich umreißen. da ich dabei nicht der einzige bin, kann ich meinen musikgeschmack mit wenigen klicks in relation zu anderen setzen und parallelen mit anderen »»


seit monaten enthalten meine tweets1 und manch andere texte rauten vor einem wort. so wie in der überschrift zu diesem text. für mich ist das so selbstverständlich, dass das meist schon automatisiert geschieht und bedarf eigentlich keiner erklärung. letzteres ist jedoch ein irrtum2, wie eine kurze nachfrage belegt: warum schreibstn du da ständig ne raute »»


zum geburtstag etwas nunmehr traditionelles: hello saferide – the quiz (live at popaganda 2006)1 und ein paar details: dinge, mit denen ich früher nicht gerechnet habe: – der zweimalige abschluss eines philosophiestudiums (bachelor und demnächst master of arts) – dass dieses mein blog an meinem 28. geburtstag 1.000 tage alt ist.2 inzwischen knapp 9.000 mal »»


da am 8. august die XXIX. olympischen spiele in peking bevorstehen und weniger mit boykott, dafür sicherlich mit anderen sanktionen oder maßnahmen zu rechnen ist (liebe trittbrettfahrer, vorsicht!) ein kleiner hinweis vorab: olympiade bezeichnet die zeit zwischen zwei olympischen spielen, nicht die spiele selbst.


… falls ich in den kommenden wochen schlechter informiert bin, als gewohnt. das liegt daran, dass ich zwangsweise die feedlektüre einschränken musste. ratlosigkeit here i come


lies: why that’s delightful (ein wahnsinns-blog übrigens bei dem ich am liebsten jeden einzelnen beitrag selber posten würde) schaue: $250,000 question about office space informiere dich: wikipedia (englisch) und: wikipedia (deutsch) gehe vorbei: filmgalerie und schaue: office space


bill ist tot.


wahrscheinlich nur schlechtes informationsmanagement. zumindest hätte ich mich bereits drei tage nachdem der telefonanschluss endlich gelegt wurde nicht gemeldet um weitergehende angebote zu unterbreiten. zuerst hätte ich mich wohl für unannehmlichkeiten entschuldigt… apropos schlechtes informationsmanagement: inzwischen ist mehr als ein monat vergangen seitdem herr s von seiner uni abgemahnt wurde. die darin gesetzte frist ist »»


in schweden gibt es auch ein fucking: fjuckby. (file under: die kleine information für zwischendurch) (via frisch gebloggt)


wäre ich nicht informiert über diverse vorkommnisse im studivz, würde ich mich über die langen pausen wundern. abgesehen von den ständigen problemchen schien ja alles gut zu laufen. ich konnte ständig meinen freunden was auf die pinnwand heften oder diese gruscheln, kurze nachrichten schicken, in fotoalben blättern und alte bekannte suchen, bzw. von diesen gefunden »»


was hat die hochzeit von tom cruise und katie holmes auf n-tv, bzw. dem fernsehbildschirm zu suchen??? ich wollte mich doch nach nachrichten erkundigen…


kann sich noch jemand an den computerclub erinnern? ich mich schon. ich hab die sendung zwar nicht sehr oft gesehen (was gerade in den letzten 6 jahren ohne fernseher seine gründe hatte), aber ab und an, bin ich davor beim rumzappen doch gerne beim wdr hängen geblieben und habe mich erfreut informieren lassen. diese sendung »»


– scheiterte zwei mal bei den wahlen in den wiwi-fachschaftsrat der tu bergakademie, obwohl als zielsetzung „weltfrieden“ angegeben wurde, was bwler offenbar nicht zu schätzen wissen.


…in einer perfekten welt: wenn sich jemand nicht meldet, heißt das noch lange nicht, dass dieser nicht an dich denkt




(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close