resistantx

ich bin überrascht, dass er mehrere zusammenhängende sätze in englischer, also fremder sprache sprechen kann. nicht weil er eine bestie, ein killer oder wasweißich sein soll, sondern weil er realschüler war (noch dazu in nordrhein-westfalen!). wenn ich da manchen lehrern glauben darf, ist das nicht selbstverständlich. dass er sich der illusion hingibt mit der inflationären verwendung des wortes „fuck“ sprachkenntnise zu demonstrieren sei ihm verziehen.
die inszenierung, die offensichtlich nicht nur innerhalb des videos von bedeutung war, beeindruckt mich hat was für sich halte ich für erwähnenswert. der abschiedsbrief deutet an, dass er ein zwei schritte voraus gedacht hat.
doch so richtig clever sind weder seine aussagen noch seine taten (von der allerletzten einmal abgesehen). ein amoklauf mit nur einem toten ist auch irgendwie ineffektiv.
hier geht es zum letzten video von sebastian. ja, genau, der killer(-spiel)-spieler.

konter

ganz bestimmt sind „gewaltverherrlichende computerspiele“ für taten wie den gestrigen amoklauf verantwortlich. 2002 noch erfurt und jetzt schon wieder. da sieht man doch den zusammenhang. er liegt auf der hand. harte menschenverachtende musik ist natürlich auch nicht nur bedenklich, sondern höchst alarmierend. wir verschwenden nicht unsere jugend, sie wird verführt. diese spiele suchen sich unsere kinder und dann verderben sie sie.
woran soll es denn sonst liegen, dass jugendliche ausrasten? es wird doch alles richtig gemacht. die bildung wird gefördert, jugendkultur in jugendzentren unterstützt – überall! es werden rahmenbedingungen geschaffen, dass sich die eltern ausreichend um die kinder kümmern können!
friede und wohlstand für alle! ja wenn nur nicht diese „gewaltverherrlichenden computerspiele“ wären. die welt in der wir leben wäre so viel schöner!
… ironie ende!