artikel mit dem schlagwort gespräch:

so eine sendung wie „soul kitchen – die geschichte eines abends“ könnte und würde ich mir ja gerne häufiger im fernsehen zeitsouverän in der mediathek ansehen. im idealfall ohne eine depublikation im nacken. während anderswo skripte ein bild der realität abbilden sollen, liegt mir die realität, die sich ohne skript entwickelt weitaus näher. ein gastgeber, »»


„yes we camp!“ stell dir vor in spanien und griechenland gehen die menschen auf die straße und ein paar ecken weiter machen andere ihren urlaub. wenn ich mal mit dem thema der demokratie-bewegung innerhalb europas konfrontiert bin, schwanke ich zwischen faszination und ratlosigkeit. berlin mag zwar in der mitte europas liegen, aber das heißt noch »»


journalist philip banse klappert zur zeit die populären blogger der deutschen blogcharts ab, um mehr über diese und deren motivation zu bloggen zu erfahren. die ganzen interviews sind bei dctp.tv/meinungsmacher nachzusehen und bei einer länge von 40 minuten pro gespräch keine leichte kost, aber locker an einem wochenende zu bewältigen. nebenbei zeichnen die inzwischen acht »»


neun tage ist es nun her, dass ich von der interview-reihe „365 tage 365 blogger“ gehört habe. diesem blogpost und einem kommentar folgten ein paar mails zwischen sebastian schmitt, der das ganze projekt veranstaltet, und mir und so tauche ich gleich als vierter interviewter blogger der reihe auf.1 gestern war martin kunzelnick von blogoscoop an »»


wie es losging vor ein paar wochen. er (gerade aus seiner lieblingsredaktion kommend), sie (auf dem weg wohin auch immer): bitte, ich will dich was fragen. (sich erinnernd und wahrheitsgemäß) nein, ich habe keine zeit (verächtlich) du bist deutscher (zu sich): das wäre naheliegend, bei jemandem der im schwedentrikot herumläuft. außerdem heißt es doch „du »»


ein gespräch am morgen: „hast du denn heute nacht nicht die feuerwehr gehört?“ „nö, wann denn etwa“ „ja so gegen 3uhr“ „nö“ während ich also ein paar schlafdefizite abbaute, rasten wohl sämtliche feuerwehrautos, die die deidesheimer freiwillige feuerwehr zu bieten hat, am haus vorbei gen bad dürkheim. dort standen die historischen salinen in flammen und »»


er sitzt auf einer bank, frau kommt hinzu „entschuldigung, ich habe ein problem, können sie mir helfen?“ „naja, hängt wohl vom problem ab. um was geht es denn?“ „ich komme aus bosnien und brauche geld.“ „(zu sich: und dann kommst du an die uni und sprichst studenten an?) oha da kann ich leider nicht weiterhelfen.“ »»


wahnsinn! ich habe doch tatsächlich die chance, in die skl-show mit günther jauch zu kommen, sagte man mir gerade am telefon. ich wurde einfach so ausgewählt und bin jetzt einer von den glücklichen gewinnern, sagte man mir. die teilnahme an der show wird unter den losbesitzern ausgelost, sagte man mir. hui. aber ich habe doch »»


x: „ich dachte, ich suche dich mal.“ y: „aber ich hab dich doch schon gefunden!“




(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close