artikel mit dem schlagwort debaser:

junge geht das rund hier. und immer weiter mit den schönsten songs der welt. am mittwoch abend spielten belle & sebastian im annexet zu stockholm. eine konzerthalle mit teppich. mit teppich? ja genau, das rauchverbot machts möglich. bevor die sympathischen schotten die bühne betraten, spielten allerdings die suburban kids with biblical names vor. in sachen »»


– „holly golightly!“ – „holy wer?“ ein echtes riot-grrrl schaute im stockholmer debaser vorbei und keiner hats bemerkt. aufstand war gestern vorgestern, heute gestern stand eine musikerin auf der bühne, die etwa anderthalb stunden die 60s aufleben lies, mit vier männern (zwar an ihrer seite, aber stets im hintergrund). doch vor der kür gab es »»


stell dir vor, es ist konzert und der im betreff erwähnte text ist die am inbrünstigsten gesungene zeile? „cause when i drink, i drink until i fall and then i drink more„ singen in deiner vorstellung dann auch etwa 50 halbwüchsige mädels hörbar lauter als die anderen 30 anderen (und nicht minder halbwüchsigen) jungs? rechenfehler? »»


in natura sah das baby weniger affig mehr süß aus


die musik wird mich noch ruinieren… hier… in stockholm… ich bin vor kurzem (via swedesplease) auf die myspace-seite von firefox ak gestoßen. nach den ersten tönen war die erste mail an potentiell betroffene mitsamt ersten abgesang im kopf verfasst, allerdings konnte ich mich bei der weiteren rechersche der musik nicht entziehen. ein simples „stop“-klicken und »»


soeben zuende gegangen: das we are scientists konzert im rahmen des wöchentlichen fritz’s corner zum stockholmer debaser. schön wars, sehr gut wars.eröffnet haben die (einmal mehr- die serie geht weiter – weil: vorband in stockholm) schlagmichtot mit zwei gitarren keyboard und programmierten drums. sehr nett, aber das hatten wir vorher schon ein paar mal. der »»


debaser, das heißt ja eigentlich „(der) erniedriger“. das passt aber gar nicht. die decken sind in normaler höhe, die preise bewegen sich ebenfalls im rahmen und die musik in dem laden geht eher steil nach oben (jetzt mal auf die livemusik beschränkt, denn auf ner party war ich dort noch nicht). für die livemusik zeichneten »»




(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close