Tickets bei www.eventim.de
artikel mit dem schlagwort blog:

schon seit über zehn jahren ist diese seite online. doch das einzige, was sich in der jüngeren vergangenheit aktualisiert hat, war die blogsoftware und nicht der inhalt. nach und nach habe ich vergessen, welche funktion die installierten plugins erfüllen sollten, ganz zu schweigen von den gründen, weshalb ich seinerzeit mit dem bloggen angefangen hatte. 


14 minuten „alles, was ihr schon immer über antisemitismus hören wolltet.“ eingelesen von dirk von lowtzow. zuhören.


nach „allein schon das wort„, was zwischenzeitlich ja auch schon elegant die 30er marke geknackt hat, ist es an der zeit für eine neue serie in diesem blog: i love you but i’ve chosen streetart.


ich wollte noch entschuldigung für meine gespamme vom vergangenen dienstag sagen bloggen. und wenn ich schon dabei bin, und für den fall, dass es jemand interessiert, aber auch für den fall, dass nicht, kann ich natürlich auch erklären wie es dazu kam.


das war mir neu, dass youtube die videos sammelt, die sich auf meinem blog mit der zeit ansammeln. die zusammenstellung ist zwar unvollständig, aber zwischenzeitlich haben sich youtube und mein blog nicht nur optisch mehrmals gewandelt. ich wusste auch gar nicht, dass ich mir gar nicht mehr vorstellen kann so etwas nicht auf dem wunschzettel »»


nach ewigkeiten den verbotenen satz „ich bin blogger“ gesagt. zwar alles mit „liest aber kein mensch“ zu relativieren versucht, aber es war nichts mehr zu retten. der satz ist in der welt und klingt fürs erste wieder nach. (was mit diesem blogpost natürlich nicht unbedingt gedämpft wird) doch die begeisterung überkam mich. es muss was »»


seit beginn des jahres gab es im blog jeden tag einen blogeintrag (projekt365 ist der beweis). und wenn es mal an einem tag nicht mehr für einen text, ein video oder, ein foto oder für musik reichte, dann doch wenigstens vor dem einschlafen. denn wir kennen das ja. der tag beginnt kalendarisch um 0.00 uhr »»


jetzt kann ich es ja sagen. in den letzten monaten setzte bei mir eine gewisse blogmüdigkeit ein. also jetzt nicht in direktem bezug auf meine bloggerei, auch wenn es manche sich vielleicht wünschen oder andere es denken würden. es geschah mehr in bezug auf andere blogs.


digitales vergessen, pah. mein gedächtnis ist doch so schon löchrig genug. ich hatte ja schon völlig vergessen, wieso der name euroweb bei mir ein ungutes gefühl verursacht. nun werden die geschichten – nerdcore sei dank – wieder aus der versenkung geholt… leider – vorerst – auch auf kosten von rené und nerdcore. hoffentlich nur eine »»


es gibt zwei neuentdeckungen mit bezug zur musik und zu meinem lieblingsland im norden, die es wert sind hier erwähnt zu werden. da wäre ein feines blog, auf dass mich kürzlich a aufmerksam machte. es heißt mittsommernachtsspitzen und dreht sich um gute musik. natürlich nicht nur um gute musik. oft geht es auch um gute »»


seit mehreren wochen läuft ein spannendes experiment im internet. es heißt flattr und es ist der versuch wertschätzung in pekuniäre kanäle zu lenken. aber das alleine ist noch nicht spannend. schließlich ist es nicht der erste versuch im internet geld zu verdienen. große verlage können ein liedchen davon singen. viele in moll, manche auch in »»


journalist philip banse klappert zur zeit die populären blogger der deutschen blogcharts ab, um mehr über diese und deren motivation zu bloggen zu erfahren. die ganzen interviews sind bei dctp.tv/meinungsmacher nachzusehen und bei einer länge von 40 minuten pro gespräch keine leichte kost, aber locker an einem wochenende zu bewältigen. nebenbei zeichnen die inzwischen acht »»


die einen warten aufs christkind (was nun ja wieder einiges an durchhaltevermögen erfordert) und die anderen – darunter ich – warten auf den osterhasen. nicht etwa, weil ich ungeduldig bin (sonst würde ich ja wohl kaum warten) sondern weil ostern „mister & missis.sippi“ in 3sat ausgestrahlt wird. mit dabei: volker strübing. der vater von kloß »»


wer in den letzten stunden auf den „merely thinking“-link in meiner blogrolle geklickt hat wird es bereits bemerkt haben, aber allen anderen sei gesagt: matze steht mit seinem blog nach jahrelangen testläufen bei myblog und blogspot.com nun mit wordpress auf eigenen beinen. seine neue adresse lautet www.merelythinking.net. „endlich“ sage ich da und „herzlichen glückwunsch“. das »»


„der kai hat wie wir alle das problem mit dem bloggen„* ich hoffe mal das video bei youtube hat den segen der verantwortlichen: ich lese das kai diekmann blog ja vor allem wegen der fotos. * gemeint ist kai diekmann, betroffen sind oder waren aber auch: alan posener, christoph schwenicke, harald martenstein, matthias matussek und »»


gestern brachte mich ein schreiben der websuche search technology gmbh & co. kg aus osnabrück zum lachen. auf totem holz und per post versand, bedachte man mich mit einem schreiben mit dem betreff „rechtliche klärung wegen schorleblog.co.de„1. vor allem der satz: „da sie mit www.schorleblog.de eine der wichtigsten seiten im deutschen markt betreiben, …“ hatte »»


dass die deutschen blogcharts nicht mehr auf technorati sondern auf icerocket fußen, ist nachvollziehbar und daher auch zu begrüßen. dass nun aber die deutschen blogcharts ohne den schockwellenreiter auskommen müssen, ist ein echtes unding. auch wenn ich nur noch spoaradisch beim „blogger-urgestein“1 vorbeischaue, hoffe ich, dass die deutschen blogcharts in einer woche wieder ahnsehnlicher und »»


wie seht ihr das? von den berichten aus dem fritz-walter-stadion einmal abgesehen trenne ich fotos und text in meinen blogposts ja eher strikt. ist das vielleicht zu strikt? oder ist das genau richtig? ich persönlich erfreue mich ja manchmal durchaus an den bildern, die andere blogger ihren texten beifügen, aber fast alle meiner blogs lese »»


mit bildern stellt achim bodewig im eigenen plattenbaublog1 seine jogging-tour in berlin vor. der weg führt durch mitte und vorbei an zahlreichen sehenswürdigkeiten. das hat zweierlei konsequenzen: der blogeintrag enthält wirklich enorm viele sehenswerte fotos von sehenswürdigkeiten in berlin, die eine sightseeing tour durch mitte fast komplett ersetzen, und die joggingstrecke verleitet zur sportlichkeit… selbst »»


dank für kommentar nummer 2.000 gebührt übrigens flo fi, der mich in den kommentaren zu den glückwünschen in richtung bodenseepeter auf den boden der tatsachen zurückholt…1 legt man die zahl der kommentare auf die tage um, die das schorleblog nun online ist, macht das weit mehr als einen kommentar pro tag. die kommentare auf blogeinträge »»


natürlich ist das das hier ist das schorleblog. der domain-name ist dem inzwischen verworfenen vorhaben geschuldet, von weinfesten zu berichten.1 die nähe zum wein wurde bislang auch etwas vernachlässigt2, aber nur weil ich ich in kürze des öfteren das schöfferhofer eis-kristall mit „einfließen“ lasse, wird das hier noch lange nicht zum bierchen-blog. trotzdem: ich bin »»


der bodenseepeter begibt sich in den unruhestand. sowas kenne ich auch von meinen eltern, auch wenn sich diese dafür ein paar jahre mehr zeit genommen haben. von „ruhe im alter“ kann da nicht die rede sein… gut möglich, dass so etwas zukünftig nicht mehr der normalfall sein wird, aber in diesem fall vollkommen verdient. eine »»


neun tage ist es nun her, dass ich von der interview-reihe „365 tage 365 blogger“ gehört habe. diesem blogpost und einem kommentar folgten ein paar mails zwischen sebastian schmitt, der das ganze projekt veranstaltet, und mir und so tauche ich gleich als vierter interviewter blogger der reihe auf.1 gestern war martin kunzelnick von blogoscoop an »»


das gewinnspiel ist vorbei und ich bin einer der gewinner. schön. das macht dann wohl zwei ipod shuffle innerhalb einer woche.1 die blogger haben ihre 100+x links erhalten und sind in den link-ranglisten einige plätze nach oben gestiegen. zu links scheint man jedoch ein gespaltenes verhältnis zu haben, denn die 100 gewinner werden zwar aufgelistet, »»


der mir bis dato unbekannte blogger sebsn hat vor, ein jahr lang tag für tag blogger zu interviewen. das ganze läuft dann scheinbar unter dem motto 365 tage – 365 blogger. er sucht hierfür noch nach bloggern, die sich von vier fragen löchern lassen. ich halte das ganze für eine sehr gute idee, wenn auch »»




(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close