artikel mit dem schlagwort apple:

auch auf die gefahr hin hiermit aufmerksamkeit in weniger selbstlosen ecken zu erregen, versuche ich es einmal mit einer naiven, offenen diskussion und mit der bitte um hilfe:


synchronisation ist in iphone-zeiten das neue amen in der kirche. es ist sicher und gehört zur regelmäßigen frommen hippen lebensroutine. eine garantie, dass alles klappt, gibt es allerdings auch hier nicht:


ein jammer, dass anlässlich der gestrigen wwdc-keynote von apple die musik selbst nur eine 25 dollar-fußnote war. denn der rest, der ankündigungen hätte auch auf musikalischem weg kommuniziert werden können. zum beispiel mit into the clouds von the sound of arrows:


schaut man sich das kurze filmchen eines gewissen kaidausrb, kann man den eindruck gewinnen, dass auch ein dittsche nicht alles versteht, was in der bildzeitung steht. denn wie kaum ein anderer zeitungsverlag setzt springer mit seinem blatt auf ipad und iphone von apple. nur scheint das noch nicht zum dauergast der eppendorfer grillstation durchgedrungen zu »»


bislang war es hier ja erstaunlich still, wenn es ums iphone ging. das ist aber auch kein wunder, schließlich habe ich „nur“ einen ipod touch – das iphone light quasi, daher auch mal eine liste meiner app-empfehlungen. doch mit o2, die nun neben vodafone das t-mobile-monopol in sachen iphone brechen (was ist eigentlich mit eplus »»


lange bevor ich am 27.9. meinen ipod touch – endlich – in den händen halten konnte, sammelte ich bereits in itunes sämtliche apps, die ich ausprobieren und benutzen wollte. zahlreiche blogartikel und der ein oder andere erfahrungsbericht machten mich auf die unterschiedlichsten apps aufmerksam und neugierig, darüber hinaus ist meine schwäche für apple ja hinlänglich »»


was bisher geschah. inzwischen bin ich mit meinem schwarzen icon 255 o2 surfstick1 zwangsweise eine woche vom internetz. das ist ungefähr die zeit, mit der ich bei einem worst-case-szenario kalkuliert hatte. wenn man bedenkt, dass snow leopard für entwickler schon seit längerer zeit zugänglich ist und anbieter wie option mit upgrades ihre erfahrungen haben, sollte »»


never change a running system. wäre ich diesem leitspruch gefolgt, wäre alles so wie vorher. ich hätte bereits meine monatsstatistik für den vergangenen monat gebloggt, mit den e-mails auf dem laufenden, die neu-terminierten fck-spieltage wären in den google-kalender eingepflegt, einige nerven geschont und ich würde noch immer ein macbook haben, dass mit leopard läuft. aber »»


es gibt mal wieder eine möglichkeit einen 1gb-ipod shuffle zu gewinnen. anders als bei der (bereits abgelaufenen bis zum 31.1.09 laufenden aktion bei) qype muss man nicht 60 beiträge verfassen, sondern nur die beine auf dem blog für ein gewinnspiel bei immonet freimachen. so dürften das zumindest diejenigen sehen, die den verlinkungen im www die »»


schon lange keinen coffee-content mehr gehabt


mein favorit aus den neuen get a mac-spots: (direktbudget)


jetzt gerade findet sich mein eintrag zum befreiphone auf einem respektablen fünften platz bei google. tendenz – realistisch betrachtet, da sicher noch einige seos zum angriff blasen werden – fallend, aber ich lasse mich da gerne überraschen.


befreiphone? sehe ich das richtig? sollte ich am 17.9.08 um 22 uhr auf platz 1 bei der googlesuche nach befreiphone gelistet sein, würde ich ein schickes befreiphone von apple gewinnen? g3? irre. *update* wer hier seinen kommentar vermisst, sollte mein impressum lesen. gleiches gilt für manche links


„i’ve got a fever! and the only prescription is more cowbell„ das schicke app kommt aus dem hause maverick software. für diejenigen, die mit cowbells nicht so viel am hut haben ein video und der dazu passende eintrag in der wikipedia.


es ist zum verrücktwerden. wenn man in die google-suche „x USD in EUR“ eingibt, wobei x für einen beliebigen betrag steht, rechnet google den dollarbetrag in den eurowert um. das ist prinzipiell erstmal sehr hilfreich. wenn man aber gerade mit dem gedanken spielt sich einen ipod touch mit 32 gb zuzulegen und google vorrechnet, dass »»


in den letzten wochen war es auch deshalb so still, weil ich manche sehenswerte videos anderen auf traditionelle weise, d.h. per mail oder messenger, ans herz legte. (einer der gründe für mein blog war allerdings genau das zu vermeiden. aber naja) ein lied von sarah silvermann beispielsweise. dass dieses ausgerechnet „i’m fucking matt damon“ heißt »»


„… he knows what people really need before they know they need it“: macheads – the movie (trailer) (via plogging)


die nächsten zwei jahre habe ich einen guten grund auf das iphone zu verzichten. wobei die spatzen ja schon länger zwitschern, dass apple und telekom nun gemeinsame sachen machen. ich wollte nur die offizielle meldung abwarten. das objekt der begierde, das mir nun am nächsten liegt, soll aus dem hause sony ericsson kommen. kann mir »»


foto von x blöd ist auch, dass ich mich nun doch gedanklich mit dem iphone befassen muss, da sich der preisliche rahmen in erschwinglichen finanziellen sphären steht. der ipod touch ist natürlich auch nicht zu verachten. ipod classic sowieso und der ipod nano erst uiuiui


was mir als apple-nutzer bisher den umstieg auf firefox2 vermiest hat, war der umstand, dass der rechte mausklick auf meinem touchpad nicht funktionierte. in den einstellungen kam ich nicht weiter und auch beim tab-mix-menü blieb eine lösung des problems aus. aber es gibt ja noch herrn s vom nyblog. seine rechersche war im gegensatz zu »»


Link: sevenload.com apple mit neuer exit-strategie (via basic thinking)


sieht ganz so aus, als stünde mir ein persönlicher shutdown day schon kurz bevor. die festplatte von meinem ibook neigt sich dem ende entgegen (o-ton mac-support: „ich würde mir sorgen um meine dateien machen“). … und ich drehe jetzt schon durch. hilfe!


zumindest für amazon.de, denn dort gibt es das neueste gerät aus dem hause apple bereits seit 2004 und kostet 899 (4gb), bzw. 999 euro (8gb) und in der rangliste der elektro-verkäufe rangiert das teurere modell sogar auf platz 6.


die neueste keynote von steve jobs gibt es auch als podcast! die datei ist schlappe 1,2gb groß. eins komma zwei! giga! byte! zu finden im itunes store.


wenn aus apple computer inc. nun apple inc. wird, könnte doch eigentlich der weg frei werden für andere produkte aus dem haus. wie wäre es zum beispiel mit einem iwood. das regalsystem von apple. eigentlich nur ein simples holzprodukt, könnte man einwenden, aber immerhin aus dem hause apple. wie reagiert das schwedische möbelhaus? ikea, anyone? »»




(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close