dittsche fürs ipad

dittsche fürs ipad schaut man sich das kurze filmchen eines gewissen kaidausrb, kann man den eindruck gewinnen, dass auch ein dittsche nicht alles versteht, was in der bildzeitung steht. denn wie kaum ein anderer zeitungsverlag setzt springer mit seinem blatt auf ipad und iphone von apple. nur scheint das noch nicht zum dauergast der eppendorfer grillstation durchgedrungen zu sein. wie gut, dass nun ein paar kreative sich dieser problematik angenommen haben und was für ein glück, dass dies gleich bei youtube zu finden war.
die kommentare unterhalb des videos bürgen ebenfalls noch für einen gewissen unterhaltungswert. schon schlimm, wenn ausgerechnet dittsche, DAS aushängeschild für die bild, auf kosten der bild seinen zettel bei ingo abbezahlen kann. aber denkt überhaupt jemand an günther jauch? hat der noch immer hausverbot? in die ard darf er inzwischen/demnächst ja rein. da wird die auflösung sicher nicht mehr lange auf sich warten lassen. aber zunächst einmal ganz frische eindrücke aus hamburg:

iphone bei o2: geduld

bislang war es hier ja erstaunlich still, wenn es ums iphone ging. das ist aber auch kein wunder, schließlich habe ich „nur“ einen ipod touch – das iphone light quasi, daher auch mal eine liste meiner app-empfehlungen. doch mit o2, die nun neben vodafone das t-mobile-monopol in sachen iphone brechen (was ist eigentlich mit eplus base???), könnte sich das in kürze ändern. könnte. in kürze. ändern. könnte.
denn: natürlich macht es o2 den iphone4-käufern leicht. kein netlock, für die die darauf stehen ganz okaye verträge, und ein preis, der ebay schlägt. (zumindest jetzt und zumindest für das 16gb-iphone4). aber warum sollte es o2 anders gehen, als seinerzeit der telekom? letztere haben ja erst vor kurzem wieder einigermaßen erträgliche lieferzeiten. aber bis dahin war es ein weiter, quälender weg.
theoretisch darf ja so gut wie jeder (s)ein iphone bei o2 kaufen. aber schon vergangenen samstag bin ich an einen o2-shop geraten, der der mich in sachen iphone um ein paar tage auf die nächste in frage kommende vertragsverlängerung vertröstete. ich weiß nicht welche provisionen für neue/verlängerte verträge oder handys fließen, aber ich kann mir gut vorstellen, dass es nicht der einzige verkäufer war, der seine smartphones aus dem hause apple lose an neue verträge koppelt.
bei aller sympathie für o2: ich befürchte, dass abgesehen von den glücklichen early birds, die am kommenden mittwoch die shops, die hotline und die o2online-seite stürmen, erst einmal geduld gefragt ist. dieser verdacht erhärtete sich für mich übrigens nach einem angenehmen hotline-gespräch, in dem ich schonmal seelisch auf eine wartezeit bis in das neue jahr hinein vorbereitet und vertröstet wurde. falls mir bis dahin kein millionengewinn dazwischengrätscht, werde ich mich wohl ab mittwoch abend in geduld üben müssen.

schorleblog empfiehlt: 5 apps für iphone und ipod touch

lange bevor ich am 27.9. meinen ipod touch – endlich – in den händen halten konnte, sammelte ich bereits in itunes sämtliche apps, die ich ausprobieren und benutzen wollte. zahlreiche blogartikel und der ein oder andere erfahrungsbericht machten mich auf die unterschiedlichsten apps aufmerksam und neugierig, darüber hinaus ist meine schwäche für apple ja hinlänglich bekannt.
nachdem ich nun über einige wochen und monate mit den apps in ausgesuchten wlans der hauptstadt oder abseits davon herumspielen konnte, ist es mal an der zeit, ein paar empfehlungen zu machen. aber achtung, manche app hat ihren preis.

1. fahrinfo berlin (kostenlos)
mit dieser empfehlung können wohl nur berlin-bewohner oder -urlauber etwas anfangen, aber wenn es darauf ankommt, in der hauptstadt von a nach b zu kommen und der öffentliche nahverkehr das transportmittel der wahl ist, kann es nicht schaden (offline) die karte der u- und s-bahn zur hand zu haben oder (online) gleich die linien und abfahrtszeiten einzusehen.

2. instapaper pro (3,99 €)
seit jahren heben ich mir mit dem bookmarklet von instapaper interessante und lesenswerte artikel auf, um sie später in aller ruhe zu lesen. tatsächlich lagern noch immer einige texte – seit ewigen zeiten von mir sträflich vernachlässigt – auf dem virtuellen stapel. doch es werden weniger. und hierzu muss ich noch nicht einmal online sein. nach der synchronisation mit meinem instapaper-account lädt sich mein ipod touch per wifi meine vorgemerkten texte herunter und speichert sie ab. wann immer es die umstände zulassen, kann ich nun dank instapaper pro diese artikel auf dem ipod touch „weglesen“. wenn man so will, habe ich so ständig meine lieblingszeitung mit lesenswerten artikeln bei mir. durch die verknüpfung mit tumblr, twitter, twitterfon aber auch mit einer e-mail kann man gegebenenfalls den artikel an andere weiterreichen.
das ganze kostet 3,99 € (wobei ich schören könnte, es zu einem günstigeren preis erstanden zu haben). wer sich das geld sparen möchte, der kann auch auf instapaper free zurückgreifen, allerdings ist hier die anzahl der speicherbaren artikel begrenzt.

3. foursquare (kostenlos)
hierbei handelt es sich um einen interessanten neuzugang auf meinem ipod touch. anders als bei gowalla, können bei foursquare nicht nur iphone-besitzer sondern auch ipod touch-besitzer ihr gebiet markieren anderen mitteilen, wo sie sich gerade aufhalten. was brightkite vorgemacht hat, wird hier neben aufmerksamkeit, auch mit virtuellen prämien belohnt.

4. wordpress 2 (kostenlos)
theoretisch kann ich mit wordpress 2, der kostenlosen app, auf teufel komm raus auf dem schorleblog bloggen, kommentieren, kommentare freischalten usw. nur fehlt es wahlweise an inspiration, anlässen, adäquaten äußerungen, aber meistens mangelt es einfach am wlan. aber es kann nicht schaden, dieses app zur hand, respektive auf dem ipod touch zu haben.

5. civilization revolution (5,49 €)
eigentlich würde ich ja gerne civ am mac spielen (wenn es die zeit zulässt), aber damit das spiel über den ladentisch wandert, muss ich erstmal 50 euro aus dem geldbeutel zücken. deshalb fiel nach einem kurzen anfixen mit der kostenlosen version civilization revolution lite die wahl auf die vollversion von civilization revolution für meinen touch. dieses spiel hat mir ebenso wie instapaper schon so manche wartezeit verkürzt, aufgrund des suchtfaktors aber auch schon manch eine stunde schlaf gekostet. das (wenige) geld ist es aber allemal wert.

kaum zu glauben, aber das hier ist artikel nummer 2.000 auf dem schorleblog… und da darf der text gerne mal etwas länger sein. natürlich ließe sich die liste noch um ein paar empfehlungen erweitern, aber ich will hier ja nicht den rahmen sprengen.

o2, snow leopard, globe trotter und ich II

was bisher geschah.

inzwischen bin ich mit meinem schwarzen icon 255 o2 surfstick1 zwangsweise eine woche vom internetz. das ist ungefähr die zeit, mit der ich bei einem worst-case-szenario kalkuliert hatte. wenn man bedenkt, dass snow leopard für entwickler schon seit längerer zeit zugänglich ist und anbieter wie option mit upgrades ihre erfahrungen haben, sollte eine woche extra-übergangsfrist für ein upgrade der globe trotter-software genügen. so dachte ich. per mail habe ich zwischenzeitlich mal bei option angeklopft und nachgefragt, wann ich firmware-technisch mit einer lösung für mein surfstick-problem rechnen könnte. heute kam die antwort:

„we are working on new versions of our connection software and these will be available from our support website (http://www.option.com/en/support) for download in approximately 3 weeks time from now.“

3 wochen.
ich würde jetzt gerne fluchen. gerne auch lauter. eine andere option habe ich leider nicht.

  1. damals im o2-store als der fortschrittlichere, mitunter schnellere surfstick angepriesen. für den anderen (weißen) surfstick gibt es inzwischen wohl eine alnternative lösung.

o2, snow leopard, globe trotter und ich

never change a running system.
wäre ich diesem leitspruch gefolgt, wäre alles so wie vorher. ich hätte bereits meine monatsstatistik für den vergangenen monat gebloggt, mit den e-mails auf dem laufenden, die neu-terminierten fck-spieltage wären in den google-kalender eingepflegt, einige nerven geschont und ich würde noch immer ein macbook haben, dass mit leopard läuft.
aber ich war schwach, ich war süchtig und ich musste den zum erscheinungestermin bestellten snow leopard auf meinen rechner loslassen. das upgrade funktionierte auch einwandfrei, alles sah schick aus, doch als ich meinen o2 surfstick (iCON 255 von option) angeschlossen habe, stürzte der rechner ab. also gab es einen neustart. ich steckte den surfstick ein. absturz. also ließ ich den surfstick gleich drin. neustart, snow leopard lief. eine gewisse entspannung stellte sich ein. ich startete globe trotter, das programm mit dem ich seit april in meinen vier wänden dank o2 online gehe und mein rechner findet keinen angeschlossenen surfstick. ich verzweifelte… und schlief eine nacht darüber ein.1
einen tag später hatte ich „die“ idee: ich spielte den leoparden neu drauf. also ein downgrade für mein macbook. und es klappte, ich konnte danach online gehen (und wäre gmail nicht in kalamitäten gekommen, hätte ich sogar meine emails abrufen können) aber alle meine daten, mail, gigabyte an musik, photos und dokumenten (letztere im gigybyte-promille-bereich) waren alle weg. eigentlich kein problem, dachte ich mir, denn ich hatte ja noch time machine. das letzte backup dort war allerdings schon mit snow leopard gemacht, weshalb ich keine daten wiederherstellen konnte. also – notgedrungen – gab es wieder ein upgrade auf snow leopard. aber: der versuch meine daten wiederherzustellen schlug fehl. mir fehlten die nötigen rechte. aufgrund eigener fehler wurde der platz auf der festplatte enger, wiederherstellung? fehlanzeige in der nacht schlief ich sehr schlecht.
ein letzter versuch vor dem gang nach canossa weg zu gravis fiel mir im laufe des folgenden tages ein: ein erneutes installieren von leopard, dann wieder upgrade auf snow leopard und anschließend wiederherstellen. das musste doch klappen, dachte ich mir, und mit ein paar hartnäckigkeiten meinerseits wurden auch ungefähr 95% des zustands nach dem allerersten upgrade wiederhergestellt. ein paar altlasten einer suboptimalen migration zum jetzigen macbook gingen verloren (gut so), aber für manche apple-programme fehlten mir nach wie vor die rechte. aber die musik, die mails, die photos waren allesamt wieder da. nur das internet, das ist zu hause noch immer nicht zu haben. und deshalb sitze ich jetzt im st. oberholz zu berlin und tippe diese zeilen.
dass ich nicht der einzige bin, der probleme mit dem surfstick hat2 ist nur ein schwacher trost. das aber der rechner wieder läuft und ich meine date wieder zurück habe… das ist eine sehr große erleichterung.
bis alles wieder normal ist, wirds aber noch dauern. von einem snow leopard-kompatiblen globe trotter fehlt zur zeit jede spur. leider.
fortsetzung.

  1. man kann nicht sagen, dass ich das problem ruhen lies, denn von ruhe konnte keine rede sein.
  2. einfach mal nach den einschlägigen keywords suchen.

relevanz

es gibt mal wieder eine möglichkeit einen 1gb-ipod shuffle zu gewinnen. anders als bei der (bereits abgelaufenen bis zum 31.1.09 laufenden aktion bei) qype muss man nicht 60 beiträge verfassen, sondern nur die beine auf dem blog für ein gewinnspiel bei immonet freimachen. so dürften das zumindest diejenigen sehen, die den verlinkungen im www die alleinige relevanz einräumen.
mit einem link, respektive derer (mindestens) 100 ist es ja noch lange nicht getan. nichts ist so veraltet wie der link von gestern. diskussionen, abonnenten, anhänger, seitenaufrufe und ein konsequentes beteiligen an der diskussion dürfte weitaus erfolgsversprechender und günstiger sein, als die 100 ipod shuffle.