pass auf was du sagst

das geht an die hohlbratzen, die sich hinter einem „das wird man doch mal sagen dürfen“ verstecken oder ihre dummheit ganz unversteckt zur schau tragen. tolle aktion von zahlreichen bundesliga-vereinen und andere organisationen, an der sich auch mein verein beteiligt:

in meiner welt ist kein platz für sexismus, rassismus oder homophobie und es tut gut zu wissen, damit nicht alleine zu sein. fun fact: hier gibts übrigens auch keinen spielraum für relativierungen. jemand der kein nazi ist und „nur“ homophob“ ist trotzdem ein arschloch.
noch besser fände ich es, wenn sich noch viel mehr nicht nur dem „pass auf was du sagst!“ anschließen, sondern diesen satz auch über die lippen bringen, wenn beispielsweise im fußballstadion wieder geistiger dünnpfiff über die stimmbänder in den öffentlichen raum gekotzt wird. man muss dafür nicht einmal genau hinhören. weghören geht in dem fall zwar leicht, macht aber hässlich.

(via laut gegen nazis)