kurt dehn – pfälzer lieder

als pfälzer hat man es leicht. man muss sich das paradies nicht erst vorstellen und in den buntesten farben ausmalen. im normalfall kommt man von dort. im idealfall lebt man noch immer dort. das himmelreich, in das es alle gläubige nach einem leben ohne fehl und tadel zieht, muss den pfälzerinnen und den pfälzern dagegen wie die hölle vorkommen. denn es ist nicht überliefert, dass es dort eine kleine wirtschaft oder den worschtmarkt gibt. da es in der pfalz auch genug wein zu trinken gibt, muss man davon ausgehen, dass nichts mehr für den himmel übrig blieb.

zu dieser erkenntnis kommt man qua geburt oder beim anhören der „pfälzer lieder“ von kurt dehn. mein erstes volksmusik-album, bei itunes charmanter als „country & folk“ bezeichnet. die lieder fanden schon vor längerem eingang in das pfälzer liedgut. bei keiner kerwe in der vorderpfalz mangelt es an einem „ja so en gude palz wei(n)“ oder „do werd die wuzz geschlacht (tief im pälzer wald)“. auch weit über die landesgrenzen hinaus stimmen die menschen in geselligen runden die lieder des 2000 verstorbenen mundartdichter an.

der walzer ist das dominante musikalische thema des albums, dass die geselligkeit der pfälzer lobpreist. kaum ein lied kommt ohne sympathiebekundungen zum pfälzer wein aus. „bitzlerlied“ und „ja der riesling ist mein lieblingswein“ und natürlich „ja so ein guter palz wei(n)“setzen dem getränk gleich explizit ein gesangliches denkmal. die pfälzer landschaft beschreibt „wann ich kein pälzer wär“ mit den markanten festen und merkmalen. wer sie noch nicht selbst entlanggefahren ist, kommt im „weinstraßenlied“ in den genuss, die ortschaften entlang der deutschen weinstraße kennenzulernen. natürlich mit pausen durch einkehr und weinproben. ein tolles lied, das noch besser klingt, wenn man die tour tatsächlich auch absolviert. auch das essen kommt nicht zu kurz. ich will nicht soweit gehen und behaupten, kurz dehn sei nichts für vegetarier … aber einen starken magen sollten sie schon haben. mir ist noch kein lied untergekommen, in dem so genüßlich über bürgerliches essen im allgemeinen und die deftige pfälzer küche im speziellen gesungen wurde wie bei „pfälzer metzelsupp“ (hier gehts zum rezept und hier zum video, das aber auch eine zeile tiefer eingebunden ist) oder „saumagenlied“.

doch wenn man die heimattümelei, die weinseligkeit und das lukullische mal beiseite lässt, bleiben noch immer zahlreiche bonmots, die die pfälzer mitsamt ihrer einstellung schön auf den punkt bringen. manchmal gelingt dies plakativ schon als liedtitel „in de palz geht de parre mit de peif in de kerch“ manchmal als liedzeile:

„das leben ist so wunderschön und gestorben ist man gleich“
(kurt dehn – im himmel is ken worschtmarkt mehr)

laut wikipedia ist „pfälzer lieder“ 2002 erschienen, amazon nennt sogar den 28.01.2002 als veröffentlichungsdatum.
bei laut.de werden meilensteine gefeiert. warum also nicht auch hier?!

folgende lieder finden sich auf „pfälzer lieder“:

  1. in de palz geht de parre mit de peif in die kerch
  2. ja der riesling ist mein lieblingswein
  3. wann ich ken pälzer wär
  4. ja so en gude palz wei(n)
  5. von herz zu herz
  6. weinstraßenlied
  7. wann in dem grosse himmel
  8. im größten fass der welt
  9. do werd die wuzz geschlacht (tief im pälzer wald)
  10. ich hab heut abend wieder sitzung
  11. beim dämmerschoppen – marschpolka
  12. pfälzer metzelsupp
  13. bitzlerlied
  14. e queldi grumbeer mit blutworscht
  15. im himmel is ken worschtmarkt mehr
  16. saumagenlied





(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close