Tickets bei www.eventim.de
artikel im Oktober, 2011:

faxe ist das neue bahnhof. ein ökopolitisch völlig unkorrekter – was den dialekt angeht aber sehr charmanter – song zur energiesparlampe: „faxe


der betze brennt: „Zaunfahnen waren für die FCK-Fans offiziell verboten. Wer denkt sich eigentlich so einen Schwachsinn aus? Und dann auch noch im DFB-Pokal, wo es bekanntlich sowieso keine störende Bandenwerbung vor den Tribünen gibt?! Beim Versuch, die Zaunfahnen trotzdem aufzuhängen, gab es dann Ärger mit den Ordnern (die bereits beim letzten Mal glänzten mit »»


in schöner regelmäßigkeit glänzt eine der aktivsten fangruppen in kaiserslautern, die generation luzifer 1998 (kurz: gl), im fritz-walter-stadion und auch über die grenzen von kaiserslautern hinaus mit choreographien, die die grenzen in den bereichen „ausgefuchst“, „charmant“, „legendär“ und „spektakulär“ ausloten. in der saison 2010/11 trieb man alles auf die spitze mit der choreo für fritz »»


wie für josie ist auch für mich der besuch der u-bahn-station thorildsplan beim nächsten stockholm-trip ein absoluter pflichttermin. ein anderer oder besserer weg, die zahlreichen stunden vor computerspiel-konsolen oder mit gameboy in der hand zu würdigen, als ein besuch dieser 8-bit station fällt mir momentan nicht ein: im idealfall geht es von dort gleich in »»


eines der lieder, die mich zuletzt umgehauen haben stammt von den großartigen locas in love.


&

thees mit ohne casper aber ohne ohne mit vielen sprachakrobaten & in new york. die nächste feine single der platte thees uhlmann: & jay-z singt uns ein lied



jetzt hat also auch mein verein ein eigenes viral. in einem kurzen video von der fahrt nach gelsenkirchen sieht man fck-kapitän christian tiffert den ball per kopf zu rodnei eine sitzreihe zurückpassen. der für seine kopfballstärke bekannte abwehrspieler köpft kurz darauf den ball punktgenau in einen mülleimer.


„meist werden sie als werbefläche genutzt, aber eigentlich sind bierdeckel ein guter platz für inhalte.“


von coldplay waren mir ja bislang nur remixe bekannt, die geradeaus in richtung trance/techhouse strebten.1 eine andere richtung nimmt country-recke willie nelson. er schnappte sich „the scientist“ und verpasst dem bald zehn jahre alten lied eine rauere tonart oder lässt hier country vom melancholischen britpop einlullen. wie auch immer: es funktioniert. finde ich. nach kurzer »»




(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close