mina caputo

11.6.2000

mein erstes keith caputo konzert fand bei rock am ring statt. mein erstes musikfestival. drei tage bei herrlichem sonnenschein und die schulzeit endlich überstanden. mit metal konnte ich nichts anfangen und ich hab keine ahnung wer oder was mir den floh ins ohr gesetzt hat, aber ich wollte keith caputo sehen. auch wenn mir weder songmaterial noch andere eindrücke vorlagen.1 20 uhr alternastage… und weil es mir nicht gelang a, a, b und j zu überzeugen, mitzukommen, habe ich mein erstes keith caputo konzert verpasst. doch es gab ja noch hoffnung und die zukunft. doch mein erstes „selfish“ musste warten.

29.9.2007

mein zweites erstes keith caputo konzert sollte in konstanz statfinden. dieses mal rückte das ende der uni-zeit näher. halbzeit im masterstudium. einiges war stabil, andere standen vor trümmern. a war da. d und e waren dabei. auf „died laughing“, sieben jahren zuvor der anfang, folgten „perfect little monsters“ und „hearts blood on your dawn“. d besaß die platten und spielte mir ab und zu songs vor. mein ipod war seinerzeit schon längst kaputt. iphone gabs noch nicht. meine musiksammlung ging mit externen und festen platten die unterschiedlichen wege des irdischen. wie auch immer: ich hatte eigentlich keine ahnung, was mich im kula erwarten würde.
rückblickend muss ich sagen: ich habe noch immer keine ahnung. ich bin ein miserabler konzertmerker. mehr als die einzelnen ereignisse und szenen merke ich mir die gefühle. bei keith caputo stand ich im zuschauergraben und war einfach überwältigt und beeindruckt. a zog irgendwann blank und wäre ich ein konsequenter mensch, hätte ich es ihm gleichtun müssen. hätte ich seinerzeit nicht ein foto gebloggt und hätte mir eben dieses foto nicht so gut gefallen, ich müsste wohl tante google fragen, wann das konzert war. wenn aber die erinnerung an dieses gefühl vom abend weg wäre, würde mir etwas fehlen.

keith caputo @ kulturladen

15.9.2011

anstelle meines ersten zweiten keith caputo konzerts erlebte ich mein erstes mina caputo konzert. das studium lang schon eine weile zurück. ich zog zwischenzeitlich einmal quer durch die republik und deutlich vor der küste bin ich in berlin hängengeblieben.
ich muss mir nix vormachen: seit meinem zweiten ersten konzert haben weder caputo-alben noch singles den weg in meine plattensammlung gefunden. das heißt nicht viel, bedeutet aber, dass ich das komplette konzert über an keiner stelle mitsingen konnte, geschweige denn wusste, welches lied mich gerade so begeistert. auch dieses mal werde ich in ein paar jahren nur das gefühl bewahren und ein paar fotos werden durch meine wolken abcloudieren. vielleicht werde ich mich auch an die lieblose konzertankündigung erinnern. dass keith caputo sich nunmehr mina nannte, schien sich nicht bis zum magnet rumgesprochen zu haben… auf jeden fall bereichern nun die ersten cds von mina caputo meine plattensammlung.
gute zwei stunden spielte mina mit den sad eyed ladies (alles jungs) neue und alte songs und sowieso auch das was zwischenzeitlich dank „a fondness for hometown scars“, „dass-berdache / essential rarities and demo cuts“ oder „cheat“ die setlisten der konzerte zuvor ergänzen konnte. sie spielte auch das neue „identity“, ein song, der sich offensichtlich um ihre identität dreht. musikalisch und textlich gibt es zwar songs, die das alles überragen, aber in sachen intensität bewegt sich mina hier am limit. weder weiß ich, was sie alles durchlitten hat, noch weiß ich, was ihr bevorsteht. ich hoffe nur, dass das mit ihrer identität klappt. nach außen hin wirkt sie sehr vielversprechend und – ja – hübsch.

mina caputo

mina caputo im magnet (berlin)

  1. file under: legendenbildung.





(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close