syrien/libyen vs. england

ich finde diskussionen finden zu selten statt, deshalb die zeitnächste frech kopiert. gut möglich, dass mir eine populäre plattform die zeilen streitig macht, aber wenns hart auf hart kommen sollte, fand zwischenzeitlich ein wort für wort deckungsgleicher dialog statt. in your book!
ich fände es übrigens sehr schade, wenn diese zeilen ungesehen verschwinden würden. zwar weiß ich nicht, wie lang und ausführlich ich mir darüber noch den kopf zerbreche, währenddessen war dies aber der fall. es unterhalten sich 1 und 0.

1: interessant: während in libyen & syrien von protestlern und demokraten gesprochen wird, heißen sie in england mob und kriminelle. #media
0: die protestler/demokraten in england sind auch leider – ganz im gegensatz zu syrien/libyen – in england in der unterzahl im vergleich zum mob und den kriminellen in england. das was die demokraten und protestler in syrien und libyen beabsichtigen, sieht man – natürlich unter anderen umständen – gegenwärtig in israel, in spanien und in griechenland. das was der mob bewegt/verursacht gab es vor gar nicht langer zeit in paris aber auch schonmal in england.
1: das ist das, was die medien uns zeigen …
1: und genau das meine ich … wer sagt, dass es nicht auch ein mob in arabien ist? oder protestler in england?
0: glaub mir, wenn der mob in spanien, israel, griechenland toben würde, wären die medien sofort präsent. diese demokratischen bewegung sind frieldich und deshalb für medien untinteressant. gras wächst auch friedlich, aber niemand zeigt es. bahnen fahren auch friedlich, das zeigt aber allenfalls die öffentlich rechtlichen morgens um 4 uhr.
die unterscheidung mob vs. protestler wird vorgenommen anhand der methoden und mittel, die von den zu beschreibenden eingesetzt werden. so einfach ist das.
„das ist das, was die medien uns zeigen…“ gilt auch nicht mehr lang. über eine ecke hast du garantiert augenzeugen in england vor ort, ebenso in madrid. du brauchst keine medien mehr. aber natürlich bleibt dir überlassen, wie du friedliche/konstruktive äußerungen und im gegensatz dazu radikalere chaotische elemente beschreibst.
die freiheit nehme ich mir auch.
1: ich beschreibe keine elemente. ich hinterfrage, wer uns eigentlich sagt, wer krimineller mob und wer demokratischer protestler ist.
1: auch in arabischen ländern brennen städte und gibt es plünderungen …
0: nee. du hast beschrieben. ein satz mit doppelpunkt und ohne fragezeichen ist kein hinterfragen. das ist fast schon kryptisch. trotz hashtag. denn die ausschnitte, die „liyen & syrien von protestlern und demokraten“ und „england mob und kriminelle“ sind zu unspezifisch. du kannst nicht gegen regime, die nicht demokratisch legitimiert sind, protestierende menschen auf eine stufe stellen mit unruhen-teilnehmernd, die aufgrund eines noch aufzuklärenden ereignisses, aktiviert wurden. aber genau in diese richtung geht der obige satz (keine hinterfragung, you remember). natürlich kannst du jetzt sagen, dass ich da was falsch verstanden habe. aber da trifft mich eine schuld, die maximal so groß ist die die schuld, die dich betrifft..
1: noch mal: ich beschreibe die akteure nicht! ich stelle lediglich fest, wie die medien sie beschreiben und versuche damit eine kritische hinterfragung der medienberichterstattung anzuregen. das ist ein unterschied!
0: aha, du versuchst eine hinterfragung anzuregen. das klingt jetzt schon anders als vor 20 minuten ;)
0: aber wo willst du mit dieser hinterfragung hin? liegen die unterschiede nicht auf der hand?
1: welche unterschiede? geplündert und gebrandschatzt wird auch in syrien …
0: das ein murdoch mit sky die ganze nacht auf die „protestierenden“ draufhielt (draufgehalten haben soll)?
1: dass?
0: dass am arsch … wir können auch gerne bei g+ diskutieren
0: du sprichst von ländern, die faktisch nicht demokratisch regiert sind und in denen eine minderheit zu mitteln wie plünderungen greift und von einem land, das quasi-demokratisch regiert wird und in dem – ebenfalls eine minderheit, wie ich inzwischen feststellen konnte – aus völlig anderen hintergründen keinen konstruktiven beitrag leistet
1: also machst du die bezeichnung der akteure von der regierungsform abhängig?
0: ich internalisiere in meiner bezeichnung der akteure durchaus die regierungsform und die sich daraus ergebenden hintergründe. UND ich berücksichtige vor allem die hintergründe der ereignisse. während der mob (gemeint ist hier nicht die pro-demokratische bewegung, die diskutiert) in england auf dieses noch aufzuklärende ereigniss zurückzuführen ist, kann man problemlos eine verbindung der syrischen ereignisse (eben nicht nur die plünderungen) von den vorkommnissen in syrien/libyen zu tunesien, ägypten erkennen.
1: ja, das zeigen die medien …
0: blabla
1: die frage ist jedoch: ist es wirklich so?
0: „die medien“ zeigen kaum etwas von spanien … anders formuliert: wenn ein baum im wald umfällt und keiner in der nähe ist, gibt es dann ein geräusch?
1: wer redet von spanien?
1: wir rezipieren die für uns gültige wirklichkeit allein aus den beiträgen, die uns medienunternehmen vorsetzen.
0: das „wir“ schließt mich ausrrücklich nicht mit ein. um den rest tut es mir leid.






(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close