Tickets bei www.eventim.de
artikel im Januar, 2011:

was tun, wenn man „die weltbesten linguine mit garnelen“ gerne nachkochen möchte, aber weder kirschtomaten, frischen chili noch linguine zur hand hat? dann gibt es eben die weltbesten penne rigate mit garnelen. das prinzip ist das gleiche, wie von jamie oliver vorgegeben. aber die zutaten (für zwei) sind eben teilweise andere: 200 g garnelen 200 »»


ausreise beantragt. ganz ohne voting.


schon seit längerem ist bekannt, dass google einen algorithmus einsetzt, um den abwanderungswillen der mitarbeiter zu erfassen, noch bevor diejenigen sich selbst darüber im klaren sind. das heißt, wenn jemand vielleicht einmal zu oft auf ein jobangebot bei der konkurrenz klickt, ein negatives wort zu viel verfasst oder irgendein anderes handlungsschema erfüllt, läuten an irgendeiner »»


„wir bringen sie gleich auf den neuesten stand – jetzt, sofort bei heute nacht“ (zdf, anmoderation von heute nacht – fettung natürlich von mir) muss denn soviel zeit sein?


the amber unit war mir bislang nur vom hörensagen bekannt. seit heute kann ich aber ein wenig mitreden und den leuten was sagen, denn das neue album “while you started a revolution – we started love” kenne ich nun auch vom hören. es ist der erste langspieler, der über die tische von label-neuzugang plusplusrecords geht. »»


(via boschblog … zugegeben, der hamster ist süß, aber der text über das rauchen ist ein kleines meisterwerk. vielleicht nicht für alle, z.b. nicht zwingend für raucher, aber für leidenschaftliche, die am alltag scheitern… müssen. oder scheinbar scheitern. vielleicht sind es ja nur etappen. hoffentlich. aber jetzt mal ehrlich, der hamster!!!)


„jag ser måsarnas flykt jag ser solglittrets dans jag ser framåt mot härliga tider jag ser kvinnornas steg jag ser ögonens glans jag har tron på mig själv på min sida“ verdammt nochmal! scheiße! aufstehen!


na wenn das mal kein schnäppchen ist. facit, das zweite album von säkert, gibt es als physischen tonträger bei amazon für nur 29,99 euro und nicht mehr 30,99 euro. für nur drei euro mehr, kann man es dann sogar nicht im rechner einlesen (vinyl). noch vier fünf andere cd-angebote gleichen kalibers (sprich: herzzerreißmusik) und ich »»


ich bin ein schwieriger esser. ich war mal ein verdammt schwieriger esser, heute bin ich – zum glück – nur noch schwieriger esser. als ich noch verdammt schwierig war, war die zusammenfassung der nahrung, die ich zu mir nehme, schneller erzählt, als „hunger“ per sms an alle meine freunde geschickt. dann begann sich etwas zu »»


die empfehlung von mittsommernachtsspitzen ist noch gar nicht so lange her und schon wieder habe ich das vergnügen, auf das blog zu verweisen. warum? wegen sofia nordström, also wegen i’m on tv… eine interessante neuentdeckung für 2011. auch wenn ihr album „plastic paradise“, mit gehörig viel euphorie und power schon im november des vergangenen jahres »»


„where are we going?“ „we’re all going mad“ (the smiths in, auf und bei charlie’s bus) völlig unbeschadet verlief 1984 ein aufeinandertreffen der smiths und eines doppeldeckerbus. und morrissey beweist orientierungssinn. (via spreeblick)


sorry about your wall:


„hoch will man fliegen tief wird man stürzen das mit dem runterkommen wolln die meisten gern verkürzen alles, was sie haben, ist ein kleines bisschen zeit es wär doch ziemlich schade wenn am ende nicht viel bleibt außer geld, gold, glück.“ (olli schulz – fliegen) olli schulz spricht („warum ich doch nicht größer wurde als »»


die schicke sportschau-app ist nicht um den heißen brei herumprogrammiert, sondern nennt die sportarten beim namen. nach einer persönlichen interessenbedingten auswahl ließt sich das bei mir wie folgt: fußball, wintersport, doping … doping nur des unterhaltungswerts wegen.


digitales vergessen, pah. mein gedächtnis ist doch so schon löchrig genug. ich hatte ja schon völlig vergessen, wieso der name euroweb bei mir ein ungutes gefühl verursacht. nun werden die geschichten – nerdcore sei dank – wieder aus der versenkung geholt… leider – vorerst – auch auf kosten von rené und nerdcore. hoffentlich nur eine »»


ich frage mich, inwieweit man berlin als gratmesser verwenden kann. natürlich sind in einer großen stadt wie dieser hauptstadt zahlreiche multiplikatoren nur eine straßenecke entfernt. andererseits sind die auch ständig beschäftigt mit dem multiplizieren. aber wenn mal city slang ins michelberger hotel ruft, dann finden sich zahlreiche menschen ein um wye oak zu sehen. von »»



ich gebe ja zu, mit mehr als einem auge in richtung schweden zu schielen. einfach, weil sich derlei sehschwächen weniger rächen, als andere und … ja und warum sonst eigentlich?! aus gründen. aber manchmal schadet der blick über den tellerrand nicht im geringsten. so wie eben auch das vertrauen auf city slang niemals zu einer »»


eine kleine offenbarung mit der ich bei der quatsch variety show vom vergangenen donnerstag jetzt nicht gerechnet hätte, die aber erneut das gespür von thomas hermanns beweist: die echse. nach rené marik rückt über das fernsehformat mit michael hatzius der nächste puppenspieler der ernst busch schule in mein blickfeld. und aus erster hand weiß ich »»


nun hat auch mein blog seine tilt-shift-unschuld verloren. an whistler. das wars wert und es hat nur insofern weh getan, weil weh-mut aufkam… etwas mehr als 9,5 jahre danach. auch im sommer kann man bekanntlich in british columbia snowboarden gehen. und schon bei hochsommerlichen 30 °C, wenn die meisten ins tal führenden hänge naturgemäß begrünt »»


ohrmuschelperle ursprünglich wollte ich die ohrmuschelperle als synonym für ein verhörtes lied nehmen, aber da bild ist schief. an das wort „lieblingslied“ kommt ohrmuschelperle allerdings nicht wirklich ran.


agathe bauer reloaded oder ein anderes verhör. so etwas schicken mir kollegen für den feierabend. danke dafür: wem das jetzt zu kurz war, der kann sich hier länger satt sehen, bis ihr oder ihm das hören vergeht.1 das ist dann der erste death metal song, den ich mir komplett angehört habe. vermutlich auch der einzige. »»


du är gåtans svar! (jonas gardell – aldrig ska jag sluta älska dig ) es gab vor ein paar jahren noch ein anderes video, in dem jonas gardell sein lied noch etwas leidenschaftlicher vorgetragen hat. auch wenn das lange vor dem internet-radiergummi geschah, ist es – für mich – mit einigem aufwand verbunden, eben dieses »»


so. nach mehr als zwei jahren komme ich jetzt endlich mal dazu, meinen ersten kladdkaka zu backen. mein måttsats hatte ich mir bereits kurz nach meinem semester in schweden im möbelgeschäft meines vertrauens gesichert, die suche nach dem passenden kladdkaka hat mir zwei jahre danach fiket.de abgenommen (danke dafür). und mehr als zwei jahre später »»


in ein paar monaten steht hierzulande die frauen-fußball weltmeisterschaft 2011 an. viele sind gespannt wie das wird, was anders wird als vor fünf jahren und was nicht. darauf zielt auch eine kleine umfrage, die ich eben in die twittersphäre geschickt habe: „würdest du ein panini-album zur frauen-wm 2011 kaufen?“ bin mal gespannt, wie das ergebnis »»




(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close