fc st. pauli: non established since …

the end in etwa 28 stunden von jetzt an, folgt der fc st. pauli hoffentlich dem fck in die erste bundesliga. die hamburger haben es in der hand, die schon jetzt opulenten jubiläumsfeiern rund um die ersten 100 jahre vereinsgeschichte zu einem rauschenden fest zu machen. ich wünsche es ihnen von herzen.

warum?

weil in diesem verein so viel mehr steckt als in anderen fußballclubs (von kaiserslautern natürlich einmal abgesehen). mag sein, dass das „label“ „kultclub“ in diesem zusammenhang zum erbrechen überstrapaziert ist. der bei manchen als werberverein verschrieene fc st. pauli meistert nicht immer den seiltanz zwischen tradition und modernen fußball. aber er versucht es.

daniel ryser, laut woz „bestseller“-autor 1, schrieb anlässlich des vereinsjubiläums einen ausführlichen artikel über den fc st. pauli und veröffentlicht diesen auch in seinem blog: „kein fussball den faschisten„. zu wort kommen darin protagonisten der jüngeren vergangenheit. zu kurz kommen die vereinsgeschichte bevor eine neue richtung eingeschlagen wurde (der fairness halber sei erwähnt dass diese 75 jahre vereingeschichte kaum mehr als randnotizen bieten.). zu gut ist der artikel, als dass ein fanboy-korsett fußballfans anderer clubs die lektüre verhindern sollte. deshalb auch von mir – und nicht nur von merelythinking (danke für den hinweis!) der ausdrückliche lesebefehl (und normalerweise halte ich mich mit befehlen sehr zurück).

  1. kann ich leider mangels zeit nicht verifizieren, aber matze von merely-thinking empfiehlt nachdrücklichfeld-wald-wiese.





(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close