liebe deine kurve – truly madly deeply

hatte ich schon erwähnt, wie sehr ich chöre mag? mit leichtigkeit gelingt es polyphonen gruppierungen mir eine gänsehaut über den rücken zu jagen, wo ein original nur ein gleichgültiges schulterzucken erzeugen vermag. zum beispiel „hungriges herz“: dieses lied gibt es und geht für mich ausschließlich interpretiert von scala & kolacny brothers. dann kann es aber durchaus vorkommen, dass es nicht bei einem einmaligen spontanen durchhören bleibt.
ein weiteres beispiel liefert nun der puma hardchorus:

„truly madly deeply“ von savage garden, im „ich hör am liebsten“-radiokanal nach wie vor eine sichere nummer, und die stimmgewalt britischer fußball-fans laufen hier harmonisch in die fankurve. nur schade, dass derlei gesänge in der realität nur selten den weg ins stadion finden (und um so mehr einen ehrlichen glückwunsch an die werbetreibenden, die diese idee beisteuerten, um terminkonflikten am valentinstag vorzubeugen.). denn welcher fußballfan würde den inhalt vom songtext nicht unterschreiben?

und hier ein ähnlicher beitrag zum gleichen anlass von lazio-fans:






(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close