dfb-pokal 1. runde: eintracht braunschweig – fck 0:1

nur der fckdie kombination regionalligist und fck führte in der jüngeren vergangenheit nicht gerade zu rosigen perspektiven im dfb-pokal. mein verein blamierte sich in schöner regelmäßigkeit. ein trauriges kapitel dieser geschichte wurde bereits 2003 in braunschweig geschrieben.1 gestern abend dann um 20.30 uhr galt es für die roten teufel einerseits die richtung für die bundesliga-saison 2009/10 vorzugeben und andererseits den verbleib im ertragreichen dfb-pokal zu sichern.

braunschweig liegt nun ja nicht weit weg von berlin, dennoch zog ich es vor, das spiel nicht live vor ort, sondern im gun club zu berlin zu verfolgen. das schont die stimme und den geldbeutel und ist natürlich auch der gewohnheit geschuldet.2

der laden war aufgrund des wetters, der ferienzeit und der nähe zum spielort etwas leerer als sonst. ich hoffe zumindest, dass hier die gründe lagen und nicht im sommertheater oder den transfers, die manche aus der entfernung nicht einzuschätzen wissen. aber sonst war alles wie gewohnt. auch unter dem neuen sky-label gibt es die übliche premiere-„qualität“. und wie beinahe auch schon gewohnt, präsentierte sich die manschaft aus kaiserslautern: etwas instabil, mitunter übermotiviert und mit dem hang zu fehlern. so verspielten sich die 11 mann zum ende der vergangenen saison ein paar perspektiven und den aufstieg in die erste liga. aber es herrscht ja noch umbruchszeit und da ist geduld und verständnis gefragt. und die geduld war auch gestern gefragt. 35 minuten wartezeit und neuzugang ilicevic unterstrich ambitionen, die dfb-pokalgeschichte auch dieses jahr kurz zu halten und ging mit rot bestraft vom platz, die zuvor gezeigte leistung knüpfte an den eindruck der vorbereitungsspiele an. es passierten fehler, die mit „schuss ins eigene knie“ noch wohlwollend beschrieben sind. ich meine durchaus gesehen zu haben, wie potential aufblitzte, aber kurz danach fand das spiel wieder in der lautrer hälfte statt.

der platzverweis nahm aber auch scheinbar die last von der mannschaft. die fehlpässe wurden weniger, die disziplin kehrte wieder ein und der treffer von nemec in der 63. minute sorgte für das letztlich unglamoröse aber wichtige weiterkommen im wettbewerb. das tor beruhigte fans und manschaft gleichermaßen. die gefahr einer blamage war abgewendet und das letzte testspiel vor den wirklich wichtigeren 34 zweitligaspielen erfolgreich beendet, ohne das pokalheld eigentor noch hätte eingreifen müssen. nun hat der fck noch 7 tage zeit bis zum spiel gegen greuther fünft fürth und der trainer kurz sicher noch etwas zu tun… aber ich stelle nicht nur leichte vorfreude sondern auch etwas optimismus bei mir fest.

eintrittskarten-substitutskosten: 9 euro

bilder hat der betze brennt. hier geht zu den fanfotos und einer schönen choreo der braunschweiger.

  1. eine 4:1 niederlage als pokalfinalist und uefa-cup-teilnehmender bundesligist. eine ähnliche fortsetzung – wenngleich nur als pokalfinalist und aufsteiger erlebte gestern dann der depp aus deppingen.
  2. gewohnheit seit märz.





(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close