Tickets bei www.eventim.de
artikel im Juli, 2009:

wie seht ihr das? von den berichten aus dem fritz-walter-stadion einmal abgesehen trenne ich fotos und text in meinen blogposts ja eher strikt. ist das vielleicht zu strikt? oder ist das genau richtig? ich persönlich erfreue mich ja manchmal durchaus an den bildern, die andere blogger ihren texten beifügen, aber fast alle meiner blogs lese »»


… es lebe die leidenszeit. einmal noch schlafen und fußball ist wieder wichtig und fußball ist wieder relevant. kein folgenloses mutmaßen oder spekulieren mehr, keine spiele ohne auskunftswert. nur noch dfb-pokal (und der hoffentlich lange) und bundesliga (die zweite) mit endergebnissen von relevanz. nur der fck.1 dieses jahr für mich leider ohne dauerkarte für das »»


… oder fake facebook. letzteres muss vor kurzem eine große faszination auf die redaktion des süddeutsche magazin ausgeübt haben, nachdem – da lehne ich mal aus dem fenster – ein paar redaktionsmitglieder gefallen an dem social network gefunden hatten. hinter dem weniger originellen, dennoch absolut zutreffenden titel fakebook kommunizieren vier unterschiedliche menschen, die politisch aktiv »»


mit bildern stellt achim bodewig im eigenen plattenbaublog1 seine jogging-tour in berlin vor. der weg führt durch mitte und vorbei an zahlreichen sehenswürdigkeiten. das hat zweierlei konsequenzen: der blogeintrag enthält wirklich enorm viele sehenswerte fotos von sehenswürdigkeiten in berlin, die eine sightseeing tour durch mitte fast komplett ersetzen, und die joggingstrecke verleitet zur sportlichkeit… selbst »»


dank für kommentar nummer 2.000 gebührt übrigens flo fi, der mich in den kommentaren zu den glückwünschen in richtung bodenseepeter auf den boden der tatsachen zurückholt…1 legt man die zahl der kommentare auf die tage um, die das schorleblog nun online ist, macht das weit mehr als einen kommentar pro tag. die kommentare auf blogeinträge »»


natürlich ist das das hier ist das schorleblog. der domain-name ist dem inzwischen verworfenen vorhaben geschuldet, von weinfesten zu berichten.1 die nähe zum wein wurde bislang auch etwas vernachlässigt2, aber nur weil ich ich in kürze des öfteren das schöfferhofer eis-kristall mit “einfließen” lasse, wird das hier noch lange nicht zum bierchen-blog. trotzdem: ich bin »»


der bodenseepeter begibt sich in den unruhestand. sowas kenne ich auch von meinen eltern, auch wenn sich diese dafür ein paar jahre mehr zeit genommen haben. von “ruhe im alter” kann da nicht die rede sein… gut möglich, dass so etwas zukünftig nicht mehr der normalfall sein wird, aber in diesem fall vollkommen verdient. eine »»


wie war das nochmal mit dem bloggen vor twitter? und wie war das mit dem twittern vor berlin? ich könnte mich nun der ursachenforschung widmen, stattdessen ziehe ich aber nun mit einem teil meines alten abijahrgangs herum. auch so ne art bewältigung… obwohl: mit den dreien eher nicht, sondern ein vergnügen. (file under: das war »»


tweets der letzten woche nach dem klick


falls sich jemand fragt wie man strom sparen kann, gibt es in meinem eintrag im energie-lexikon von idealo sicher nicht alle antworten, aber doch wenigstens eine anregung. vielleicht sogar eine unterhaltsame anregung? im rahmen der möglichkeiten wäre es mir eine freude. billiger strom ist allerdings auch lesenswert, wenn auch nicht aus meiner feder.


ich bin dieser seite ein paar meldungen schuldig… auf ein paar davon will ich davon eingehen: - ja, die letzten tage war es wieder still hier… das war bevor ich auf “die” nachricht gewartet habe, die sowas von für sich steht, dass die zeilen nur so aus mir heraussprudeln… und jetzt sage noch einer ich »»


tweets der letzten woche nach dem klick


der fck twittert und dass mein lieblingsverein twitter entdeckt, hat nun auch die die bildzeitung entdeckt. dass man hierzu ausgerechnet mit der schlagzeile lautern macht’s wie obama – am betze wird getwittert kommen muss, naja … und falls sich einer der neuen fck-follower wundert, was das mit der raute soll: das ist ein hashtag. (wer »»


michael jackson ist tot und die amigos sind auf platz 12. pah… charts! (via stefanx und am ende aus dem postfach gefischt. danke a)


gut ding will weile haben. und wenn das gut ding sich mit der frage “wohin mit dem hass?” ankündigt, dem ganzen im september die single “lass uns liebe sein” folgt und das am 25.9. erscheinende album “heavy” heißt? dann wird mir die weile allmählich zu lang. mehr als zwei jahre nach blumfeld darf jochen distelmeyer »»


es ist werktag-morgen und es ist zeit sich sich mit dingen zu befassen, die wirklich von bedeutung sind… natürlich nur auf dem weg zur arbeit: 1 “wenn alle nachts sünden, wer ist dann der rebell?” (kettcar) wie immer ist der comic lustiger mit mouse-over-text, dafür einfach den comic anklicken und beim urheber freuen. ↩


you are about 20 years old the teen repellent will no longer foil you, but you can still hear some pretty high tones. the highest pitched ultrasonic mosquito ringtone that i can hear is 16.7kHz find out which ultrasonic ringtones you can hear! schon lange sind mir tests dieser art (will meinen, blogbare tests) nicht »»


hello saferide live auf dem popaganda 2006 1 zugegeben, mit schwedisch hat sich annika norlin aka hello saferide (artist-seite bei laut.de) sowieso eher zurückgehalten und dafür gleich ein eigenes musikprojekt gestartet2, aber da sich dem immergut 2009-auftritt nun eine veröffentlichung von more modern short stories from hello saferide (amazon partnerlink) im sommer (genauer: ab 7.8.2009) »»


tweets der letzten woche nach dem klick


die dfl hat inzwischen die ersten fünf spieltage der bundesliga-saison 2009/10 terminiert und ich – wie angekündigt – den google-kalender zum zweitliga spielplan reaktiviert. neu in diesem jahr: die dfb-pokal-termine mit fck-beteiligung sind enthalten und das stadion des geschehens bei auswärtsspielen wird ebenfalls eingetragen (letzte saison bestand die ortsangabe nur aus städtenamen). das ganze sieht »»


ich mag es, wenn sich richtungen ändern. ich mag es, wenn menschen überraschen. ich mag es, wenn menschen dinge über board werfen, oder zumindest kurz loslassen, und sich etwas anderem mit einer leidenschaft widmen, die man zuvor so gar nicht erwartet hätte. das heißt zwar nicht, dass ich dann auch das mag, was diese menschen »»


microsoft und werbung passt irgendwie überhaupt nicht… auch mit starkem magen. aber immerhin hält man dieses mal apple aus dem spiel. (via toelby’s posterous)


tweets der letzten woche nach dem klick


liebe bvg, ich beachte jetzt schon seit längerem regelmäßig die lücke zwischen zug und bahnsteigkante und kann nichts finden. was mache ich falsch?


humle ist der hase von björn kleinhenz. er ist ein ausgesprochen süßer hase mit langen ohren, putzigem blick und er ist eben der hase von björn kleinhenz. über björn kleinhenz wurden hier schon einige lobende worte geschrieben und auch an anderer stelle hielt ich nicht an mir (außerdem lauernd suicide on midsommar). und humle hat »»