raps paragraf 823

vor geschätzt einem jahr machte konstanz und juras erster gangsta rapper die runde durch meinen freundes und bekanntenkreis: advokat (großer hit: studentenhass) war 3-sekunden-aufmerksamkeits-liebling. wesentlich weiter brachte es klaus peter berger, ein professor aus heidelberg köln. der macht mit seinem gerappten §823[weiterführende infos hier] des bgb zur zeit die runde und wurde nun sogar von der zeit interviewt.
neben den ausgefuchsten „rhymes“ finde ich – und das meine ich vollkommen ernst – auch die liebevolle einbettung des raps in ein telefonat zwischen student und professor äußerst gelungen. mal gespannt, wann es davon einen kingelton gibt.

na und wenn das mal nicht ein offenes ohr beim law blog findet, weiß ich auch nicht.

(via no sleep till konstanz)