dead or alive-poetry slam in konstanz

das konzept eines poetry slams begeistert bekanntermaßen ja nicht nur mich, sondern bescherte auch sarah kuttner eine sendereihe und auch jörg thadeusz lädt (hoffentlich auch weiterhin) ausgesuchte slammer und poeten ins kölner e-werk. die sprechstation brachte die idee an den kleinen mann vom bodensee und verdingt sich inzwischen auch in stuttgart und berlin. poetry slams sind noch lange nicht – verzeihung – totgeritten,1 aber manch ein autor, den die menschheit hervorgebracht hat, segnete bereits vor längerem das zeitliche. dieses manko darf – nachdem teilweise schon die verbannung in den schulunterricht in die irre führte – natürlich nicht zum endgültigen ausschluss aus dem wettbewerb führen. daher lädt die hochgeschätzte sprechstation am 16.01.09 zu einem dead or alive-poetry slam in das theater zu konstanz. schauspieler schlüpfen in die gewänder verstorbener dichter und treffen auf wortgewandte lebende dichter (darunter wehwalt koslovsky, fiva mc und lars ruppel). wäre ich vor ort, nichts würde mich von einem besuch abhalten.

einlass: 19:30 uhr, beginn: 20:00 uhr
der vorverkauf (9 euro, bzw. ermäßigt 7 euro in der schwarzen geiss und an der theaterkasse) startete bereits gestern

  1. es würde mich nicht wundern, wenn die literaturwissenschaftliche forschung gleich mehrere jahrhunderte geschichte zu dieser veranstaltung – selbstverständlich in abgewandelter form – zusammenfassen kann. ich erinnere nur an die salon-kultur rund um autoren der romantik.





(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close