blogpäckchen

„nach erhalt der ware, schreiben die blogger eigentlich gleich einen artikel dazu. was die marketing aktion so erfolgreich macht, liegt klar auf der hand! eigentlich bezahlt man zwischen 5,00 € und 200,00 € für einen solchen blogbeitrag.“

war das jetzt subversiv genug?
im indirekten zusammenhang mit obigem zitat steht die zweite kampagne, mit der man offenbar mein blog reiten will…
zwei fragen drängen sich auf:
würden die verantwortlichen bitte umgehend meine adresse aus ihrer datenbank entfernen?!
und: braucht jemand in konstanz einen wasserball mit firmenaufdruck?