machs dir doch selbst: pasta variabile aus dem ofen

für 2 personen
250-300 gr hackfleisch (egal ob pute, rind oder schwein … ich hab die drei probiert. für die vegetarier unter meinen lesern genügt die gleiche aufgegangene/aufgequellte menge an sojaschnetzel. hab ich auch probiert)
150 gr nudeln (der sorten mit 8-10 minuten kochzeit)
130 – 150 ml tomatensauce
125 gr mozzarella
außerdem sollte in reichweite sein:
olivenöl, salz, pfeffer, paprikapulver, sahne, wasser, oregano-salbei-petersilie-lorbeer-rosmarin-basilikum-thymian-majoran (aka pasta-gewürzmischung), ein brühwürfel und eventuell mehl oder butter

etwas experimentierfreudig griff ich im supermarkt meines vertrauens mal zu einer gewürzmischung für ein pastagericht, kochte nach vorgabe und siehe da es schmeckte. dadurch ermutigt griff ich das nächste mal wieder in das regal wurde aber von meiner lieblingsschwester ermahnt. ich könne das doch auch selber kochen, meinte sie und je weniger geschmaksverstärker um so besser. ich überlegte kurz was mein vorratsschrank hergibt und passte den einkaufsvorgang entsprechend ab. wenig später waren dann die oben erwähnten zutaten zur hand.

1. das fleisch oder die sojaschnetzel in der pfanne an etwas olivenöl anbraten. sobald der gewünschte bräunungsgrad erreicht ist (was bei sojaschnetzel bedeutet: nach etwa einer minute), die tomatensauce hinzugeben, köcheln lassen und je nach gewünschter saucenkonsistenz mit wasser strecken. an dieser stelle schwöre ich auf den pauschalen brühwürfel für die mir vertraute grundwürze. wer ein glücklicheres/geschickteres händchen hat kann aber mit ein paar prisen der oben angeführten gewürze den geschmack nach wunsch abschmecken; mit fertig-saucen aus dem glas ist natürlich die hauptarbeit schon getan. bei passierten tomaten kann ein ganz kleines bisschen zucker nicht schaden. auf kleiner flamme kann das ganze nun nach belieben ziehen, vorausgesetzt die flüssigkeit geht nicht vollends verloren. ein schuss sahne schadet nie, ebenso ein lichtersches eckchen butter. bevor das fleisch (oder der fleischersatz) in der flüssigkeit untergeht, die sauce mit etwas mehl binden.

2. die nudeln ungekocht in eine auflaufform geben und mit der fleischsauce bedecken und den in dünne scheiben geschnittenen mozzarella auf der fleischsauce verteilen.

3. wer sich an dieser liste punkt für punkt abarbeitet, muss sich nun etwas in geduld üben, denn der backofen (bis jetzt ist mir ausschließlich das modell mit ober- und unterhitze bekannt.) muss bei 200 °C vorheizen. alle anderen geben die auflaufform für etwa 25 minuten bei eben 200 °C auf die mittlere schiene in den ofen und decken den tisch. wenn der käse nach der angegebenen zeit nicht kross genug ist, einfach die backzeit kontrolliert um ein paar minuten (mit anderen worten: nach gefühl) verlängern.

4. fertig. dazu trinke ich gerne wein oder bier und am liebsten (esse ich dieses gericht) in gesellschaft. salz und pfeffer steht sicherheitshalber immer am tisch, wurde aber noch nicht benötigt.






(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close