ausnahmsweise ja

mit senf* kann ich nichts anfangen. mir ist diese gelbe gewürz-paste zutiefst suspekt und geschmacklich überbewertet. aber früher, als ich noch mit dauerkarte ausgestattet regelmäßig auf den betze pilgerte, reagierte ich auf die frage „kummt senf druff“ mit ehrlicher begeisterung. in der damaligen stadionzeitschrift gab es eine gleichnamige kolumne, die im breitesten pfälzisch ein paar dinge mit sportlichen- oder vereinsbezug auseinandernahm und beleuchtet. die damalige stadionzeitschrift („play“, wenn ich mich nicht irre) musste inzwischen einem anderen konzept weichen und so ging auch die kolumne fürs erste verloren. doch fans wissen sich bei so etwas zu helfen:
auch wenn mir nicht bekannt ist, wann diese idee erstmals wieder aufgegriffen wurde, lese ich seit längerem – auch angesichts der prekären lage durchaus mit genuss – die texte auf der betze brennt, die unter dem banner „kummt senf druff“ erscheinen (wobei die anderen texte nicht zwingend schlechter sind). diese woche schreibt jens kummermehr, der schon auf seinem blog ein paar katastrophen rund um den verein auflistete, einen lesenswerten text zu der fck-fanseele – eine bestandsaufnahme.

meine derzeitige stimmungslage: hin- und hergerissen. einerseits extrem diffus und negativ, andererseits … dazu demnächst mehr.

* senf hilft am besten dann, wenn man ein paar gläser im haushalt braucht, aber in zeiten von ikea scheint mir dieses konzept ebenfalls überholt, zumal man mit zunehmenden alter vermehrt auf passendes achtet (bis dann das chaos wieder einzug erhält, aber ich schweife ab).
die weiswurst esse ich daher zünftig allenfalls mit bier und brezel und die bratwurst vom grill höchstens mit ketchup. gegen rot habe ich nichts, so lange es nicht in form von blut ungesunde mengen erreicht. herzblut wiederum vergiese ich als inzwischen enorm leidgeprüfter anhänger des fck zuhauf (war das jetzt ein delling?). das sieht alles nicht gut aus. kein erfolg, kein geld, kein spaß, kein mythos … mehr. aber vielleicht wirds ja wieder. irgendwann. ganz bestimmt.

update: vielleicht irre ich mich und die kolumne hieß früher auch anders oder wurde einem anderen organ entnommen. auf jeden fall steckt in diesen zeilen vieles von dem, was in „alten zeiten“ noch direkt aus dem verein und nicht nur von den fans kam.






(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close