wortbruch II

wenn draus des nachts der mond hell scheint
und hier die menschen ruhn
bin ich der geist, der stets verreimt,
unbeirrt am dichten.