beautiful life

anders als die meisten menschen, die ich in jüngster vergangenheit kennen und schätzen gelernt habe, führte mein weg der musikalischen sozialisation von der elektronischen zur handgemachten musik. „in einer perfekten welt“, erzähle ich immer wieder „wäre ich gleich bei trancemusik, meiner musik geblieben“. aber irgendwann musste selbst ich einsehen, dass hier des öfteren etwas schiefgeht. meine musik bewahre ich seitdem an stellen auf, die mit „schöne erinnerungen“ markiert sind… und im herz, dass traditionell nur schlagen und nicht markieren kann.
neben meiner evolution hin zur gitarre setzte noch dazu eine qualitative rezession ein, bzw. wurde die schätzenswerte musik an orte verbannt, die ich nicht mehr aufzusuchen bereit war.

kapitel abgeschlossen. irgendwie. doch jedes jahr gibt es immer wieder einzwei lieder, die den weg in mein gehör finden um die „schönen erinnerungen“ aufzumischen und aufzufrischen. eines davon rotiert seit ein paar tagen (oder gar wochen) auf meinem lieblingssender fm4. es passt allein schon vom titel in eine perfekte welt. „beautiful life“ von gui boratto, hier in einer schön langen version:


(direktlife)

(via lebenslügen/lohnarbeit)






(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close