2+3 dinge, die ich von mir weiß

es folgt, straight out of uppsala, ein stöckchen, das ich viel zu lange vernachlässigt habe. der grund hierfür liegt in der fragestellung und der damit verbundenen notwendigkeit, in aller ruhe zu überlegen…

fünf dinge, die ich habe, aber nicht will:
– also als allererstes könnte ich auf meine kurzsichtigkeit verzichten, wer braucht sowas schon? so schlimm ist die welt doch gar nicht, dass man seine augen davor verschließen müsste
– eine schulzeit, die mir ein etwa 8-jähriges leben als außenseiter aufbürdete. nicht dass ich im mittelpunkt stehen oder von allen geliebt werden wollte, aber die schule wirkt besser, wenn man gerne hingeht und nicht der depp vom dienst ist.
– apropos schule, bis auf wenige ausnahmen waren die lehrer ne katastrophe (blame it on bildungssystem, meinetwegen). da hätte ich auch gerne andere gehabt.
– eine bequemlichkeit, die sich mit der rastlosigkeit in letzter zeit weniger verträgt
– dieser liste einen weiteren punkt hinzufügen zu müssen

fünf dinge, die ich will, aber nicht habe:
– job und wohnung in stockholm, präziser: auf södermalm, mitsamt dem nötigen sprachvermögen
aufmerksamkeit kleiner scherz. dvds wären was feines. z.b. sämtliche dittsche-, simpsons- oder star treck-staffeln. (boah wie anspruchslos … und deshalb braucht die antwort so lange???)
– eine schicke digitale spiegelreflex. hieran wird gerade gearbeitet
– dauerkarte (auf lebenszeit) für sämtliche spiele des fck, idealiter mit kostenlosem transport in die stadien
– sie

fünf dinge, die ich nicht habe und nicht will:
– schlechten geschmack
– einen abschluss in jura, medizin, psychologie, medienstudiengängen, biologie und weitere
– ernsthafte krankheiten und tragische todesfälle in meiner näheren umgebung
– minderwertigkeitskomplexe
– beziehungen, die niemanden voranbringen

fünf menschen, die dies (hoffentlich) noch nicht beantwortet haben, von denen ich mir das aber wünsche:
m – der somit wohl das erste frage-antwort-spiel auf neuer seite treiben darf/muss/soll,
t – um ihn von deutschland abzulenken,
h – bei dem möglicherweise ein punkt meiner liste auftauchen könnte,
p – weil er mich „typ“ nannte und
c – um sie abzulenken






(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close