hatschi

eine „laufende nase“ finde ich ja ein wenig schief (das bild, nicht die nase an sich… wobei…), denn im normalfall fließt es ja. auf der anderen seite befindet sich wiederum alles ebenfalls in einem fluss, so dass die laufende nase eigentlich kaum auffällt und daher eher still steht, oder?

(was der autor damit sagen will: rechtzeitig zum umzug kündigt sich ein grippaler infekt an, der sich gewaschen hat)

lieblingslieder

gerade eben habe ich mein „beste freunde“-buch in einer umzugskiste verstaut, mit vielen einträgen von grundschulfreunden, vielen irrwitzigen plänen und vorlieben und vor allem sehr vielen katastrophen orthographischer natur. schön, das man sowas hat und immer witzig darin zu blättern. david hasselhoff war damals populär. wobei, das ist er ja eigentlich noch immer. aber mit seinem lied, das die mauer zum einsturz brachte hatte mein „beste freunde“-buch die fehler-garantie.
kein einziger eintrag kommt allerdings an das liedlingslied von einer siebenjährigen ran: „agathe bauer (mp3, anhören)„.

hier gibt es noch ein paar andere verhörer.

und wer auf agathe bauer geklickt hat, kann es sich hier gleich nochmal ansehen.

viele gestörte schwedische kinder

ich hab die gestrige christiansen-sendung leider nicht gesehen, werde aber von mehreren seiten mit zitaten und bemerkungen dazu konfrontiert, welche von einer studie handeln, die eine störung bei jedem dritten schwedischen kind feststellt.
dazu muss ich anmerken, dass ich unheimlich froh bin, dass in deutschland gar kein kind eine störung hat. es ist toll, dass alle hervorragend erzogen und höflich gegenüber anderen sind. in sachen bildung sehe ich uns auch auf einem guten weg. hier wird eigentlich alles richtig gemacht…
ironie ende!

wer hats erfunden?!

in der schweiz sind seitensprungzimmer offenbar gerade der heiße scheiß. damit die armen menschen, nicht mehr in den büroräumen, autos, der wildnis, den toiletten des landes oder wasweißichwo ihrer lust nachgehen müssen, bieten findige geschäftsleute eine räumlichkeit für die moralisch fragwürdige zweisamkeit. aber wehe es kommt jemand mit beruflichen absichten! hierzulande gibt es fixerstuben und ein paar kilometer südlich seitensprungzimmer…
wem geht es wohl besser?!
ein spezieller service für meine leser aus zürich oder für interessierte.