artikel im Januar, 2007:

am tag, an dem ein monta-video mein blog ziert, veröffentlicht laut.fm einen podcast zu eben dieser hervorragenden band. noch dazu ist der entsprechende feed nun auch bei itunes zu finden, also gleich mal abonnieren! disclaimer: ich mache hier nicht nur schamlos werbung für laut.de und laut.fm, sondern verweise ganz dreist noch dazu auf meine neueste »»


direktlink (via lebenslügen/lohnarbeit)


ein paar zeilen zum 1:1 des gestrigen vorgestrigen abend: – ich habe gestern einen aufsteiger spielen sehen und meinen verein. der aufsteiger ging in der 22. minute durch federico in führung, weil die sonst recht zuverlässige abwehr einen moment nicht geordnet war. danach fehlte meiner lieblingsmannschaft die durchschlagskraft, drastischer formuliert: der sturm war ein totalsausfall. »»


… da kann es ganz schön rundgehen: (via vertigo)


1-1

zurück vom grottenkick. wie gewohnt, erst die fotos, dann bald der text.


heute abend auf dem betze. mein fck spielt gegen den ksc und ich werde ein ungutes gefühl einfach nicht los. so oder so, freue ich mich aber darauf endlich mal wieder meine mannschaft spielen zu sehen… vielleicht kann ich ja ein wenig bajener-fankultur mit einbringen.


clap your hans say yeah


„krawehl, krawehl! taubtrüber ginst am musenhain! trübtauber hain am musenginst! krawehl, krawehl!“ (lothar frohwein) würden diese zeilen bitte die güte haben und aus meinen gedankenkreisen verschwinden?! danke


weil es die anderen auch schreiben werden…


… könnten podologie möglicherweise nicht mehr mit der nichtärztlichen heilkunde am fuß in zusammenhang gebracht werden. aber immerhin könnte das podg eine längere halbwertszeit behalten. (file under: haarscharf am blauen vorbei)


gerade wurde bei schlag den raab eine weltpremiere von tokio hotel angekündigt. ich rechne mit dem schlimmsten, lasse es aber über mich ergehen. wünscht mir viel erfolg! update: es geht los die neue single „übers ende der welt“ update: bill hat den stimmbruch überstanden … update: ich enblöde mich jetzt nicht zu schreiben, dass die »»


eine kleine rückschau zur vergangenen woche: am montag spielten im rahmen der „cheap monkey monday“-reihe fotos im kula. der laden erreichte eine angenehme „virgina jetzt!“-fülle, d.h. viele mädchen vor der bühne und drumherum die trainingsjacken-fraktion (und ganz hinten, wie eh und je: die indie-polizei). natürlich hat die band erst ein album in der hinterhand, deshalb »»


while checking out what some of the new inhabitants of campus solna are doing, i realized, that there are snow-sculptures and … snow art: don’t forget, what’s the internet for. *update* da ich pro tag mindestens einen spam-kommentar zu diesem eintrag erhalte, deaktiviere ich bis auf weiteres die kommentare. ich hoffe, die bereits abgegebenen bleiben »»


hab mich in konstanz in den zug gesetzt und bin jetzt in der pfalz. zum grund des ganzen und ein paar rückblicke gibt es in den nächsten stunden tagen…


ich hab mal das lustige search phrases-plugin deaktiviert. zur zeit landen auf dieser seite zu viele menschen, die einer (inzwischen) populäre bayerische politikerin hinterher schnüffeln und die hierzu verwendeten und angezeigten suchbegriffe landen wiederum bei google und der teufelskreis beginnt sich zu drehen. google pagerank scheint es wohl schwindelig geworden zu sein und nun ist »»


„we’re the substitute-people!“


… nicht dass ich es diese nacht überhaupt versucht hätte, aber wenn man es sich lange genug einredet … (file under: mehr emo geht nicht gerade)


gott sei dank, bin ich spiderman, denn batman ist schon ein anderer: (file under: eigentlich nur ein platzhalter für das unauffindbare „wenn der schmerz micht trifft schieß ich zurück“-video.. weiß jemand wo im netz es zu finden ist?)


schätzelein horst schlämmer bloggt und es sieht wohl so aus, als würden ihn seine leser und zuschauer (ein filmchen gibt es zu beginn ebenfalls) bei den bemühungen um den erwerb des führerscheins begleiten. viel erfolg von meiner seite. und vorsicht bei schnappatmung! (via nerdcore) *update* da die zustände agentur sich offenbar die domain hat wegschnappen »»


während ich gerade ein referat über luxus und armut halte, weise ich automatisiert darauf hin, dass ich bei flickr eine kula-gruppe eingerichtet habe. für all diejenigen, die nichts mit konstanz am hut haben: der kula ist ein kleiner feiner musik-/konzert-/szene-club. der schon seit jahren der c-stadt reichlich bands beschert, aber viel zu selten das haus »»


wahnsinn, dieser transfermarkt!


das hätte ich gerne aus der nähe gesehen: maria taylor, kristofer åström und wolke in leipzig wunderschön!


hier sind die bilder fotos. der bericht zum abend folgt – man gewöhnt sich an alles – demnächst. es gibt viel zu tun.


gleich .. bei den sicher ganz großartigen fotos im kula zu konstanz. in der zwischenzeit werden unter unser täglich delicios link weitere anregungen angenommen…


seit ein paar tagen fahre ich auf dem weg zur uni oder in die stadt mit dem bus an plakaten für eine wm-rivival-party vorbei und frage mich, was der scheiß denn soll. mehr noch: ich frage mich, wer tatsächlich auf eine solche party geht. es gibt doch so viele gründe zu feiern, muss es da »»




(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close