artikel aus dem jahr 2007:

kinder wie die zeit vergeht. das jahr 2007 hätte nach meinem geschmack noch gerne fünf tage länger dauern können. nicht, weil es ein besonders tolles jahr gewesen wäre (als alter optimist gilt das ja grundsätzlich), sondern weil noch viel zu erledigen ist. aber so viel weitsicht kann man von einem längst verblichenen papst wohl nicht »»


how much of a wordpress junkie are you? es wären wohl 10% mehr gewesen, wenn ich beim sex an wordpress denken würde. nun denn… (via swedest thing)


„gott heißt bob ross“ (oliver uschmann) (file under: feiertagsfreuden)


… wünsche ich. besinnliche, geruhsame und schlicht schöne feiertage


„ich sehe du hörst musik“


heuter vor einem jahr fand der erste global orgasm day statt. und heute schon wieder… aber zum zweiten mal… und diesemal synchron… quasi jetzt.


ich muss unbedingt mal wieder „10 things, i hate about you“ (amazon link) sehen oder besser noch: ich sollte mir den film schleunigst mal zulegen, bevor er mir nicht mehr gefällt. bis dahin stöbere ich aber bei naheliegenderen listen, z.b.: 10 dinge, die ich an dir hasse: der musikjournalist.


wenn die transfers in trockenen tüchern sind, lasse ich den titel gelten. viel erfolg toppi.


www.tocotronic.de scheint wohl leider nicht zu funktionieren… schade. vielleicht hat jemand bei universal ja ne ahnung, wieso das tocotronic-widget (dessen code ich nicht verändert habe) hier nicht angezeigt wird?!


„als verbraucher sollte man an fest- und feiertagen darauf achten, dass der champagner auf genau 7,8 grad celsius gekühlt ist.“ (harald martenstein) vgl. erdkühlung.



so, der dritte advent steht bevor (hilfe!) und soll mit glögg begangen werden. glögg-rezepte gibt es im internet zu genüge, aber mir wäre es recht recht, wenn meine leser mir eine empfehlung geben würden. wenn also jemand einen tipp hat, ein rezept, das man anderen, also menschen wie mir, ans herz legen kann, würde ich »»


… wer hier keine lieblingsecken findet: (aber eigentlich wollte ich nur mal kurz mein neues handy testen)


was war das für eine aufregung als plötzlich till lindemann von rammstein angeblich – und wie sich schnell herausstellte fälschlicherweise – seine band verlassen hatte. huihuihui. was wird das erst für ein aufsehen erregen, wenn die neue musikalische ausrichtung der musiker bekannt wird? angesichts der „views“ des youtube-videos handelt es sich wohl nicht um ein »»


divx scheint wohl die vorweihnachtlichen spendierhosen anzuhaben und verschenkt offenbar „divx pro“ für mac und/oder windoof. (via basic thinking)


und ganz bestimmte bereichert es ein paar abende: kloß und spinne 10 – jugend von heute … und danke für die kalender


ob die stars für ihr „your ex-lover is dead“-intro auf die erfahrung aus dem eigenen medizinschrank zurückgriffen? ich hab zumindest meinen muskelkater vor lauter rheumasalbenbedingter oberschenkel- und wadenbrennerei nicht mehr gespürt. außerdem und nur ein loser gedanke: wenn schon ertrinken, dann nicht an selbstmitleid


ich trage mit vergnügen t-shirts, auf denen „pure vernunft darf niemals siegen“ steht, durch die welt, aber hier in diesem moment gelingt der vernunft ein kleiner zwischenerfolg. denn: wenn ich anstelle dieser zeilen genau das schreiben würde, was ich der hermes logistik gruppe (kein link) sagen möchte, dann käme ne ganze menge haftung ins spiel. »»


hoffentlich: fc st. pauli gegen 1. fc kaiserslautern, 30.11.2007 – myvideo (direkteuphorie)


ich mach an diesem wochenende mal etwas, das sich für studenten in dieser jahreszeit gehört: wintersport. hierfür wurde von freunden eine übernachtungsmöglichkeit gebucht und der spaß kann in kürze beginnen. wer glück hat, sieht mich vielleicht hier an der ein oder anderen webcam vorbeihuschen.


das was mich dieses jahr am stärksten inspiriert (und wenn ich „inspiriert“ schreibe meine ich auch: beeindruckt, ermuntert, bewegt) hat ist „die“ vorlesung von randy pausch. randy pausch ist professor an der carnegie mellon university und seit über einem jahr unheilbar an bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt. als man auf ihn zukam mit der bitte eine „last lecture“ »»


warum kosten die „175 jahre hambacher fest“-briefmarken eigentlich 145 cent? hätte man da nicht 30 cent aufschlagen können um damit die vielen gefangenen und opfer zu entschädigen?


(direktkörpereinsatz) (dank u.)


wer sich hier an meinen auslassungen zum landesnichtraucherschutzgesetz und dessen umsetzung sattgelesen hat, sollte nun wegklicken, denn einmal mehr muss ich hierzu etwas anmerken: bodenseepeter, den ich nicht nur für einen guten blogger sondern auch für einen gut informierten guten blogger halte (genaugenommen ein großzügiger gut informierter blogger), schreibt anlässlich eines briefs der ordnungsämtern anrät, »»


gesundheitsbombodrom




(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close