über männlichkeit, feuilleton und inszenierung

zeit: was finden Sie eigentlich männlich?

schmidt: männlich ist für mich, die klappe zu halten. schweigen, das finde ich wahnsinnig angenehm.

ein lesenswertes interview mit harald schmidt, der schon großartig war, bevor ihn das feuilleton für sich entdeckte und großartig bleibt auch nachdem ihm dies keine beachtung mehr schenkt.

resistantx

ich bin überrascht, dass er mehrere zusammenhängende sätze in englischer, also fremder sprache sprechen kann. nicht weil er eine bestie, ein killer oder wasweißich sein soll, sondern weil er realschüler war (noch dazu in nordrhein-westfalen!). wenn ich da manchen lehrern glauben darf, ist das nicht selbstverständlich. dass er sich der illusion hingibt mit der inflationären verwendung des wortes „fuck“ sprachkenntnise zu demonstrieren sei ihm verziehen.
die inszenierung, die offensichtlich nicht nur innerhalb des videos von bedeutung war, beeindruckt mich hat was für sich halte ich für erwähnenswert. der abschiedsbrief deutet an, dass er ein zwei schritte voraus gedacht hat.
doch so richtig clever sind weder seine aussagen noch seine taten (von der allerletzten einmal abgesehen). ein amoklauf mit nur einem toten ist auch irgendwie ineffektiv.
hier geht es zum letzten video von sebastian. ja, genau, der killer(-spiel)-spieler.

studivz goes radio

während print sich noch zurückhält, richtet das radio vereinzelt den fokus auf das studiverzeichnis. für die gleich beginnende trackback-sendung wurde das studivz auf die themenliste gesetzt. wer nicht im empfangsbereich des senders sitzt, kann sich kurz danach die sendung als podcast zu gemüte führen.
ich freue mich auf neuigkeiten. weil mein account gelöscht ist und ich mich aus gründen der faulheit und des desinteresses nicht ins soziale netzwerk „reinhacken“ will, bin ich über die neuesten entwicklungen nicht mehr auf dem laufenden.

jetzt ist es wohl amtlich

studi-vz-user sind dümmer als die polizei erlaubt (der link geht wohl nicht mehr, deshalb eine andere quelle, via basic thinking). zumindest wurde laut medienberichten ein polizist suspendiert.
ich möchte mich hiermit bei allen entschuldigen, die ich tatsächlich ins studentenverzeichnis einladen wollte. scheiße glänzt offenbar auch, aber nur kurz.
ich geh den abmeldebutton suchen…

(via kommentar im spreeblick)
ich bin ja noch gespannt, was da noch aus spanien kommt.

*update* abgemeldet!